Freitag, 31. Mai 2013

Ich sehe rot, ...

... denn die nächsten Pflanzenfärbungen sind mit Rotholz entstanden.
???????????????????????????????Diese Färbung ist in der Vorbereitung etwas aufwendiger. Als Basis richte ich mich nach  Dorothea Fischers Angaben aus dem Buch Naturfarben auf Wolle und Seide und experimentiere dann in verschiedene Richtungen.
???????????????????????????????Ich habe die Holzspäne eine Woche im Regenwasser eingeweicht.
Danach muss das Ganze rund 4 - 6 Stunden leise köcheln, damit der rote
Farbstoff wieder in Lösung geht. Wie intensiv die Färbung auch schon nach 4 Std. Vorkochzeit wird, ist besonders bei dem 3. und 4.  Strang im unteren Bild zu erkennen.
???????????????????????????????Bevor das eigentliche Färben allerdings beginnen kann, muss das zu färbende Material vorbereitet werden. Dazu habe ich die Wolle für 12 Std. in die Kaltbeize gelegt ...
???????????????????????????????... danach 5 Tage feucht liegen lassen und ausgespült.
???????????????????????????????Vor der ersten Färbung habe ich die Holzspäne in ein feines Netzt gegeben
und zunächst ohne Färbebeutel gefärbt. Bei den folgenden Zügen ist der Beutel dann wieder zu der Wolle in den Topf gekommen.
Es gibt sowohl lösliche als auch unlösliche Rotholzarten. Das Brasilholz ist ein lösliches Rotholz und gehört zu der Familie der Leguminosen. Sein Name stammt von dem arabischen Wort "Braza" und bedeutet soviel wie hellrot.
Direkt nach dem Färben habe ich die Wolle zur Farbfestigung für 10 Min.in ein Essigbad gelegt. So ist eine Palette von warmen Rot-, Orange- bis Altrosatönen entstanden.
Von links nach rechts sind auf dem Bild zu sehen:
4x Sockenwolle, 1. und 2.  Strang Goldrute teilweise bzw. komplett überfärbt mit Rotholz, 2x reine Schurwolle, 4x Alpaka
???????????????????????????????
Die Färbeflotte ist sehr ergiebig, daher bin ich noch immer dabei weitere Wollsorten und Stoffe zu färben. Bilder folgen, sobald alles fertig und getrocknet ist.
Und dann sah ich da noch etwas Rotes, ...
???????????????????????????????... schnüffelnd, kuschelnd, ...
???????????????????????????????
... völlig hin ...
???????????????????????????????... und weg ...
???????????????????????????????
... von köstlicher Katzenminze berauscht!
???????????????????????????????
"Alles meins!"

1 Kommentar:

  1. Hallo Birgit,

    super Farben hast du wieder in deine Wolle gezaubert. das ist richtig ansteckend, aber der Regen hält mich zurück im Moment ;o)) Habe ja genug anderes im Moment wo ich noch beim Wurschteln bin ;o))
    Ich beneide den roten Tiger, will mich auch so hinwerfen können *hihi* für den ist die Welt total in Ordnung ob mit oder ohne Katzendroge.

    Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende und viel Sonne zum Weiterfärben.

    LG Mela

    olannwolle schreibt:
    31. Mai 2013 um 17:02
    Dem Roten würde dein Mäuschen schon gefallen, ganz besonders, wenn´s mit Katzenminze gefüllt wäre….
    Wenn ich´s könnte würde ich dir ein wenig Sonne schicken und Wind gäbe es auch noch reichlich
    LG
    Birgit

    Hallo Birgit,

    danke dir, Wind haben wir mehr als wir brauchen selber ;o)) Afrika würde sich über den Regen der bei uns täglich nieder geht sicher freuen….. Sonne wäre gut, aber so wie es aussieht erst am Dienstag lt. Wetterbericht wieder in Sicht.

    Ja das denke ich mir, dass dem Roten mein Mäuschen gefallen würde, so klein ist die gar nicht, hätte die perfekte Größe ist stehend 9 cm groß, die Kleine ;O))

    Wünsch dir noch einen schönen Abend

    LG Mela

    olannwolle schreibt:
    31. Mai 2013 um 20:39
    Hier ist es heute zum Glück trocken geblieben und endlich konnte die halbe Wiese gemäht werden!
    Irgendwann muss sich beim Wetter ja mal etwas tun.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...