Sonntag, 12. Mai 2013

Schafskuchen ...

... gab es eben noch.
???????????????????????????????
Erwähnt hatte ich die Möglichkeit `Schaf´ zu backen schon vor einiger Zeit.
Hier nun das Ergebnis mit dazugehöriger Anleitung.

Nach meinem Lieblings-Rührkuchenrezept habe ich zuerst den dunklen Teig in einer großen Königskuchenform gebacken. Der Teig soll ja gerade nicht so hoch sein, um nachher besser die Formen ausstechen zu können.
???????????????????????????????
Nach dem Backen und Auskühlen die gewünschte Form (Hund, Katze, Maus,...)
aus dem Kuchen ausstechen ...
???????????????????????????????
... und schön dicht aneinanderreihen.
???????????????????????????????
Dann wird der Teig nochmal gerührt (hier ohne Kakao).
Die Farb-Kombi kann natürlich auch umgedreht werden,
oder wer´s gar bunt mag, kann auch mit Lebensmittelfarbe experimentieren.
Dann ab in den Backofen, nach Rezept backen, auskühlen lassen und
evtl. noch Puderzucker oder Glasur darüber geben.
???????????????????????????????Et voilá - fertig ist Schafskuchen mit Café au lait!
???????????????????????????????
♦♦♦♦

Dann noch ein Bild von unserer Kartoffel-Aktion.
Der Regen muss die Knollen tatsächlich zum Wachsen animiert haben -
vorgestern war noch nichts zu sehen. Jetzt frage ich mich bloß,
wie soll ich im Eimer gescheit anhäufeln...?
???????????????????????????????
♦♦♦♦
Zum Schluss noch der unkomplizierte Kommentar des Dirigenten zum Lob
für sein spontanes Einspringen für einen erkrankten Kollegen:
"Wenn ich mich verdirigiere hört das ja keiner!"
Er selber hatte sich bei den jungen Musiker bedankt, dass sie ihn so gut geführt haben, weil er ja die ganzen vorherigen Proben nicht mitgemacht hat.

Kommentare:

  1. Hallo Birgit
    So ein Kuchen steht auch schon lange auf meiner Wunschliste, hatte ihn auch bei Yvonne entdeckt. Hihi und der Spruch des Dirigenten ist ja köstlich.
    Euer Roter ist aber auch ein Süsser, mit seinen weissen Söckchen. Das Witzige ist ja, dass ich mir immer einen roten Kater gewünscht hatte und als unsere alte Katzendame Jazz langsam Richtung Regenbogenbrücke wanderte, stand plötzlich der Rote einfach so in unserem Garten und entschied zu bleiben. Am Anfang allerdings so schüchtern, dass wir ihn nicht anfassen konnten, aber mit ein bisschen zureden und gutem Futter (wohl eher letzteres *lach*) hat er seine Scheu wenigstens uns gegenüber verloren. Wir hatten ihn dann damals als "gefunden" ausgeschrieben, aber Gott sei Dank hat sich niemand gemeldet. Und nu gehört der rote Schmusekater ganz zu uns.
    Hab eine gute Woche und schön, dass Noah Dich in den Gwundergarten gelockt hat.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hi Alex,
    den Hof haben wir mit Kurt, dem grauen, getigerten Kater übernommen und der war anfangs auch ganz scheu. Nach und nach hat er uns aber dann als seine neue Familie angenommen und kommt mal öfter mal gelegentlich, um seine Streicheleinheiten einzufordern. Den roten Alfi haben wir mitgebracht und leider mögen sich die beiden gar nicht und haben sich oft gekloppt. Inzwischen gehen sich sich meist aus dem Weg.
    Die Randsteine rufen und wollen in die Erde, da muss ich wohl wieder raus.
    Alles Liebe
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,
    der Kuchen ist echt eine tolle Idee!

    Ganz liebe und nun auch hungrige Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      Ist gar nicht so kompliziert ihn nachzupacken.
      LG
      Bigit

      Löschen
  4. Hallo Birgit,
    habe mich über deinen Kommentar bei mir gefreut. Die Kinderschuhe des Landlebens sind eine spannende Sache, nicht wahr? Ich find es herrlich, immer wieder Althergebrachtes neu zu entdecken.

    Der Kuchen ist ja wirklich eine klasse Idee. Wenn ich Zeit finde, werde ich das auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annika,
      das Schöne bei dem Kuchen ist, dass man das "Innenleben" dem Anlass anpassen kann und das Geheimnis zuerst gar nichts zu sehen ist.
      Meine Kindheitserinnerungen ans Landleben sind vor allem die Lagerfeuer-Kartoffeln und Äpfel, die wir ungeduldig immer zu früh heraus geholt haben, die Ferkel, die um die Sau herum unter Rotlicht krabbelten, die Warnung "Pass mit dem Eber auf", der sich regelmäßig einen Durchschlupf in unseren Garten gesucht hat und die warme Milch, direkt von der Kuh (ich mag sie bis heute nicht).
      Ich bin auch gespannt, was wir von unseren Träumen tatsächlich umsetzen können...
      Lieben Gruß
      Birgit

      Löschen
  5. ...och, nö ist der süß ;o)!Ich glaube ich würde ums kleine Lämmchen herum knabbern, würde mich gar nicht trauen es zu essen, so süß ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D So kann man es auch machen, aber zum Glück hat ja jedes Stückchen ein neues Lämmchen.
      Dir auch alles Liebe
      Birgit

      Löschen
  6. Ach, ist der Kuchen mit dem Schaf drin nett.

    LG Grace

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer Schafe hat, muss einfach einen Schafskuchen backen ;-)
      LG auch dir

      Löschen
  7. Liebe Birgit
    Mmmhhh... so lecker sieht Dein Kuchen aus. An Ostern habe ich diesen auch gebacken.
    Eine glückliche und sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lecker ist - war er. Im Moment stehen eher Obstkuchen auf dem Programm, aber die Schafskuchen-Zeit kommt mit fallenden Temperaturen wieder.
      Auf bald
      Birgit

      Löschen
  8. Das ist ja wirklich eine ganz suesse Idee! Muss ich merken und demnaechst mal ausprobieren!
    Ich habe ja noch suesse Ausstecher von Ikea mit Waldtieren, das wuerde bestimmt auch toll aussehen.

    Ich glaub, jetzt muss ich heute doch mal Kuchen backen :o)

    Liebe Gruesse,
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, Angela,
      genau, die "Mitte" kann man dach Belieben oder Jahreszeit anpassen. So ist ein schlichter Rührkuchen immer wieder für eine Überraschung gut.
      Alles Liebe
      Birgit

      Löschen
  9. Ups, jetzt ist mein Kommentar glaub ich verschwunden. Auf jeden Fall, wollte ich sagen, der Kuchen ist ganz arg suess, und das werd ich demnaechst Dir gleich mal mit anderen Motiven nachmachen.

    Danke fuer die Inspiration, liebe Birgit!


    Herzlichst,
    Angela

    AntwortenLöschen
  10. Just found your blog and loving it. Maybe we can follow each other on GFC or bloglovin? Please feel free to stop by my blog and let me know. XO

    http://mevamarie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  11. Zur Osterzeit wollte ich einen aehnlichen Kuchen machen, habe es aber dann total vergessen... (ts, ich werde wohl auch aelter). Danke fuers Erinnern.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werden wir zum Glück alle, liebe Shippy!
      Zur Adventszeit gibt es auch wieder viele Anlässe, oder zum Geburtstag, oder einfach mal so.
      LG
      Birgit

      Löschen
  12. Liebe Birgit
    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Ich wünsche Dir eine glückliche und sonnige Restwoche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...