Dienstag, 13. August 2013

Junges Gemüse und anderes ...

... hat sich bei uns eingefunden.


Die ersten reifen Gurken aus unserem kleinen Gewächshaus konnten wir dieser Tage ernten  - köstlich!


Die Tomaten hatte der Sprössling ausgesucht, allesamt mit witzigen Namen wie Herztomate oder Beauté blanchet - sehen wohl sehr schön aus, leider fehlt ihnen noch ein wenig (Komplementär-) Farbe. Hoffentlich erleben wir den Farbumschlag noch, bevor sich der Sommer endgültig verabschiedet.


Die Himbeeren, d.h. die Büsche, die ihr bisheriges Dasein als Schattenpflanzen fristen mussten und daher auch nur mit drei, vier winzigen Früchtchen aufwarten konnten, sind nun an einen Platz an der Sonne umgezogen. Ganz nebenbei erwähnt, dort, wo jetzt die Beeren stehen, wuchs noch bis vor ein paar Wochen ein mannshoher Brennesseldschungel. Unglaublich, was für ein tiefgründiges Wurzelnetzwerk diese Viecher weben können! Und schön, wenn abends das Kribbeln in den Händen nachlässt.
Bei dieser Graberei sind uns ein paar lichtscheue Gartenbewohner über den Weg gehüpft.


Mit diesem freundlichen, kleinen Gesicht einer Herbst-Anemone begrüße ich  Maike, die häkelt, näht, stickt und vieles mehr macht, Tanja ist gerne kreativ und lässt dabei die Seele baumeln,  Nula, seltenARTige Traumtänzerin mit vielen Facetten und Frl. Etepetete macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt.



Zwischen Gartenarbeit und Ferienausflügen stand mir der Sinn wieder einmal zu stricken. Merino, gefärbt mit Säurefarben - inzwischen auch schon fertig :o)



Und das hier ist mein neuer Schatz! Schon etwas in die Jahre gekommen, mit etlichen Spuren seines Lebens gekennzeichnet aber (bedingt) offen für Veränderungen ...



Kommentare:

  1. In deinem Garten tut sich was! Ähm, ich bin einigermassen beruhigt, dass es auch in anderen Gärten Brennesseln gibt
    Die Wolle ist wunderschön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin noch in paar Garten-Bilder schuldig, stimmt, aber auch ständig dabei ein relatives Unkraut-Blumen-Gleichgewicht zu erhalten :o)
      Jetzt ist aber erst einmal wieder Ausflugszeit!
      LG, Birgit

      Löschen
  2. Moin Birgit,
    ich bin gespannt was aus deinem *Schatz*wird!
    Die Farben der Wolle gefallen mir sehr gut!
    Die Kröten und Frösche sind wirklich sehenswert!
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ER wird toll - seit langem bin ich nicht mehr so vernarrt in etwas gewesen ...
      Bis bald, Birgit

      Löschen
  3. Hallo Birgit,
    eine schöne dicke Kröte habt ihr da gefangen,
    ich glaube nicht, das ich die angefasst hätte.
    Das letzte Bild ist mir ein Rätsel, was ist das?

    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte mich zuerst erschreckt (das, was ich aus der Erde jätete passte so gar nicht zu dem Gefühl, als ich auf dieses Krötentier traf ... ) freue mich aber darüber, dass unser Garten so getiertauglich ist.
      Bis er ganz fertig ist zeige ich noch ein paar Details, dann kommst du sicher drauf, bis dahin, viel Spaß beim Überlegen,
      Birgit

      Löschen
  4. Da bin ich jetzt aber auch mal gespannt was Dein neuer "Schatz" ist.

    Seitdem wir einen Nachbarn haben, der einen Naturgarten angelegt hat, haben wir auch Brennesseln und Co im Garten wuchern. Ich habe zwar keinen Vorzeige Garten wie aus "Mein schöner Garten" oder so, aber es ärgert mich schon ein wenig, das er auch nichts verblühtes Abschneidet, damit sich alles schön vermehren kann (überall). Aber egal.

    Die Kröten finde ich total faszinierend. Wir haben auch ein paar bei uns, da wir ja auch einen kleinen mini Teich haben.

    Deine Wolle ist auch sehr schön, jetzt bin ich mal neugierig was da raus wird! :-)

    Ich lasse Dir ganz liebe Grüße hier
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich haben wir die Brenneseln (die sich komischerweise vorwiegend an dieser Stelle gut vermehrt haben) nun einigermaßen im Griff. Sorgen machen mir noch ein bisschen die Disteln bei den Schafen.
      Den Nachbarn zwecks Lagebesprechung mal mit einen Kaffee auf eure Seite locken?!
      Muss das fertige Gestrickte noch ablichten, zwei kleine Sachen, für links und rechts :o)
      LG auch zurück, Birgit

      Löschen
  5. Wow! Es gibt doch nichts schöneres als das eigene Gemüse zu ernten...Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin auch schon auf diese eigenartigen Tomaten gespannt.
      LG, Birgit

      Löschen
  6. Guten MOrgen liebe BIrgit,
    ach, sind das herrliche Bilder! Die Gurken und Tomaten, so knackige Früchte! Ja, die Tomaten brauchen dieses Jahr ein wenig, bis sie rot werden :O)
    Deine gefärbte Wolle sieht auch so schön aus, ein tolles Farabspiel!
    Kröten haben wir dieses Jahr auch kleine und mittelgroße schon getroffen im Garten :O)
    Dein neues Schätzchen würde mich mal im Ganzen interessieren *schmunzel* ...sieht gut aus, was man da so sieht!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gemüsepflänzchen waren noch nicht mal selbst gesät, aber hier hinkt so manches etwas hinterher. Hauptsache, sie werden noch rot, bevor der Frost kommt.
      Mal sehen, ob nur ich so begeistert von meiner letzten ´Ausgrabung` bin, muss ihn noch hier und da ein wenig fit machen ;o)
      Alles Liebe auch dir, Birgit

      Löschen
  7. Ohhhhh Himbeeren, wie lecker. Dann wünsche ich euch mal, dass die Ernte an dem sonnigen Plätzchen etwas größer ausfällt :-) Deine Wolle ist toll, wunderschöne Farben sind das.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir mögen Himbeeren auch aller sehr gerne und sind jetzt umso gespannter, ob sie dort besser gedeihen, aber erst einmal heißt es gedulden.
      Die Wolle war eine Knäulfärbung, die ich schon für eine Mütze verwendet hatte und nun ist der letzte Rest auch verstrickt (hatte ich abends angefangen, als ich zuerst bei dir war :o))
      LG, Birgit

      Löschen
  8. Boah.... Brennesseln.... *rumschimpf* Als wir in unser neues altes Haus hier zogen, war der Garten auch mehr so ein Brennesselzuchtgebiet. Superätzend. Aber soll ja gegen Rheuma helfen, hihi, also kriegen wir beide schon mal kein Rheuma an Händen und Unterarmen, sollte man meinen.
    Mittlerweile kommen sie so hier und da nochmal durch, sie ganz wegzukriegen ist echte Sysyphusarbeit.

    Eine "Kühlwalda" wohnt also auch bei euch! Kennst du Kühlwalda? Da gab es mal so eine Serie, "Catweazle" hieß die, und Catweazle war so ein hutzeliges magisches Männlein, der eine Erdkröte diesen Namens besaß.

    Hier huschen momentan an den feuchteren Gartenstellen einige kleine Krötis herum, total niedlich. Und im Teich leben und quaken richtig fette Teichfrösche. So in grün, wie der "Froschn" vom "Maulwurfn", den wir ja auch zähneknirschend beherbergen.

    Gartengrüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, habe mir auch abends immer mit dem Gedanken die Füße und Hände gerieben, dass dieses Gejucke hoffentlich zur Rheumaprophylaxe beiträgt.
      Na klar kenne ich Catweazle und seine Vertraute - sie gehören zu meinen ersten TV-Abenteuern (vermutlich rührt daher mein Hang zum Britischen), bringst mich auf eine Idee....
      Hatte übrigens zeitweilig keinen Netzzugang, daher die Verzögerung der Kommentare.
      LG auch dir

      Löschen
  9. Hallo Birgit,

    vielleicht sollte man mit Pinsel und Farbe bei den Tomaten etwas nachhelfen *lach* ich drück dir die Däumchen, dass sie bald rot werden vor Neid, weil die Gurken schon reif sind ;o))) Da habt ihr ja nette Mitbewohner, solange sie nicht in der Nacht anfangen zu quäken ohne Ende und ihr alle munter seid....

    Super, dass du etwas Zeit gefunden hast, wieder mal die Nadeln klappern zu lassen, so tolle Wolle gehört ja auch verstrickt ;o)))

    Auf dein neues Schätzchen bin ich jetzt gespannt, da habe ich absolut keine Idee, was sich dahinter verbirgt, aber du wirst uns schon ein Licht aufgehen lassen *hoff*

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollten sie mal tun, habe nämlich eben schon wieder eine Gurke ernten können.
      Die Nadeln klappern gerade eifrig, ein Paar Stulpen aus pflanzengefärbtem Garn ist noch fertig geworden und jetzt habe ich einen Schal aus gesponnener Merino-Seide auf den Nadeln.

      Mal schauen, ob ich meinen "Schatz" noch eben weiter ankleide oder noch ein weiteres Bildchen zeige...
      LG, Birgit

      Löschen
  10. Die Sonne werden sie sicher genießen die Himbeeren!
    Wobei heuer war es unseren zu heiß, die letzten Wochen haben sie nichts mehr getragen, bin neugierig, ob sie jetzt, wo es kühler wird fleißiger werden.
    Dafür sind die Brombeeren bald reif, auch die stehen in der Sonne.

    Die Farbe der Wolle ist superschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe so gerne Bäume und Büsche mit voll behängten Zweigen und denke an all die Köstlichkeiten, die sich daraus machen lassen....nächstes Jahr und übernächstes....dann bekommen wir den Garten bestimmt auch hin. Jetzt drängt sich doch noch oft die Arbeit am Haus in den Vordergrund.
      Aber bei dir finde ich ja immer leckere Rezepte :o)

      Löschen
    2. DA geht's mir wie dir, liebe Birgit.
      Nix schöneres als erntereife Früchte oder Gemüse, der Anblick ist faszinierend.
      Besonders wenn man gerne isst wie ich gggg.
      Danke dass dir meine Rezepte gefallen :-)

      Löschen
  11. Wo ist mein Kommentar geblieben??????

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  12. Wo issn mein Kommentar nu hin??? Lost in www-space...??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...unendliche Weite, wir schreiben das Jahr....

      Löschen
  13. Die Farben der Wolle sind ganz genau mein Geschmack..TOLL!
    Da ist ja viel Leben in Deinem Garten, das ist immer schön. In manchen Gärten kann ja nicht mal eine Fliege überleben...
    LG und eine gute Zeit, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sobald ich ein Bild vom fertigen Gestricksel habe, zeige ich´s.
      Apropos Leben: Kurt ist wieder da!!
      Hatte ja schon gedacht, diesmal hätte er uns tatsächlich verlassen (bestimmt 14 Tage war er weg). Mal sehen, was die nächsten Tage bringen.
      Mach´s gut du

      Löschen
  14. Es ist doch immer wieder ein Wunder, wenn Früchte entstehen und alles schön wächst und gedeiht. Das Farbspiel Deiner Wolle ist wunderbar. Was strickst Du daraus? LG von Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, aus einem Samen erwächst ein riesiger Strauch oder Blume. Das denke ich mir jedes Jahr, wenn ich vor einer großen Tomatenpflanze stehe.
      Aus der violetten Wolle sind zwei Sachen entstanden, die für warme Hände sorgen ;o) Bild folgt...
      LG, Birgit

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...