Dienstag, 3. September 2013

Schilf und Tomate ...

... standen zuletzt auf dem Plan.



Die Grüntöne, die die Färbungen mit Schilf-Blüten ergeben sind meine absoluten Lieblingsfarben. 
Die ersten drei Stränge von rechts aus dem ersten Zug, die mittleren drei  aus dem zweiten und die linken vier grünen Stänge noch aus dem dritten Zug. Eine Erklärung zum gelben Garn folg. Das vierfarbige Alpaka ist eine Mischung aus Rotholz, Ackerschachtelhalm, Schilf und Walnuss.



Verwendet habe ich 200% getrocknete Schilfblüten und eine 20% Alaun-Beize (Kaltbeize muss ich erst neu auffüllen), die gelbgrüne Nuance ist durch Zusatz von Pottasche entstanden.


Die linken Töne aus dem ersten Zug sind noch ein wenig dunkler als hier zu erkennen auch die mittleren Farben sind noch  leuchtender, das Grün aus dem letzten Zug ist recht gut wiedergegeben. Auf reiner Schurwolle und Alpaka sind die Farben etwas sachter aufgezogen als auf dem Mischgarn.


Und nun zu meinem Experiment: jeder, der schon einmal Seitentriebe und Blätter einer Tomatenpflanze abgeknipst hat, weiß, wie anschließend die Hände beim Waschen aussehen :o)
Also habe ich einen unbekannten Weg betreten und versucht, mit diesen Blättern zu färben.
400% frisches Kraut eine gute Stunde köcheln lassen. Anschließend die gebeizte Wolle (15% Alaun) eine weitere Stunde im Sud, mit Färbebeutel, sacht simmern lassen. Am nächsten Tag aus dem Farbbad genommen, gewaschen und trocknen lassen.


Ein schönes gedämpftes Gelb, etwas kräftiger, als auf den oberen Bildern zu erkennen. Jetzt liegt eine Probe, halb eingepackt auf der Fensterbank und nach vier Wochen werde ich wohl mehr zur Lichtechtheit wissen.


Eine nette kleine Broschüre über Färbepflanzen kann man sich hier herunter laden. Ein tolles, neues Buch über Färbepflanzen ist gerade auf dem Weg zu mir -  freue mich sehr darauf, auch wenn die Pflanzenfärbezeit  für mich so ganz langsam dem Ende entgegen geht.

 -lich willkommen ihr zwei!

Betti liebt, lebt und arbeitet mit ihrer Familie inmitten der Natur und SheepMama kuriert einen gar nicht ansteckenden ;o) Färb-Filz-Spinn-Web-Virus vorwiegend mit der Wolle ihrer rauhwolligen pommerschen Landschafe. Über einen Austausch mit euch freue ich mich.

Gesponnen habe ich heute ganz früh auch mal wieder ein klein wenig - das tat so gut!

Nachtrag:

Vollkommen vergessen habe ich noch eine sehr schöne Seite, insbesondere zum Färben mit Schilf (wobei ich nach Dorotheas Rezept vorgegangen bin).

Kommentare:

  1. Du warst aber fleissig, liebe Birgit. Immer wieder spannend bei Dir zu lesen. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin einfach sprachlos vor Begeisterung....
    Hrzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Birgit,
    da sind Dir ja wieder ganz herrliche Farbtöne gelungen!
    Und die Tomate, die sieht zum reinbeissen aus!
    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere ersten geernteten!!! Schön dick, wenig Kerne und richtig cremig.
      LG, Birgit

      Löschen
  4. Hallo Birgit,

    wow so tolle Farben, ich glaub ich muss meine Färbedrogen noch weiter auffüllen mit Zusatzmitteln, weil ausser Alaun habe ich nichts in meiner Kiste ;o))) Wenn ich sehe was das alles bewirkt muss für nächstes Jahr sicher das eine oder andere her damit ich richtig experimentieren kann.

    Danke für den Link zur PDF, habe ich mir gleich gespeichert wird Lektüre in der kalten Jahreszeit ;o)))

    toll dein Experiment mit der Tomate ich hoffe sie hält die Farbe.

    Neues Buch, na da lass ich mich mal überraschen was du da für eine neue Lektüre bekommst ;o))

    Das Zimmer ist für mich frei oder *hihi* Ich schick mich gleich im Päckchen mit zu dir ;o)))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, Hilde (s.u.) hat nur mit Alaun gebeizt und auch tolle Grüntöne herausbekommen!
      LG, Birgit

      Löschen
  5. ..........was für tolle Farben. Schilf muss ich unbedingt auch mal färben, die Farben sind zauberhaft.
    Das Experiment mit Tomatenkraut finde ich aufregend und kommt auf meine To-Do - Liste.

    Liebe Grüsse traudel

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schööööööön die Stränge geworden sind liebe Birgit ❤Schilf steht bei mir auch noch auf der Färbewunschliste.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Farben... diese unterschiedlichen Grüns. Und die Idee zur Lichtechtkeitsprobe ist ja genial. Das werde ich bei meinen Versuchsfärberein auch so machen. Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Birgit, the natural colours you have achieved are absolutely beautiful. What wonderful dye results! The multicoloured yarn turned out great. I tried that earlier in summer, but it wasn't entirely sucsessfull, so I will work more on that.
    The green shade from Schlief/common reed is very nice. Funny I have dyed with reed flowers too, and just posted on my blog :)
    Enjoy your day!

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Farben, ich liebe ja Grüntöne ganz besonders, der Gelbgrünton gefällt mir sehr gut.
    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Brigit, was die Natur doch für herrliche Farben "verschenkt". Ich bin immer wieder sehr angetan von dieser Art Berichten. Schilfblüten - aha! Das Grün gefällt mir sooo gut, mild und etwas rauchig sieht es aus, eine Wucht! Da muss ich im nächsten Jahr mal drauf achten.
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Birgit,
    ich bin so gerne auf deinem Blog,
    höre und schaue dir zu.
    Ich finde es sehr interressant und die
    Farben sind sooooo toll!

    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,

    Deine Projekte sind ja wirklich echt spannend. Ich finde die Ergebnisse sehr gelungen und sehe viele gestrickte Dinge schon bildlich vor mir. Nun kommt ja dann auch die Herbst- und Winterzeit in der nun Deine gefärbten Schätze verarbeitet werden müssen.♥

    Viele liebe Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du, die Ruhe, etwas Schönes und Aufwendiges für mich zu stricken, habe ich erst kurz vor Weihnachten wieder. Es werden aber sicher noch ein paar Knäulchen für mich übrig bleiben ;o)
      Dir auch noch einen gemütlichen Abend, Birgit

      Löschen
  13. Liebe Birgit,

    da hast Du ja dann reichlich Vorrat zum Stricken in den Wintermonaten. Die grüne Wolle gefällt mir ganz besonders gut. Die Farben sind aber alle sehr schön.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,
    ich bin total fasziniert von diesen vielen unterschiedlichen Farbtönen, wunderschöne Farben.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Birgit,
    ich finde die Farben herrlich warm und doch leuchtend.
    Das erste Foto spricht mich besonders an.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit, sind alle Farben wunderbar!!!! Ich bin begeistert. Grüße, Jitka.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit!

    Das ist wunderbar, wie schön und natürlich die Farben wirken!
    Wenn ich könnte, dann würde ich glatt einmal zuschauen beim Scheren und Färben! :-)

    Das müsste doch auch mit Filzwolle zum Trockenfilzen gehen, oder?

    Ich staune aus der Ferne...! :-)

    Herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Filzwolle (Afr. Merino) färbe ich z.T. auch selber, Nassfilzen klappt prima, Trockenfilz muss ich mal probieren, dann kann ich dir mehr dazu sagen.

      P.S. Noch ist es nicht Wolle von unseren Drei Mädels, die werden erst nächstes Jahr geschoren
      :O)

      Löschen
  18. Also was ich jetzt am liebsten machen würde ist mich in diesen wunderschönen Wollen reinkuscheln, und dann alles zusammenpacken und mit nach Hause nehmen.:-)
    Wir haben unsere Schafe mit Absicht, und der Winter werde ich nutzen um so vieles über Wolle, Spinnen, Weben, Färben nach zu lesen und zu lernen.

    (10 Gläser voll mit Zuchini stehen jetzt bei mir im Speisekammer.)

    Alles Liebe
    Betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja .... ein sehr vernachlässigter Webrahmen steht hier auch, aber daran wird erst im neuen Jahr wieder gearbeitet.
      Hoffentlich schmecken euch die Zucchini so gut wie uns.
      Auf bald
      Birgit

      Löschen
  19. Wahnsinnig tolle Farben! Ich bin ganz erstaunt, wie fein abgestimmt Du die Wolle färben kannst. Das ist für mich absolutes Neuland. Bin sehr begeistert. LG von Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Das sind ja wunderschöne Färbungen geworden! Pflanzenfärbung ist etwas faszinierendes, die Ergebnisse sind immer wieder erstaunlich und begeisternd!

    Schöne Grüße
    Creaphila

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Birgit,
    mir gefallen Deine Farben wieder sehr und das so nette und zart gelegte Wolle-Herz.

    Ich möchte Dir jetzt endlich mal auf das Thema mundraub.org antworten. Ich kenne diese Seite und habe mich heute sogar dort angemeldet und unsere Pflaumen und Äpfel angegeben. Denn mir ist das oft zu viel. Ich ernte und koche dann mehr für andere und da sage ich jetzt zu mir "nein".

    Bei uns isst nämlich nur die Hälfte der Familie Marmelade, Apfelmus und Kompott. Gerne verschenke ich auch Eingemachtes, doch ich schränke mich jetzt einfach ein wenig ein. Ich lade auch immer Nachbarn und Freunde ein, brachte vor zwei Jahren Unmengen Äpfel in die Schule. Dabei haben wir nur drei Apfel- und zwei Pflaumenbäume, zwei (davon eine sehr junge) Süsskirschen.
    Auf jeden Fall hat sich heute schon jemand gemeldet. Bin mal gespannt, ob das klappt. Der kam nämlich von weiter her, 85 km.

    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  22. Dank für die Inspiration. Vielen Dank an Sie uzysnałam gelbe Farbe der Tomaten. :)
    Grüße

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...