Sonntag, 1. September 2013

Sonntagsfreuden ...

... wenn wieder ein wenig für die Vorratskammer fertig geworden ist.


Noch  vielerlei Sonntagsfreuden findet ihr bei Maria.

Diese Zucchini machen wir schon seit vielen Jahren so (schön sehen auch ein paar gelbe Scheiben dazwischen aus).
Freue mich darüber, dass meine Tante im Keller beim Aufräumen einen alten, automatischen Einkochtopf gefunden und mir geschenkt hat (genial zum Wolle Färben, aber ich werde ihn doch für seinen ursprünglichen Zweck verwenden). Und so gerne hätte ich das Einkochen sofort selber ausprobiert - ich kann mich erinnern, dass in meiner Kindheit jeden Sommer Sauerkirschen, Birnen, Pflaumen, Stachelbeeren aus "Kirschen-Opas" Garten* eingekocht wurden, und die Gläser dann, mit kleinen Jahresschildern beklebt, auf den Regalen im Keller aufgereiht standen  -  aber hier habe ich ein kleines "Alltags-Nein" gesagt! A gibt es keinen "Kirschen-Opa" mehr (davon muss ich noch einmal erzählen) und B fehlt mir gerdae die Zeit, aber die Zucchini können, wie Marmelade, gut heiß in Gläser gefüllt werde. So halten sie sich auch ein Jahr - bei uns allerdings nicht ;o)

Süß-Saure Zucchini

3 kg Zucchini in dünne Scheiben geschnitten
1/2 kg Zwiebeln in Achteln
6 rote Paprika in Streifen
1 Knoblauchzehe in kleinen Würfeln
4 EL Salz
4 Tassen Zucker
4 - 5 Tassen Kräuteressig
4 Tl Senfkörner
1 Tl Kurkuma
Etwas Ingwer, Pfefferkörner nach Geschmack

Das Gemüse mit dem Sud übergießen und über Nacht ziehen lassen.Am nächsten Tag sprudelnd aufkochen (5 Min.) und heiß in Gläser füllen.

*je nach Jahres- und Erntezeit hieß es bei uns "Kommt, wir fahren zum Kirschen-Opa, oder Pflaumen-Opa,..." und auf dem Heimweg angelten wir Kinder, nicht angeschnallt, wie es in den 70´ern so üblich war, die besten und schönsten Früchte aus den mit Obst gefüllten Wannen aus dem Kofferraum.

Kommentare:

  1. Das sieht ja lecker aus.

    In meiner Kindheit wurde auch sehr viel eingekocht. Die Vorräte für das Jahr standen dann fein säuberlich beschriftet in Reih und Glied im Regal.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und diese ganzen Gläser (leer natürlich) gibt es noch und finden nun nach und nach ihren Weg zu mir. Mal sehen, wie weit wir nächsten Sommer sind.
      LG, Birgit

      Hatte schon wieder auf´s falsche Antwortknöpfchen gedrückt :oS

      Löschen
  2. Mmmmhhh, das habe ich auch gemacht:-)...die sind so was von lecker...! Wünsche Dir einen schönen Sonntag, Christina

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich toll an, das probiere ich mal aus.

    Danke Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    da geht mir das Herz auf :O) Ich liebe Selbst Eingemachtes, und Dein Rezept klingt super lecker! Vor allem mit dem Ingwer drin, das hab ich bislang noch nicht ausprobiert!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Sonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das muss ich gleich morgen ausprobieren! Obwohl ich kein Platz mehr in meinem Vorratskammer habe, aber ich muss sowieso ein neues Regal dort einstellen.
    Meine Oma hatte immer sehr viel eingekocht, und seit jahren mache ich es auch immer. Und es ist so schön, dass ich dazu auch alles im Garten anbauen kann...:-)

    Liebste Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So kenne ich es auch von früher und vielleicht setzt sich irgendwann diese Idee in meinen Kindern fort.
      Noch kann ich in unserem Garten nicht so reichlich ernten, dass es für´s Einmachen reicht, aber im nächsten Jahr sind wir bestimmt schon ein Stück weiter.
      Dir auch liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  7. So könnte ich die Zucchini auch mal verarbeiten... Zum Lieblingsgemüse der Familie gehören sie nämlich - sehr zum Leidwesen von mir - nicht. Trotzdem gibt´s bei uns heute auch Zucchini: nämlich als Auflauf ☺.
    Dein Rezept werde ich mir auf jeden Fall mal speichern. Danke schön!
    Einen schönen Sonntag wünscht dir Doro

    AntwortenLöschen
  8. Tönt lecker! Und ich verstehe dich, wenn du nein sagen musst. Ich muss auch verstandesmässig öfter nein sagen, als mir lieb ist
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Birgit,

    das hört sich ja lecker an und sieht auch so aus. Danke für dein Rezept.

    Guck mal zu mir rüber, die Glücksfee war da ;o)))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  10. Oh, jetzt geht's aber ans Eingemachte!! Das mag ich auch gerne, wenn sich die Regale der Vorratskammer so langsam füllen mit so leckeren Dingen. Am Erntedankfest kann ich mich dann immer so richtig dolle drüber freuen.
    Irgendwann hatten wir mal eine ganz schlimme Tomatenschwemme, da habe ich sogar Ketchup selber gemacht, weil wir den Dingern sonst nicht beikommen konnten.
    ;-)

    Eingemachte Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit,
    so ähnlich bereite ich auch immer die Zucchini zu als Beilage zum grillen.... hmmm ... oberlecker! Auf die Idee, diese dann in Gläser zu füllen bin ich noch nicht gekommen, find ich aber sehr gut und wird demnächst gleich umgesetzt. DANKE!!
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,
    ein tolles Rezept. Ich mag Zucchini
    sehr gern und es gibt sie jede Woche.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,
    das sieht ja lecker aus. Und hört sich echt einfach an, das probiere ich mal aus.
    Danke übrigens mit den Tipp für die Apfel Verarbeitung.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  14. That looks delicious, and thanks for sharing the recipe. It really is great to preserve the harvest and make it last a long time.
    Have a lovely day, Birgit :)

    AntwortenLöschen
  15. Da klicke ich nur schnell mal, anlässlich deines freundlichen und nachdenklichen Kommentars bei mir, hier herein - und finde dieses Rezept! Vor vielen Jahren hatte ich schon mal ein Rezept für süßsaure Zucchini mit Zwiebeln und Paprika von einer Kindergärtnerin bekommen und ausprobiert. Es war sooo lecker, aber leider hab ich den Zettel, auf dem es stand, verloren... Ich denke, dieses hier wird ganz ähnlich schmecken. Gleich morgen werde ich ein paar Gläser davon machen! :-)
    Danke und herzliche Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich schmecken sie dir genauso gut wie damals - unsere Kinder essen Zucchini einzig in dieser Form.
      Liebe Grüße auch dir
      Birgit

      Löschen
  16. Das sieht ja lecker aus.Und man zerrt so noch lange davon.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...