Sonntag, 2. Februar 2014

Sonntagsfreuden


Duftender Jasmintee, saftige Apfelküchlein, mit dem Stricken (ich habe endlich wieder einmal Socken angeschlagen) vorm wärmenden Kamin sitzend - das tat gestern Nachmittag so richtig gut.
Termine oder Dinge, die erledigt werden wollen, sprießen manchmal, plötzlich und unerwartet, wie kleine Pilze aus dem Boden. Garantiert waren sie gestern noch nicht da, doch jetzt geht es darum, sie einzubinden, nicht zu übersehen und dabei doch nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen.
Überlegungen werden angestellt, Pläne nehmen Formen an, einige die nächsten Wochen und Monate, manche die Zeit nach der Schule betreffend.
Wie sagte kürzlich eine liebe, ältere Dame zu mir: "Es ist herrlich, so aktiv sein zu können, ich kann mich noch lebhaft an solche Zeiten in meinem Leben erinnern. Es tut gut, so intensiv zu leben, so lange man nicht selber zu kurz kommt." Ein sehr erfüllendes Gespräch hatten wir, wobei auf beiden Seiten Rädchen in Gang gesetzt wurden, die daran arbeiten weiteres zu bewirken.
Ineinander greifen von alt und neu, ergänzen, wachsen, verflechten - ohne zu verbiegen.



Als wohltuend und bestärkend empfinde ich es in solchen Momenten auf diesen Wechsel von Spannung und Entspannung zurückzublicken. 


Um auf ein paar Anfragen zum Tea-Cosy vom vorhergehenden Post zu antworten: ich habe ihn nach diesem Buch gehäkelt, etwas an die Dicke der Kanne angepasst und der Tee bleibt tatsächlich eine ganze Zeit warm. Schwarzen oder Kräutertee, der über einem Stövchen weiter köchelt, mag ich nicht sonderlich und so sieht die schlichte Kanne auch ganz nett aus.

Noch  vielerlei Sonntagsfreuden findet ihr bei Maria

Kommentare:

  1. I like your nature colours. So nice for my eyes. Have a nice day with your tee and knitting! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Birgit,

    ja diese Art von Pilzen kennt wohl jeder, die Meisten waren wirklich gestern noch nicht da ;o))

    Deine Kanne sieht toll aus mit dem Häkelmantel.

    Ich wünsch dir einen ganz schönen Sonntag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit, Deine Gedanken kann ich sehr gut nachempfinden. Um so wichtiger ist es, wirklich jeden Moment (der Ruhe) zu genießen, noch dazu bei einem aromatischen Tee aus einer so schön warmgehaltenen Kanne.
    Vielen Dank für den Buchtipp - ich hab sie mir abgespeichert.
    Einen schönen Sonntag ohne Pflichten und Termine wünscht Dir Lene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen ist das Buch auch in Deutsch erhältlich.
      LG, Birgit

      Löschen
  4. Was für liebevolle und wunderschöne Fotos - danke dafür! Deine Teekanne ist etwas einzigartes - ich finde sie wunderschön!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  5. hallo Birgit
    deine Bilder sind so schön und die Teekanne ist ganz entzückend.
    liebe Grüsse marisa

    AntwortenLöschen
  6. Also die Teekann ist wirklich ein Eyecatcher - zauberhaft! (Sowie übrigens auch die Postkarte auf dem Bild!)
    Herzliche Grüße sendet Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hach das ist schön. Habe ich mir doch gerade einen "gescheiten" Kaffee gebrüht mit Schaum und Co und deinen Post lesend, habe ich das Gefühl bei dir am Tisch zu sitzen, zu plauschen und zu genießen. Pläne zu haben finde ich immer gut, auf sich achten auch und gute Gespräche sind wie das Salz in der Suppe. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  8. Das liest sich wie ein wunderschöner Sonntag... genau nach meinem Geschmack. Und die Idee mit dem Pullover für die Teekanne ist wunderschön. Nicht jeder Tee schmeckt , wenn er auf einem Stövchen steht. Das ist dann die richtige Alternative.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Lesen fällt mir gerade der Friesen-Tee mit Kluntjes und Wulkjes ein, der MUSS natürlich auf´s Stövchen, aber in einer netten Runde ist er auch schnell weg getrunken.
      LG auch dir,
      Birgit

      Löschen
  9. Hab gerade gesehen, dass du schreibst, das wunderschöne Buch gäbe es in Deutsch :) Gut habe ich bald Geburtstag ;)
    Ich finde es sehr bereichernd, von den Erfahrungen anderer, älterer zu profitieren :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Tea-Cosy ist dir wirklich gut gelungen. Mir gefällt so etwas auch sehr. Das Buch gibt es nun auch in Deutsch? Da muss ich doch gleich mal nach sehen.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte nicht widerstehen. Das Buch ist bestellt ;-)). London ist toll. Da fahre ich immer wieder gerne hin.
      LG Ursula

      Löschen
    2. ;o) Da sind noch ein paar uralt-Flugmeilen kurz vor dem Verfallsdatum aufgetaucht...

      Löschen
  11. Spannend ist diese Zeit des Pläneschmiedens! Und manchmal auch sehr nervenaufreibend ... ich weiß es aus Erfahrung und stecke immer noch mitten drin. Aber du schreibst ganz richtig: Spannung und Entspannung sollten sich wenigstens in etwa die Waage halten. Und darauf zu achten, ist auch manchmal ziemlich spannend ☺
    Einen entspannten Sonntagabend wünscht dir Doro

    AntwortenLöschen
  12. liebe birgit,
    wie wunderbar, so heimelige dinge anzuschauen und zu lesen hier bei dir, da wird mir gleich ganz gemütlich, danke dafür.
    es ist bei mir auch nicht anders, seit einiger zeit "zottelt" sehr viel an mir rum, und......ende offen, so dass von wirklicher entspannung kaum die rede sein kann. aber....trotz allem, einmal am tag eine kleine auszeit mit nem tässchen tee und selbstverständlich ;-) mit knisternden kluntjes drin, muss sein. um so mehr....spricht mich deine häkelarbeit hier an und ich war schon schauen wos dieses büchle auf deutsch gibt, englisch ist auch machbar, aber da ich nicht so sehr ahnung vom häkeln habe, glaub ich, dass es auf deutsch doch leichter geht. gesucht und gefunden, klasse, ich glaub ich mussssssssss das einfach haben, vielen dank für den tip.
    ein grüßle und einen schicken abend
    wünscht dir flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kurze Rückmeldung ;-)
      Ich habs getan, heut in meinem Bücherladen bestellt, auf deutsch, morgen kann ich es abholen.
      Hurraaaaa :-D
      Grüßle flo

      Löschen
  13. Hallo Birgit,
    die Kanne sieht nicht nur nett, sondern fantastisch aus!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,
    das tolle Häkelmäntelchen für die Kanne ist der Hammer, zauberhaft gemacht.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Birgit,
    am meisten hat mich dein Gespräch mit der älteren
    Dame betrofen gemacht. Genauso denke ich oftmals,
    wenn die Kräfte nicht mehr so reichen.
    Deine Kanne sieht so herrlich aus.
    Einen schönen Restsonntag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,
    schön ist Dien Post wieder und er regt zum nachdenken an ...
    Dein Teekannenwärmer ist zauberhaft!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Bezaubernde Bilder und Worte die auch mich ein wenig nachdenklich machen...

    Lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  18. Schöne Gespräche, egal ob fröhlich oder nachdenklich, sind das Salz in der Suppe. Wenn die Wellenlänge auf beiden Seiten stimmt, kann man viel Kraft daraus schöpfen.
    Das Buch befindet sich auch in meinem Bestand. Wenn Du nicht diesen himmlischen Cosy gezaubert hättest, wäre ich niemals so auf ihn aufmerksam geworden. Die Farbzusammenstellung ist einmal ganz was anderes. Herrlich!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind alles pflanzengefärbte Garne, da wirkt manches ganz anders.
      Lg, Birgit

      Löschen
  19. Diese Gespräche zwischen den Generationen finde ich doch sehr bereichernd - zu hören, dass es Zeiten des aktiv Seins gibt, die irgendwann von anderem, ebenso Wichtigem abgelöst werden. So kann diese sehr liebe und ruhige Frau nun ihre Gabe einbringen, um meiner Freundin beim Lernen der deutschen Sprache zu helfen. Zwei (sogar drei) Menschen freuen sich und das ist schön zu wissen.

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Birgit,

    das Thema der Generationen trifft bei mir gerade einen Nerv. Ich denke zur Zeit oft darüber nach, wie man die Generationen mehr verbinden könnte. Kein Wunder eigentlich, ich bin in einem Mehrgenerationen Haushalt aufgewachsen. Mein Weg führt fast jeden Tag an einem Seniorenpflegeheim vorbei und ich frage mich immer, wie viele Menschen dort wohl gerade sitzen und gern etwas ganz anderes tun würden.
    Vergangenes Jahr wurde hier im Ortskern ein Garten angelegt, der die Generationen verbinden soll. Ich hoffe, dass sich das weiter entwickelt, ich bin mit den Kindern öfter dort gewesen, leider waren nur Eltern mit Kindern da, obwohl das Seniorenpflegeheim direkt daneben liegt.

    Dein Teekannenwärmer ist ganz wunderschön, der wärmt nicht nur die Kanne, sondern auch das Herz. Ein toller Anblick.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Generationen dauerhaft zusammen zu bringen ist nicht einfach, dazu müssen nicht nur Alt und Jung willens sein, die Rahmenbedingungen sind wichtig und wie so oft fehlt es an Zeit. So ein grüner Treffpunkt ist doch schon mal ein Anfang. In der wärmeren Jahreszeit ist es vielleicht auch ein Ausflugsziel für Ältere. Oder gibt es in dem Pflegeheim nicht die Möglichkeit die älteren Leute für einen Besuch in den Garten abzuholen? DRK oder Diakonie organisieren so etwas hier.
      LG, Birgit

      Löschen
  21. Sehr schöner, nachdenklicher Text. Da werden auch bei mir direkt ein paar Rädchen in Gang gesetzt...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  22. O liebe Birgit, danke für diesen Post. Ich hab mich eine ganze Weile bei Max und Meike festgelesen... Das wird ja immer spannender bei dir hier. Was das Miteinander der Generationen angeht - es hängt wohl viel davon ab, ob und wie offen man aufeinander zu geht. Ich tue das gern und habe da oft ganz schöne Erlebnisse. Alles Gute für dich! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von DIGUNA (dort arbeitete meine kenianische Freundin) hatte unserer Gemeinde letztes Jahr Besuch. So viel und ausgelassen wie an diesem Abend wurde in der Kirche noch nie getanzt, ein ganz tief bleibendes Erlebnis. Und mit einem Gründungsmitglied des ECEF stehe ich Schulter an Schulter beim Singen oder Schauspielern, lange, bevor ich es wusste. Irgendwie findet zusammen, was zusammen kommen soll, genau wie das Stück zusammen gehen mit der älteren Dame.
      Ganz liebe Grüße auch dir,
      Birgit

      Löschen
  23. Liebe Birgit, ich freue mich jedes Mal über deinen (bisher nur) virtuellen Besuch ;))
    Wunderbare, bereichernde Gedanken hast Du in deinem Post geteilt: Ineinandergreifen von alt und neu und einander mit seinem So-Sein inspirieren. Und eine besonders hilfreiche Erinnerung ist: Dinge und Termine, die unerwartet aus dem Boden schießen so einzubinden, dass sie das Gleichgewicht nicht durcheinanderbringen...diesen Gedanken und wie das Umsetzen gelingen kann, nehme ich mir heute mit in den Tag! Voller Neugier und Respekt lese ich auch, dass ein Auslandsjahr für Euch oder besser eines deiner Kinder ins Haus steht - toll!!!
    Von meinem Frankenwochenende habe ich mir neben der Begegnung mit einer Blogfreundin etwas sehr wertvolles mitgebracht, das ich ja hier unbedingt mit Dir teilen möchte: ein uraltes aber funktionierendes Spinnrad!! Ich bin schon seeehr gespannt, wie das klappt mit dem Spinnen - ich bekomme irgendwann im Frühsommer nach der Schafschur Wolle geschenkt und muss mich bis dahin einlesen und üben ;))
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den letzten Jahren, vor und beim Umbau, beim älter werden der Kinder, habe ich viel Geduld gelernt, das ist ein großer Schatz.
      Und mit Afrika - die kleine Große wird ihren Weg schon gehen, vom Wunsch bis zum Abreisetag ist es ja noch ein Stück.
      Mach´s gut!

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...