Dienstag, 25. März 2014

Balance & Tension


Diese Worte verwoben sich bei der Rückfahrt am frühen Morgen mit Erinnerungen an zwei meiner vor Jahren gesponnenen Garne.


Nicht balanced und gleichmäßig, dafür frei und voller Experimentierfreude, gefärbt und zusammengefügt, was mir gefiel. Diese Garne habe ich nie weggegeben oder verarbeitet, weil sie für mich eben etwas Besonderes sind.
Auch im Alltag ist es manchmal schwierig, das Gleichgewicht zu halten. Und wenn es im Kopf dann allzu arg brummt, frage ich mich: Sind wirklich so viele Dinge wichtig und dringend, oder lässt sich manches auch später erledigen - oder erledigt es sich vielleicht von ganz alleine!? Erfreulicherweise trifft diese Annahme gar nicht so selten zu.
Statt ins Einkaufsgetümmel zu stürzen ging die Fahrt heut´ über den inzwischen geliebten und bekannten Querfeldein-Weg nach hause. Das nicht vorhandene Frühstücksbrot wurde kurzerhand durch Zwieback ersetzt, und eins von drei Geburtstagsgeschenken fertiggestellt. 





Wohltuende Momente (ja, auch Sonntagsfreuden, diesmal nur still genossen), nach einer bis zum Sonntag Mittag gefüllten Woche. Bisweilen ganz ruhig, bei dem nur das Knacken des Feuers zu hören ist. Lesen, werkeln - ausruhen, wie jeder es mag.



Zu lange still sitzen ist nicht für alle etwas. Irgendwann muss jemand für ein wenig Wirbel sorgen...






 

...um sich nach gestifteter Unruhe wieder den angenehmen Seiten des Lebens zu widmen. Beispielhafte Work-Life-Balance.


Willkommen und vitajte Jane.

Kommentare:

  1. Deine Fotos strahlen immer soviel Liebe und Aufmerksamkeit zum Detail aus ♥ Mein Kater liebte auch imemr alles was raschelt und wo man drunter kriechen kann *lach*

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. Nanu, hat mein Kommentar nun geklappt oder nicht? Seltsam. Also sicherheitshalber nochmal: Das Garn ist wunderschön, besonders die Farben des zweiten find ich toll. Herrliche Katzenfotos! Und in punkto Alltagsstreß gebe ich Dir Recht, Entschleunigung täte oft not. In diesem Sinne wünsch ich Dir eine entspannte Restwoche! LG Nata

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilder sind sehr schön und die Wolle ist ein Traum und etwas ganz besonderes .lg galina

    AntwortenLöschen
  4. Manche Garne brauchen einfach keine weitere Verarbeitung. Sie sind schön, so wie sie sind, in ihrer Unvollkommenheit und bergen unseren Anfängerstolz, überhaupt ein paar Fasern in einen Faden verwandelt zu haben.
    Zu volle Terminkalender, deren Daten sich bis ins Wochenende ziehen, bereiten mir auch immer mehr Kopfzerbrechen. Es ist Zeit, ein wenig mehr nein zu sagen und auf seine innere Stimme zu hören, die am besten weiß, wann es genug ist. In solchen Situationen sind ein schöner Feldweg oder ein unbeschwertes Kätzchen schon einmal Balsam für die Seele.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ein ganz ausbalancierter Tag... ;-), die Garne sind wunderschön. Ja, Manches kann man nicht weggeben, es ist zuviel darinnen..., das buntblättrige Vinca major hat mich wieder verlassen, aber das grünblättrige liebt meinen Garten..., aber es blüht noch nicht. Ganz lieben Gruß zu dir Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ob sie 500 km unbeschadet übersteht?
      Lassen wir uns einfach überraschen,
      Birgit

      Löschen
    2. Überraschung..., o wie schön, und ich hatte gerade eine Überraschung im Garten - eine winzige winzige winzige Blindschleiche unterm Moos..., die kommt diese Woche zum Samstagskaffee ;-) - herzlich Ghislana

      Löschen
  6. Diese Woche fand ich für mich die Definition von wichtig und dringend....
    Wichtig ist das, was meinem Leben Gewicht gibt: liebe, Freundschaft, verstanden werden, Treue.... Dinge, die man nicht kaufen kann.
    Dringend sind all jene Dinge, die sich dazwischen drängen. Oft Sachen auch, die man kaufen kann, oder/ u d mit Geld wieder flicken. Auch das Dinge, die wir zum Leben brauchen.
    Für mich die Herausforderung, genau hinzu hören, nicht alles, was laut schreit, ist auch wichtig. Und vieles, was nichts sagt, könnte verliren gehen....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Nachtrag:
    Eine Sache als besonders wichtig zu erkennen, oder das "Nein" doch nicht auszusprechen, sind manchmal unumgänglich. Einem Todkranken einen Besuch verweigern, weil der Tag doch schon verplant ist, jemandem nicht für ein Weilchen herein bitten, dem die Freude über gemeinsam verbrachte Zeit und weitergegebene Erfahrung aus den Augen strahlt, weil es in einer Stunde zum Auftritt geht...? Was mir in den letzten Jahren verstärkt aufgefallen ist, und mit Sicherheit ergeht es sehr vielen so - in einer bestimmten Lebensphase, treten mehr und mehr Anforderungen an uns heran, manche selbst auferlegt, manche nicht frei gewählt, Eltern werden älter, Kinder werden flügge, die Arbeit (und der Kleinkram drumherum) muss (?) wie am Schnürchen laufen.
    Freiräume und Zeit zum Luftholen sind daher ein unbedingtes Muss, um aus dieser Fülle die wirklich wichtigen Sachen jetzt tun zu können. Und dennoch, manchmal nicht einfach, diese Freiräume zu schaffen. Wo findet ihr Zeit und Muße um aufzutanken?

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgit, meine Erfahrung ist: diese Zeit findet man nur, wenn man bereit ist sie sich zu nehmen ;-) Und wo - da gibt's bei mir etwas ganz Wichtiges: draußen sein, in menschengemäßem Tempo, und auch mal ganz langsam, mit Aufmerksamkeit für die kleinen und leisen Dinge. Laut ist es wahrlich genug um uns her. Hab neulich bei Marleen einen Gastpost "Lob der Langsamkeit" geschrieben: http://goldpapertalk.blogspot.de/2014/03/l-o-b-d-e-r-l-n-g-s-m-k-e-i-t.html . Und ein Lob des "Nein"-Sagens wird es wohl auch mal geben. ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Hm ... das sind schwierige Fragen - wo finde ich Zeit und Muße, um aufzutanken? Momentan habe ich das Gefühl, eher gelebt zu werden als zu leben. Auch aus den Gründen, die du in deinem Nachtrag schreibst. Trotzdem schaffe ich es manchmal, mir Zeiten nur für mich frei zu schaufeln und zu tun, was mir gut tut. Und ich bin froh, dass ich jetzt weiß, was mir gut tut ...
    Ich wünsche dir, dass dir dir Balance zwischen "Muss" und "Darf" immer wieder gelingt!
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Fotos hast du gemacht - vor allem das Landschaftsfoto! Es stimmt schon, die Welt dreht sich immer weiter, egal ob wir was erledigen, oder es auch mal auf sich beruhen lassen. Ich bin in den letzten Jahren auch etwas gelassener geworden. Früher war ich eher perfektionistisch und jetzt lasse ich auch mal 5 gerade sein - zu meinen Gunsten :-)
    Ich wünsche dir einen entspannten Abend.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt mir sehr bekannt vor ;o)
      Lg, Birgit

      Löschen
  11. Liebe Birgit,
    ein schöner Post, schön geschrieben und mit schönen Bildern untermalt! Ja, es ist n icht immer ganz einfach, die richtige Balance für den Tag zu finden, aber Dir ist das super gelungen!
    Die Garne gefallen mir auch sehr gut und die Katzenbilder ...einfach ein Genuss :O)))
    Zeit , Muße zum auftanken find ich bei meinen Handarbeiten oder im Garten ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,
    leider ist es im Alltag oft nicht einfach, man müsste Katze sein, die leben im Hier und im Jetzt und können prima abschalten und entspannen was mir leider nur sehr selten gelingt. Ich wünsche dir, dass dir das alles besser gelingt.
    Sehr schön sind die Farben von deinem Garn, ganz ganz zauberhaft. Ja und zuckersüße Katzenbilder
    alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,
    die Wolle ist wirklich schön. Besonders die Farben des zweiten Garns sind einfach traumhaft.
    Und der Blick auf das rote Katertier macht das Herz weit.

    Zeit und Muße zum Auftanken? - Finde ich beim Bloggen ;o)
    Bei der "Suche" nach Fotomotiven und Themen, dabei Texte zu formulieren und bei anderen Blogs Inspirationen zu finden, zu kommentieren und eure Kommentare bei mir zu lesen.

    Wenn ich im Gespräch mal über Stress klage, pflegt meine Ma mit grimmigem Unterton zu sagen, so schlimm kann es wohl nicht sein, immerhin hätte ich noch genug Zeit zu sinnlosem Posten...
    Ich habe aufgegeben, ihr zu erklären, dass und warum ich nicht aufhöre.
    Es tut mir einfach gut hier im Netz zu schreiben! Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schön geschrieben und wunderbar passende Fotos dazu. Herrlich!!!

    GLG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Birgit,
    ich bin so begeistert von deinem Himmelsfoto, bei diesem Anblick gerate ich ins Träumen und das Katerchen, finde ich ist ganz schön aufgeweckt, süß!
    Das Gleichgewicht halten ist nicht immer einfach und manchmal muss man das tun, was man selber braucht!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...