Freitag, 14. März 2014

Blue Eyes ...


... Baby´s got blue eyes!
Dieser kleine, schrumpelige Kerl ist eine meiner Lieblingsfiguren der Hogwarts´ Geschichten, und seine naiv-rebellischen Sprüche im Film bringen mich jedes Mal zum Lachen. In den Filmstudios, in Leavesden, etwas außerhalb von London, konnten wir ihm Aug´in Aug´gegenüber stehen.
Die Anreise mit Tube, Zug und Shuttle-Bus dauerte wohl etwas, aber unterwegs gab es so viel zu sehen, langweilig wurde es nicht.


Die Masken der Kobolde, die Kostüme und manche Kulisse sahen fast real aus, ausgefeilt bis ins kleinste Detail - das abgenutzte Hausmeister-Kostüm, das rosafarbene und mit Kätzchentassen überbordend geschmückte Lehrerinnen-Gemach, ein Sammelsurium an z.T. richtig alten Requisiten. Allerdings wurde auch so mancher "faule Zauber" enttarnt: es existiert lediglich eine einzige dieser etlichen richtungswechselnden Treppen, viele der zauberhaften Szenen in unberührter Wildnis wurden vor einer tristen, grünen Wand gedreht, und Butterbier zu probieren lohnt sich nach meinem Geschmack absolut nicht - ein undefinierbar süßes Gebräu mit Schaum aus geschmolzenem, abgestandenem Vanilleeis. Den shop kann man sich anschauen, um ihn dann aber auch wieder  ohne geschröpftes Portemonnaie zu verlassen.
Im Ganzen hat uns vier dieser Ausflug großen Spaß gemacht. 



Klasse ist es, dass auch eine ganze Reihe Sehenswürdigkeiten kostenfrei besichtigt werden können. In South Kensington liegt direkt neben dem Natural History Museum (eine endlos scheinende Menschenschlange hat uns dazu bewogen zuerst das angrenzende Naturwissenschaftliche Museum zu besuchen, wobei es letztlich auch geblieben ist.) das Science Museum. Dort wurde freundlich nach einer  kleinen, individuellen Spende gefragt, was durchaus in Ordnung war.



Die naturkundliche Ausstellung ist nicht nur für Familien interessant. Raumfahrt, innovative Technik, Klima, Mobilität, Handwerke, Gegenstände des täglichen Gebrauchs im Wandel der Zeit..., die Auswahl an Themen, die sowohl mittels Lernsoftware, aber in viel größerem Maß an historischen Exponaten, z.T. zum Anfassen nahe gebracht wurden, ist riesig. Für jede Altersstufe war etwas dabei, und ab und an ist einer von uns für eine Weile "untergetaucht". Alles anzuschauen haben wir an diesem einen Tag nicht geschafft, irgendwann übermannt einen dann doch die Müdigkeit und der Drang nach Sauerstoff. Das obere Bild mit den Garnspulen (unten noch einmal am Webstuhl) ist mein Erinnerungsbild von diesem Tag.



Auf dem Weg zum Bahnhof King´s Cross erwartetet uns ein tolles Naturschauspiel, und wir befürchteten schon nass bis auf die Haut zu werden. Aber der Schauer war mehr ein feiner Nieselregen und verwandelte kurz darauf den Himmel in eine Leinwand für drei lang anhaltende Regenbögen.
Die Architektur, besonders im Innerern von King´s Cross, und auch des direkt angrenzenden Bahnhofs St. Pancras haben uns sehr gefallen und stehen, wie häufig, im Kontrast zu den modernen Bürogebäuden.
Gleis 9 ³/4 ist hier eine Touristenattraktion, bei der man sich mit einem halben Gepäckwagen und flatterndem Schal fotografieren lassen kann (wir sind dann mal weiter gezogen)




Zum Buckingham Palace durchquerten wir im stop and go den St. James Park. Grund dafür war eine kleine Meute graubrauner, felliger Nager, die zutraulich, manchmal sogar schon frech, Nüsse oder Aplelstückchen aus Touristenhänden entgegen genommen haben und sich als Dank mit ihrer Beute haben ablichten lassen. Auf die Frage an unser Jungvolk, was denn das Schönste an London war,  kommt unisono:
"Die Eichhörnchen!!" Na toll.


Weiter durch den Hyde Park und den direkt angrenzenden Kensington Gardens war ich mehr und mehr erstaunt über diese Ausmaße an wunderschön gestalteten Grünanlagen mit alten Bäumen und Seen. Im Sommer, wenn noch mehr blüht und grünt,  muss es dort fast paradiesisch sein.



Dieser berittene constable scheint auf den ersten Blick den Anschluss an seine Truppe verloren zu haben. Dem war natürlich nicht so, aber ihn als Einzigen nach der Parade querfeldein durch den St. James Park reiten zu sehen, hat mir gefallen. 



Viele (hoffentlich nicht zu viele) Bilder und Erlebnisse aus diesen prall gefüllten Tagen. Es war eine tolle Zeit und hat uns als Familie mal wieder ein Stück mehr zusammen rücken lassen.
Last, but certainly not least: welcome on board. Beate.

Kommentare:

  1. So schön und spanend euer Ausflug so wunderschöne Bilder bin ganz begeistert .lg galina

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche Bilder, liebe Birgit!
    Vielen Dank dafür, das war , als ob man ein Stück weit dabei war :O))))
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ein wahrhaft toller Besuch für Fantasy-Fans und der schrumpelige Kerl kommt auch mir bekannt vor. Nach London will ich auch unbedingt mal, warten wir noch bis der Kleine etwas mehr von so einer Reise hat.
    Ich wünsch Dir ein sonniges Wochenende
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  4. Bilder, eher zu wenige als zu viele. Mein GöGa hat früher vom Norwegenurlaub 1001 Dia gemacht.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein "paar" mehr habe ich schon noch gemacht ;o) und als es noch keine Digitalkamera gab, wurden hier auch endlose Abende mit schneiden und rahmen verbracht.
      Lg, Birgit

      Löschen
  5. Danke für Deinen schönen Bericht und die tollen Fotos!
    Schöne Tage noch wünscht
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Birgit,
    da bin ich dir gern gefolgt und es sind viele
    Erinnerungen wach geworden. Danke für
    die vielen schönen Fotos und deinen Bericht.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, das sieht ja alles richtig toll aus. Wenn einer eine Reise tut..., der rote Sessel steht fast baugleich in meiner Textilstube. Schön, daß ihr euch eine so schöne Reise gegönnt habt.
    Ich bin vor über 40 ! Jahren mal in Londom gewesen und fand es dort auch sehr spannend.
    Dein Bericht ist eine schöne Anregung, nochmal dorthin zu fahren. Liebe Grüße Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank auch für diese herrlichen Bilder, Birgit! Es muß wunderbar gewesen sein :-).
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Nata

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgit,

    ja, das ist einfach toll dort und Deine Fotos ein Augenschmaus. Wir haben auch schon überlegt mal wieder nach London zu reisen. Unser Sohn würde gerne mal dahin. So habe ich nun ein bisschen Fernweh :-)

    Herzliche Abendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. liebe birgit,
    wunderbare foto-impressionen zeigst du hier und wenn ich den text dazu lese.......
    kanns nur klasse gewesen sein.
    ich wünsch dir ein tolles wochenende und sende dir ein grüßle
    flo

    AntwortenLöschen
  11. Toller Reisebericht, der mich etwas dorthin mitgenommen hat, Hab Dank dafür :-)

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  12. Super schöne Eindrücke. Was Museen so alles in sich bergen ist schon toll. Ich erinnere mich noch an Berlin. Ich glaube den verstaubten und langweiligen Eindruck von früher gibt es heute in keinem Museum mehr. Eher lohnt sich jedes mehrfach anzuschauen und zu entdecken. Denn selbst in so einem kleinen Heimatmuseum hier in der Nähe, gibt es immer noch etwas Neues zu entdecken.
    Ja, solche Urlaube hinterlassen langjährige Erinnerungen und Eindrücke.

    AntwortenLöschen
  13. Was für eindrückliche und informative Bilder! Danke :)
    Ähm, ich oute mich hier : wer ist der schrumplige Typ auf dem ersten Foto??? Nie gesehen..... Müsste ich den kennen?? St das eine Bildungslücke??
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich, Birgit? :-)
      Da ist ein kleiner Tippfehler unterlaufen: nicht in den Howarts, sondern in den Hogwarts-Geschichten kommt der kleine schrumplige Kerl vor... na, klingelt's?
      (Oder solltest du wirklich keinen der Harry-Potter-Filme gesehen haben?)
      Muggelgrüße,
      Brigitte

      Löschen
    2. :oD Na klar! Manchmal kann man noch so oft lesen. Der Kopf denk schneller als das Auge liest!
      Schön, dass du dich meldest.

      Löschen
  14. Deine Bilder und die Texte dazu, einfach schön! Hach, ich wäre jetzt lieber dort als hier.
    Schon allein der Buckingham Palace ist eine Reise dorthin wert. Da kommt Fernweh und viele, viele Erinnerungen an eine tolle Zeit auf.
    Dir ein schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ein Bild kann Erinnerungen an Situationen, die schon lange her sind von einem auf den anderen Augenblick wieder lebendig machen.
      LG, Birgit

      Löschen
  15. So schön deine Fotos und dein Reisebericht! Die machen richtig Lust auf unseren Urlaub, der allerdings erst Ende April beginnt...auch ich freue mich jedesmal auf neue Eindrücke, neue Entdeckungen und Zeit, um in aller Ruhe Museen oder Ausstellungen zu besuchen...dabei entstehen dann unverhofft wunderbare neue Ideen, die man mit nach Hause nimmt ;))
    Gestern Abend habe ich mich endlich an deine liebevoll gefärbten Wollknäule getraut, die bis dahin immer noch in ihrer Schachtel lagen und als Deko sich wunderschön machten. Es fehlte mir auch die Idee...aber dann fiel mir beim Wäsche legen mein ehemals schwarzer Lieblinsgpullis in die Hände, der hat aus unerfindlichen Gründen an einigen Stellen kleine Löcher (ne ne keine Motte, eher Waschmaschine...) und ich habe ihn nicht mehr tragen können...nun habe ich aus rosa, hellgrüner und blauer Olann-Wolle kleine Kreise gehäkelt und sie wie Blüten aufgenäht...sieht wunderschön aus, die Farben kommen wunderschön zur Geltung und ich bin total happy!
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Birgit,
    jetzt hast du mich in eine andere Welt entführt, die Alraune-Wurzel - hat sie geschrien?
    Ganz tolle Einblicke, danke fürs mitnehmen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...