Samstag, 21. Juni 2014

"Mama, wir haben ein Problem!"


"Im Brunnen wohnt eine Kröte." Und dieser besagte Brunnen musste sauber gemacht werden. Laub, Zweige und Schlamm hatten sich angesammelt und die Pumpe, die das Wasser hoch befördert, schaffte es kaum noch. Also rein in den Brunnen, Kröte retten und umquartieren, um anschließend das, was nicht hinein gehört mit Harke und Eimern hinaus befördern. Jetzt läuft das Wasser wieder gescheit und "Kröti" hat sich nach dieser kurzen Aufregung gleich wieder verkrümelt.



Die vor ein paar Wochen angesetzte Brennessel-Jauche war nun reif und musste abgeseiht werden. Die Düfte beim Färben finde ich halb so wild, meist sogar ganz angenehm, dieses "Jauche-Aroma" dagegen machte seinem Namen alle Ehre. Eine Mischung aus altem Blumenwasser und Mist. Den Pflanzen scheint es allerdings wunderbar zu bekommen.




Kartoffeln, Mangold und Broccoli






Bohnen und Erbsen


Gurken, Zucchini und Tomaten im Gewächshaus



Himbeeren und Jostabeeren an der warmen Schuppenmauer

Für die Brennesseljauche hatten wir den blauen Bottich zur Hälfte mit klein geschnittenen Nesseln gefüllt, mit Brunnenwasser gut bedeckt und mit einer alten Gardine abgedeckt. Jeden Tag umrühren und nach gut zwei Wochen ist die Brühe fertig. 1:10 verdünnt kann sie dann als Stärkungsmittel und zum Schutz vor Schädlingen an die Pflanzen gegossen werden.


Johannisbeeren, auch im Rhododendron


Für einen fruchtig-süßen Likör gut 400 Gramm rote Johannisbeeren abwechselnd mit ca. 200 Gramm Kandis und etwas Vanille in eine Flasche geben. Das Ganze mit einer 3/4 Flasche Wodka auffüllen und vier Wochen an einem hellen Platz stehen lassen. Die Flasche jeden Tag einmal umdrehen, damit sich der Zucker auflöst. Ich filtere danach den Likör ab und mische die Früchte zu frischen Beeren für Marmelade.
Der Likör muss dann noch mehrere Wochen im Dunkeln reifen und ist genau das Richtige für einen kühlen Herbst-Abend!



Was sich mit Rhabarber alles machen lässt, das ist schon wieder eine ganz andere Geschichte....und einen Blick in den Garten mit Samstagskaffee kann man auch wieder bei Ghislana werfen.

Kommentare:

  1. Das Likörchen hört sich sehr lecker :-) Oh und Mangold habt ihr, wie lecker. Glücklicherweise ist das Gemüse ja mittlerweile wieder ein wenig bekannter geworden. Eine Zeit lang war es total schwer das zu bekommen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    da bin ich aber froh, dass ihr ein Problem mit dem Brunnen hattet.
    - Und nicht, wie mich die Vorschau auf deinen Post vermuten ließ, mit der Kröte...
    Hast du das Heuhuhn auf dem Zaun selbst gemacht?

    Dein letztes Foto weckt Kindheitserinnerungen bei mir.
    Sommerurlaube in Kärnten, jedes Jahr, bis ich 12 war, mit meinen Eltern und Großeltern.
    Eine Pension mit herrlichem großen Garten. Der (gleichaltrige) Sohn des Hauses und ich.
    Diverse Hochsommernachmittage, gut versteckt im Schatten großer Johannisbeerbüsche.
    Dösen, spielen und vom Strauch in den Mund leben ;o)
    Oft erinnern mich deine schönen Posts an dieses wunderbare freie Leben in diesem Garten.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  3. Was habt Ihr doch für einen tollen Garten!
    Das Rezept für den Johannisbeerlikör werde ich unbedingt ausprobieren. Und die Idee, die Beeren zu Marmelade weiterzuverarbeiten, finde ich auch sehr interessant.
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  4. Schön euer Garten!
    Likör habe ich noch nie gemacht, wäre aber bestimmt mal einen Versuch wert....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Da läuft einem angesichts dieser Köstlichkeiten ja das Wasser im Mund zusammen ;-) Eine riesengroße Erd-Kröte sahen wir gestern auch am Teichrand, nach Arbeitseinsatz im Garten in der Dämmerung. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. ...das mit der Brennesseljauche muß ich mir unbedingt mal merken, liebe Birgit,
    so ein Fass haben wir hinter dem Schuppen auch noch stehen und Brennnesseln müssten sich auch genug finden lassen...kann man das jetzt noch ansetzen oder lieber im Frühjahr?
    schön,was in deinem Garten alles wächst und gedeiht...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für den Link, da werde ich nach dem Urlaub mal nach Brennnesseln Ausschau halten.

      Löschen
  7. Die Brennesseljauche wirkt wirklich Wunder, was man auch an eurem Garten sehen kann. Dieses Jahr habe ich leider keine Johannisbeeren :(. Mein Hochstämmchen ist eingegangen - leider. Knospen hatte es noch angesetzt und das wars dann. Im Herbst kommt an etwa gleicher Stelle dann Ersatz. Dass ihr euch so rührend um die Kröte gekümmert habt, finde ich ganz toll. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst es nicht, wie die besonders Kinder jeden Wurm und jeden Käfer aus "Notsituationen" befreien. Erst letztens musste der Kater auf Geheiß ("Spuck sie aus!!") eine Maus los lassen, die dann blitzschnell weg gerannt ist und sich wohl selbst über ihr geschenktes Leben gewundert hat :oD

      Löschen
  8. Liebe Birgit,

    ich kann mir gut vorstellen, wie deine Nase einen ausweg gesucht hat *hihi* Aber wie sagt man so schön, wenns schön macht ;o)))

    Toll wie das alles bei dir wächst, ich komme dann zur Ernte ;O)))

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende

    Ganz liebe Grüßle Mela

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, an den Duft von Brennesseljauche kann ich mich noch sehr gut aus Kindertagen erinnern. Mein Vater hat mit dem Aroma den Schrebergarten "verpestet", natürlich oft, wenn sich Besuch angekündigt hatte, zum Leidwesen meiner Mutter, lach
    Euch ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  10. Bei mir sind die Johannisbeeren noch längst nicht soweit.So ein Likörchen hört sich ja lecker an.Aber ich befürchte das ich nicht soviele habe,die wandern wohl ehr alle so in den Mund.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit,
    dein Gärtchen sieht gut aus, die Kröte ist gerettet und im Herbst gibt es ein wärmendes Likörchen. Perfekt.
    Macht weiter so.
    Schönes Wochenende.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Birgit eine Augenweide deine Bilder für einen Stadtmenschen genau Richtig zum herholen deine Kinder können sich Glücklich schätzen so etwas noch zu Erleben.Ich Danke für deinen tollen Bericht schicke dir liebe grüße bei uns ist es gerade sehr Kalt nichts von Sommer oder Frühling Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier scheint der Sommer ganz vorsichtig wieder hervor zu kommen. Soll er mal kommen, damit es diesmal mit dem Heu klappt.

      Löschen
  13. Ach, das Stilleben "Kuh mit zwei Schafen" ist ein toller Hingucker, liebe Birgit. Ansonsten gedeiht es ja sowas von prächtig in Eurem Garten und alles kommt frisch auf den Tisch oder läßt sich zu leckeren Vorräten verarbeiten. Brennesselbrühe riecht echt übel, aber dafür ist sie ein Wundermittel und kann je nach Verdünnung vielseitig verwendet werden. Wie schön, daß Kröti die Putzarbeiten gut überstanden hat - ist ja ein Prachtexemplar.
    Bei mir scheint prächtig die Sonne - wie fast jeden Tag im diesjährigen Juni.

    Liebe Grüße von Lissy

    AntwortenLöschen
  14. Lecker da geht man doch gern durch den Garten ,ich glaube ich muss von allem mehr pflanzen bei dir sieht es sehr üppig aus lg Galina

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, Brennesseljauche hat's in sich *lach*! Aber so hilfreich, gell?!
    Und ich geh dann mal pflückend durch deinen Garten ... schön!!!
    Das Kuh-Schafe-Foto ist auch mein Favorit. Und die Kaffeemühlen, und die Beeren und die ... ;-)

    Ansonsten - eine schönen Sonntag wünscht <3lichst Gisa :)

    AntwortenLöschen
  16. Ach ja Kröti aufschrecken steht uns auch noch bevor. Bei uns wohnt eine unterm Hühnerstall und demnächst siedeln wir um samt Hühnern aber vermutlich ohne Kröte.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit,
    Euer Garten ist einfach wunderschön , und die Beete sehen toll aus, alles wächst und gedeiht prächtig!
    Brennessel-Jauche hab ich ein einziges Mal angestzt.......ja, ein "Duft" ohnegleichen ;O)
    Ich wünsche Dir eine gute neue Woche !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Birgit,
    wir schauen gerade auf die schone bilder und gefehlt uns sehr der Zaun,
    ist es moglich bitt ein detailanblick von dem Zaun verschicen<
    Vielen dank.

    Sona und Michal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sona und Michal,
      hier und hiersind noch ein paar Bilder vom Zaun. Ansonsten sprechen wir nochmal miteinander.
      Lieben Gruß, Birgit

      Löschen
  19. Hallo Birgit, wenn ich deine Posts so lese und die Bilder sehe, möchte ich am liebsten bei euch einziehen. Schön hast du es und die Geschichten von deiner Familie erzählen immer von einem wunderbar liebevollen Umgang miteinander. Einfach schön! Herzliche Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Bilder von saftigem Grün! Brennnesseljauche wirkt tatsächlich Wunder. Ich habe mir extra im Frühjahr Brennnesseln getrocknet, weil über den Sommer keine mehr wachsen. Den Gestank muss man dann mal ertragen.

    Das Likörrezept gefällt mir sehr gut. Ich werde es gleich mal an meine Mama weiterleiten, die inzwischen schon Weltmeister im Marmeladekochen geworden ist, so wie in diesem Jahr alles in Brandenburg wächst.

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...