Mittwoch, 3. September 2014

Etwas Warmes ...


... für Hals und Hände. Eine ähnliche Farbpalette wie diese, aber doch eine vollkommen andere Wirkung. Die wilde,  rote Färbung hier erinnert ein wenig an Flammen.


Etwas länger sind die Stulpen, um sie entweder unter der Jacke weit über die Arme ziehen zu können oder geschoppt zum Shirt zu tragen. Gestrickt und mit einer kleinen Kante umhäkelt aus einem ganz weichen Merinogarn, das sich sogar direkt auf der Haut tragen lässt. Diesmal mit Säurefarben gefärbt und nach eigenem Entwurf gestrickt.
Wenn die Verarbeitung der Ernte doch noch immer einiges der freien Zeit ausfüllt, so finden sich für´s Stricken und Häkeln inzwischen immer mehr Freiräume. 



Und als kulinarischen Vorgeschmack auf die kalte Jahreszeit, kommen hier noch die zwei gewünschten Rezepte der Gurken und der roten Bete, wie sie in unserer Familie gemacht werden. 
Ganz links stehen die Gläser mit dem Gurkensalat und auch gekochte Möhrenscheiben (ohne Dill) sind  mit dem Sud richtig lecker. Mittig stehen die Zucchini.


Eingemachter Gurkensalat

5 Schlangengurken
2 kleine Zwiebeln
0,75 L Kräuteressig
1 L Wasser
260 g Zucker
3 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Dill nach Geschmack

Die Gurken in dünne Scheiben hobeln und den Dill darüber zupfen.
Aus Essig, Wasser, Salz und Zucker einen Sud bereiten und mit den Zwiebeln einmal aufkochen lassen.
Die Gurken in heiß ausgespülte Gläser füllen und zügig mit dem kochend heißen Sud übergießen. Die Gläser sofort zudrehen und umgedreht einige Minuten stehen lassen.



Rote Beete

Für ca. 20 mittelgroße rote Bete (vier 1 Liter Gläser)
 125 g Zucker
¾ L Wasser
3/8 L Weinessig (5%)
3-4 Zwiebeln
2 Lorbeerblätter durchgebrochen
Die Rote Bete Stiele und Wurzel knapp abschneiden, damit sie beim Kochen nicht auslaugen, waschen und in einem Topf ca. 45 Min. kochen (möglichst gleiche Größe oder die kleineren nach 15 Min. dazu geben). Abgießen und etwas auskühlen lassen.  
Wasser und Zucker aufkochen und den Essig zugeben.
Die Rote Bete schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Mit den in Würfel oder Ringe geschnittenen Zwiebeln und dem Lorbeer in die ausgekochten Einmachgläser füllen. Den Essig-Zucker-Sud darauf verteilen und die Gläser mit Gummi, Deckeln und Klammern verschließen.
30Min. bei 98°C einkochen.


Kommentare:

  1. Hmm, die Rezepte hören sich lecker an und müssen unbedingt mal ausprobiert werden.
    Die Stulpen und der Loop sehen richtig gut aus, eine wunderschöne Farbzusammenstellung hast Du da fabriziert.
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Hm lecker!!! - sowohl das für den Magen als auch das für Hals und Hände. Irgendwie ein tolles Gefühl sich auf diese Weise auf den Herbst vorzubereiten. Wir haben heute noch einmal Brombeermarmelade gekocht. Dir/euch noch weiterhin gutes Gelingen! LG Bianka

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt aber Herbst! Am liebsten mit so viel Sonne heute und so leckeren Sachen wie in deinen Gläsern.
    Und deine Stulpen begeistern mich immer wieder. Weißt du ja.
    :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Deine Stulpen und der Loop sind traumhaft schön. Vielen Dank für die beiden Rezepte, die werde ich ausprobieren.
    Endlich kann ich wieder bei Dir rein gucken, mein PC wollte eine Zeit lang nicht richtig.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    was für schöne warme wollige Strickereien und die Farben sind der Traum, wunderschön.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Da ist nicht nur die Wolle warm liebe Birgit, sondern auch die Farbe derselben :-) Was für ein schöner Rotton. Hmmmm und die beiden Rezept hören sich super lecker an.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Selbstgemachte rote Beete, das ist soo lecker. Und gesund. Einen tollen Vorrat hast Du da, kannste stolz drauf sein ! LG Gitta

    AntwortenLöschen
  8. ...etwas Warmes könnte ich auch gerade vertragen, liebe Birgit,
    der versprochene Sommer ist bislang ausgblieben...schöne wärmende Farben hast du gewählt...
    deine Vorräte sehen ja lecker aus und ich bewundere, wie fleißig du beim bevorraten bist...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Schön deine Stulpen!
    Und die Rezepte hören sich genial an!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Mit den schönen wolligen Sachen und einer gut gefüllten Speisekammer, kannst du der kalten Jahreszeit ganz gelassen entgegen sehen.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Die Stulpen, die ich bei dir hier zu sehen bekomme, sind immer zauberhaft schön, auch diese "feurigen" nun wieder ;-). Und so ein toller Vorrat für die Winterzeit. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,

    ja, die Farbe ist toll geworden und so wirken die Stulpen wirklich herrlich kuschelig. Peppig ist auf jeden Fall diese süße kleine andersfarbige Kante. Hier warten wir auf die versprochenen sommerlichen Temperaturen :-(. Mmmmhhh leckere Gurken, die machen doch jede Brotzeit zu einem Vergnügen.

    Herzliche Abendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, etwas Warmes können wir alle wieder gut gebrauchen, es herbstelt schon sehr hier in Bayern.
    Deine Stulpen, besonders in "meinen" Farben sind wunderschön geworden liebe Birgit.
    Dank dir auch für die Rezepte liebes Eichhörnchen, Wintervorrat in Form von Essiggurken oder Roter Beete gibt es auch bei mir, den Gurkensalat würde ich gerne mal ausprobieren.

    Hab noch einen schönen September
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,

    Dein Gestricktes gefällt mir wieder ausgezeichnet und die Farben sind herrlich. Sag mal, wie groß sind eigentlich Deine Loops. Irgendwie komme ich da immer nicht mit dem Maß hin. Meistens sind sie zu lang oder zu breit.
    Dein Wintervorrat schaut sehr lecker aus. Gemüse einwecken machen ja heute auch nicht mehr so viele.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt schon auch auf die Dicke der Wolle an. Bei dieser Garnstärke liegt der Umfang bei rund 1,40 m. Du kannst aber auch mit einem provisorischen Maschenanschlag beginnen, stricken, bis du die gewünschte Länge erreicht hast und die beiden Enden dann zur Runde zusammenfügen.
      Mit dem Einwecken, da hast du recht. Wir möchten versuchen uns mit dem, was hier im Garten gedeiht, so gut es geht selbst zu versorgen und wir sind noch immer auf dem Weg...
      Mach´s gut, Birgit

      Löschen
  15. Schon die Farbe macht warm. Wunderschön und ganz sicher butterweich. Also freuen wir uns auf den Winter und machen ihn uns bunt ;-) Gurkensalat eingemacht, was für eine tolle Idee. Und Rote Beete mögen wir sowieso. Vielen Dank für die Rezepte.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  16. Ich stricke auch gerade wieder Stulpen, welche für Arme und welche für Beine und welche nach einer Idee von dir ( ich hoffe, ich darf?)
    Diese hier in feurigen Herbsttönen gefallen mir auch sehr!
    Ach, und in der Ernte sind wir auch immer noch mittendrin. Jetzt sind die Zwetschgen dran ... Lecker!
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  17. Eingeweckter Gurkensalat ist Klasse.Eigens dafür habe ich 2 Gurkenpflanzen gesetzt, aber leider ist der Ertrag nicht so dolle, dass es sich zum Einwecken lohnt. Ich mache ihn nach einem dänischen Rezept und zum Servieren füge ich noch etwas Joghurt, Oel oder Kondensmilch hinzu, aber er ist auch ohne lecker.
    Ich hoffe, Deine Vorratsstube ist bald fertig, damit Du all Deine schönen Schätze unterbringen kannst
    Liebe Grüße zu Dir
    Joona

    AntwortenLöschen
  18. Liebe BIrgit,
    lecker sehen Deine Vorräte aus! So gescherbetl, mache ich die Zucchini auch ein. Mit Salatgurken, das muß ich auch mal machen, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen ;O) Und die wärmenden Dinge haben wunderschöne Farben, die Farben des Herbstes hast Du in dieser Wolle eingefangen!
    Ich wünsch Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. Toll, der Besuch bei dir hat sich wieder einmal gelohnt....schöne Sachen, gute Sachen....
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Farben, die finde ich wunderschön.

    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  21. Stulpen und Loop sind in traumhaft, warmen Farben. Ein wahres "Herzerfreuerle".
    Liebe Grüße
    Friederike

    AntwortenLöschen
  22. Bei deinem ganzen Post wird es mir richtig warm ums Herz - die Fotos und der Text dazu ♥ Stulpen und rote Beete - Herbst oh ja!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  23. Eine wirklich schöne Idee die Sachen zu umhäkeln und die Farben!! Wie buntes Herbstlaub!! Einfach schön.. schwärm!! Weißt Du, was ich jetzt gleich mache? Gurkensalat... lach!!
    Herzlichen Dank und einen lieben Gruß,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  24. Fleissig, fleissig!!! Ich wünsch e Guete! Das Gestrickte sieht toll aus. Super Farben. LG Silvia

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Birgit,
    ich fin´s toll wenn man "Eingemachtes" zum Greifen hat!
    Wenn man eigenes Gemüse ec. hat, dann ist das ideal. Selbsteingelegte Gurken kenn ich von Früher, aber richtigen Gurkensalat - das ist doch genial! Rote Beete (Rüben, sagen wir), mmh lecker!
    Die Handstulpe sieht bei dir, an deinem Arm, ganz toll aus - das flammende Rot ist eine wunderschöne Herbstfarbe!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  26. Du schreibst immer so schön warm und vor lauter Lesen und Schwelgen fehlen mir dann die Worte...

    Klasse deine Accessoires, mag ich sehr. Nicht nur die Farben, auch die Färbung und dein Desing, total schön.
    Danke für die Rezepte. Mir ist schleierhaft, wie du das alles schaffst. Du hast entweder vier Arme oder dann ist dein Tag länger als unsere. ;-)))

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Birgit,
    man sagt, wenn Wildsträucher und Bäume reiche Frucht tragen, wurde ein harter Winter.
    Ob das auch gilt, wenn es uns schon im September treibt, warme Accessoire zu fertigen?

    Schön wie immer, dein Garn und die Stulpen.
    Armstulpen sind für mich keine Kleidung - sie drücken ein Lebensgefühl aus.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Birgit, da war ich ja schon einige Zeit nicht auf deiner Seite - soviel Spannendes und Schönes gibts zu entdecken! VIELEN Dank für das Gurkensalatrezept, das ist eine tolle Idee und wird gleich auch die To-do-Liste gesetzt. Ich liebe Gurkensalate in jeder Machart und wenn ich den auch im Winter haben kann, um so besser! Deine Fotos sind immer so wunderbar stimmungsvoll!
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  29. Hach, das Set ist soo traumhaft!! ♥ Ganz klasse. Vielen Dank auch für die schönen Rezepte! LG Nata

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...