Dienstag, 30. September 2014

Ich drehe am Rad ...


... und zwar heftig! Nach dem ganzen Färben macht das wieder richtig Freude (was nicht heißen soll, dass die Töpfe kalt bleiben).



Der im Sommer gefärbte, 388 g schwere Meer und Strand Merino-Kammzug hat sich inzwischen in zwei volle Spulen verwandelt, wobei die rechte schon vor einigen Wochen fertig wurde, dann aber wegen zunehmender Gartenarbeit und Färbereien erst einmal aus dem Sinn war. In den vergangenen Tagen wurde dann aber auch die zweite Spule voll. Ich wollte beide Singles so miteinender verzwirnen, wie es gerade kommt um dadurch gleiche Farbabschnitte und Mischungen zu erhalten. Dass die eine Spule etwas voller als die andere war, kann man oben erkennen. Nun wollte ich aber keinen Rest übrig behalten und habe mit dem Restgarn der einen Spule, statt aus einem gewickelten Knäuel (von beiden Enden) zu zwirnen, das Andenzwirnen ausprobiert.



Es hat prima funktioniert, als einmal klar war, wie der Faden um die Hand gewickelt werden muss. Den Faden immer zuerst zwischen Zeige- und Mittelfinger durch, habe ich mir nur einprägen müssen, dann klappt es richtig flugs. Und recht locker muss der Faden gewickelt werden, sonst wird dem Mittelfinger die Blutzufuhr abgeklemmt. Das Lösen des Knäuels von der Hand geht um so leichter, je kleiner und lockerer es gewickelt ist, ich hatte die Restgarn-Menge doch etwas unterschätzt. 



Das weitere Zwirnen geht dann ganz einfach, eben wie aus einem gewickelten Knäuel. Im Netz gibt es viele Hilfen, Skizzen und Videos, für jeden Geschmack etwas, mir haben die Tipps von Flinkhand  am besten gefallen.



Vor den Sommerferien hatte ich diesen Kammzug (Merino-Tencel) gefärbt. Navajoverzwirnt gleicht er den Hortensien-Blüten im Garten. Die Locken warten noch auf einen Einsatzort.


Die Wäscheleine musste wieder einmal herhalten, damit alles zusammen auf´s Bild passt. Beim Meeres-Garn (links) sind zwei Stränge mit zusammen 284 m heraus gekommen und beim Hortensien-Garn 173 m (mittig). Bei den anderen Garne habe ich ein nach Lust und Laune mit Farben und Muster ein bisschen gespielt. Beim Hineintragen der Wolle fiel mein Blick dann auf den Blumenkübel mit Purpurglöckchen, Erika und Birkenrinde - passt! 


Veränderungen sind hier eingezogen, die alles ordentlich durchmischen und erst einmal viel Aufmerksamkeit fordern, aber offensichtlich auch Energien freisetzten ....

Kommentare:

  1. Wunderschöne Garne und wie immer von Dir perfekt präsentiert.
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  2. super Schätze hast Du da gemacht, ein wahrer Augenschmauss....

    liebe Grüsse, Christa

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Farben, die vermitteln sofort Lust darauf, sie zu verarbeiten

    Eine schöne Woche wünscht die Maus

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Birgit,
    Deine neuen Garne sind traumhaft schön!
    Ich wünsche Dir noch einen sonnigen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. deine Schätze hast du wirklich so passend und liebevoll in Szene gesetzt, da komm ich aus dem Bewundern überhaupt nicht raus. Ich bin gespannt was aus den Schätzen werden wird....LG bjmonitas, die seit über einem halben Jahr ihre Spinnräder nicht angefasst hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich im Studium steckte hab ich so gut wie nichts Handwerkliches zustande gebracht und später hatte ich regelrecht Nachholbedarf ;o)
      Mach´s gut!

      Löschen
  6. So schöne Farben und so schönes Garn. Herrlich.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Das ist so richtig den Herbst auf Wolle gebracht. So harmonisch, sanft und schön, deine Garne sind wunderbar, genau wie deine Fotos.

    Einen lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Ich fange an zu träumen bei deinen wundervollen Garnen! Diese herrlichen Farben, wie immer!
    Verstrickst du sie alle selbst oder verkaufst du sie auch?

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher wurde das Meiste der gesponnenen Garne von mir selbst verarbeitet. Auf Wunsch habe ich auch schon mal Garne speziell angefertigt.
      Dir noch einen gemütlichen Feierabend, Birgit

      Löschen
  9. Liebe Birgit,

    tolle Fotos von einer sicher nicht ganz einfachen Arbeit. Das erfordert sicher das richtige Fingerspitzengefühl. Klasse, sehen die zarten Farben vom letzten Bild aus, das gefällt mir ganz besonders, es ist einfach harmonisch.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Was für schöne Wolle!!
    Hier ist ein Spinnrad eingeflogen..... Darf ich dir eine Mail schreiben?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit,

    das sind wieder so herrliche Farben, da schaut mein Strickherz ganz neidisch zu Dir rüber.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,
    die Farben sind ja toll. Ich besitze auch ein Spinnrad, aber irgendwie vergesse ich immer wieder, wie man spinnt. Aber deine Bilder machen Lust, es einfach mal wieder zu probieren.
    Liebe Grüße aus Bochum von Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Sagenhaft schöne Farbkombinationen sind dir da gelungen- ich bin begeistert!
    Mit lieben Grüßen
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. WOW das eerste Photo ist wirklich TOLL ! Super Farbkombination
    (bin genau so begeistert wie die Gabi ;-) !)

    Mein erster "Sampler quilt" (schon ziemlich lange her) war in genau
    diese Kombination ;-) !!!)

    AntwortenLöschen
  15. ...zauberhafte Farben hast du gemacht, liebe Birgit,
    da kann ich nur bewundernd staunen...und so schön in den natürlichen Zusammenhang gebracht...das Meeresgarn ist mir das liebste, aber bin ich ja auch schon fast auf dem Weg dahin...noch zweimal schöafen, dann gehts ans Meer :-)...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Diese natürlichen Farben und Kombinationen sind einfach umwerfend!!! Richtig dolle schön sind die Garne und deine Fotos lassen die Atmosphäre dazu erkennen. Wundervoll! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  17. Meine Bewunderung und mit-Freude an Deinem Tun. Du hast herrliche Kreationen geschaffen.
    Die Farben der ersten beiden Bilder treffen gerade sehr meinen Farbnerv, wobei ich statt des Blautons noch mehr zum Petrol tendiere. Wunderschön !!!
    Ganz herzliche Grüße zu Dir
    Joona

    AntwortenLöschen
  18. Deine Garne sind ein Traum!
    Bin schon ganz neugierig, was bei euch so viel Energie freisetzt und euch intensiv und gut auf Trab haltet.
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Birgit,
    unbekannter Weise ein Gruß aus dem Schwabenland.
    Verfolge deinen Blog schon lange über Melanie.
    Das ist dir wieder sehr gelungen, wobei das letzte Garn
    auf Bild mit der Heide wunderschön ist.
    Lieber Gruß
    Gabi (GALEXA)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Gabi! Bei dem Garn habe ich dick-dünn mal ein bisschen `trainiert´ . die unregelmäßigen oder auch gemischten Garne hab ich auch sehr gerne.
      Mach´s gut, Birgit

      Löschen
  20. Hach, traumhaft!! Sowohl die Wolle als auch die Fotos. Sonnige Grüße, Nata

    AntwortenLöschen
  21. So schöne Farben, und der Faden sieht perfekt aus. Ich muss unbedingt mein Spinnrad reparieren lassen. Weiter viel Spaß mit der wunderschönen Wolle.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin sehr, sehr beeindruckt. Spinnen und Färben - das ist schon ein absoluter Höhepunkt für eine Wollliebhaberin. Na ja, irgendwann einmal werde ich es auch ausprobieren. Deine Fotos sind ein echter Hingucker. Lg mila

    AntwortenLöschen
  23. Hallöchen, Deine Garne sind einfach zauberhaft liebe Birgit - so warme Farbverläufe - für mich ein Augenschmaus!
    Wunderschönes Wochenende wünscht Dir Crissi

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Birgit, ♥lichen Dank für Deinen Besuch.
    Gemütlichen Abend!
    Liebe Grüße schickt Dir Crissi

    AntwortenLöschen
  25. ...die Garne sind traumhaftschön...ich bewundere Deine Färbe und Spinnkunst sehr...sei herzlich gegrüßt, marit

    AntwortenLöschen
  26. Die Garne sind traumhaft schön!Und ich finde es interessant,mit wie viel Pflanzen man färben kann,ist es lichtecht?Die Färbungen in Papier sind es nicht...
    Beim Zwirnen hast du wunderschöne Farbstellungen erreicht!LGKatja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Wolle sind sie es, Unterschiede im Einzelnen gibt es natürlich, rote Bete ist doch recht 'lichtscheu' und bei Färbungen mit Red Hopi kann man dabei förmlich zusehen, wie sie verblasst. Ich verwende daher Pflanzen mit guter Lichtechtheit, die Mühe ist es mir einfach wert. Vielleicht liegt der Unterschied beim Papier, dass es nicht gebeizt ist!? Ein Thema, was mich auch sehr zum Experimentieren reizt...
      Lieben Gruß, Birgit

      Löschen
  27. * EINFACH WUNDERVOLL UND EINZIGARTIG *
    ;O)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...