Donnerstag, 30. Oktober 2014

Monatscollage


Als hätte der Herbstwind seine Spuren hinterlassen. Was nicht fest verankert, wird verwirbelt. Die letzten Früchte, Nüsse und Blätter, Blätter, Blätter. Nicht alles kann man aufsammeln, behalten, manches bleibt liegen, vergeht und kommt wieder.
Eine breite Palette von kühlen Indigo-Regenwolken und Sägemehl-Nebelbänken bis hin zu vielen warmen Schalnadel-Sonnenstrahlen brachte dieser Monat mit sich.



Herbsttag
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke


Während der Ferien war die Werkstatt oft schon morgens belegt. Die Drechselmaschine schnurrte, Späne und Sägemehl sprühten durch die Luft. Der Nachwuchs hat voller Eifer gewerkelt und Schalpins, Kerzenhalter und Schalen entworfen.
Es wurde Blau gemacht - Indigo, immer die letzte große Färbung, bedeut für mich das sichere Ende der Freiluft-Färbesaison. Im Hinterkopf eine Idee, neue Materialien miteinander zu verflechten.
Katzenpfötchen, die sich neugierig einen Weg quer über das Blatt bahnten, traten zum Glück in die fast trockene Restfarbe und verewigten sich somit, wohl beinahe unsichtbar, ebenfalls im Oktober.



Dieses papierne Verpackungsmaterial des neuen Tiefkühlschrankes (Hört, hört, und das Beste: er läuft!) lag ein paar Tage im Wohnzimmer herum und zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Die Katzen nagten und zerrten daran und die Menschen testeten, wie viel Körpergewicht das Stück wohl tragen kann. Es hält einiges aus!
Die Parallele bilden Beziehungen, ein Netzwerk, ein Verbund von Menschen, die, gerade jetzt, Kranke und Sterbende umgeben, sorgen, aushalten, ausharren, stützen, einen Zugang für sich abgewendete offen lassen. Lange, erfüllte Leben neigen sich ihrem Ende entgegen, andere, jüngere kämpfen um ihr eigenes.
Was dieses Miterleben hinterlässt? Die klare Sicht,was wirklich, wirklich wichtig ist im Leben, was trägt, was bleibt?! Es gibt keine Versicherung, keinen Garantieschein auf Unversehrtheit, für nichts und niemanden. Denkt daran! Im Umgang mit euch selbst und eurem Gegenüber - jeden Tag wieder.
Dieses Lied, in genau dieser Version habe ich ausgesucht. Kein Make-up, kein Glamour. Die selben Stimmen wie in den abgemischten, ebenso schönen Bühnenversionen und die gleiche Botschaft!






Noch viele schöne Monatscollagen findet ihr bei Birgitt

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    deinen Worte brauche ich gar nichts hinzuzufügen, sie sagen einfach alles. Das Gedicht ist sehr schön ausgesucht!
    Viele Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,

    ganz wunderbare Herbsttöne hast Du da gesammelt und toll in Bildern festgehalten. Diese Farben mag ich sehr und bestimmt färbst Du ja auch wieder Wolle damit.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, die Indigo-Wolle ist schon fertig.

      Löschen
  3. Liebe BIrgit,
    wie immer, wundervolle Bilder und so schön gewählte Worte, es ist immer Balsam für die Seele, deine wunderbaren Posts!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen und gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön berührend - vielen Dank.
    Ich liebe das Gedicht, die Farben, die Worte - was für ein Geschenk!

    AntwortenLöschen
  5. Kurz und knapp, deinen Blog zu lesen ist ein Segen! LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  6. Deine Blogposts sind sowas von schön, ich genieße jeden einzelnen davon. Deine Bilder sind sehr sehr stimmig, die Farben deiner Handarbeiten so harmonisch und deine Katzenbande hab ich sowieso ins Herz geschlossen.

    Vielen Dank, es tut einfach gut, hier zu lesen und zu genießen.

    Ein schönes Wochenende und einen lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Tiefgehende Worte.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das Lied! Und den Vergleich mit der Kartonwabe: wie gut, wenn wir vernetzt und getragen sind. Wie wertvoll, wenn wir tragen und stützen können. Wie ermutigend, dass wir in diesem unseren Leben nicht nur auf uns selber gestellt sind.
    Mit lieben Grüssen die still mittragen
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Birgit,
    ach ich lese einfach immer wieder gerne hier. Ein schönes Gedicht und die Farben Deiner Fotos freuen mich heute richtig. Denn heute dachte ich, dass ich doch noch einen Schal in meinem Korb auf den Schrank habe und ihn demnächst mal herunter holen kann. Er ist im Moment noch etwas warm, aber die Kälte wird kommen. Und was meinst Du hat der Schal für eine Farbe? Genau, das passt!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Das Rilke-Gedicht mag ich seit Kindertagen.
    Die Holzspäne machen mich neugierig auf die fertigen Objekte.
    herbstliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  11. Schöner Post, Birgit !
    Alles gute und viel Kraft beim sorgen und stützen und Freude bei jeder schöne Minute !
    (wunderschöne Musik ach und das Blau der Indigo ist super ;-) !!!)

    (und warten auf die Post !)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit, das Rilke Gedicht habe ich letztes Jahr auswendig gelernt (Jedes Jahr ein Gedicht, so der Vorsatz) es hat mich dran erinnert, dass mir übers Jahr einige Zeilen verloren gegangen sind...ich muss sie aufheben und wieder einflechten - altes nochmals neu lernen, wie auch mein anderes Lieblingsherbstgedicht "Ich mach ein Lied aus Stille" Eva Strittmatter ...Dein Indigo hat auch etwas poetisches, zauberhaftes...ein Sehnsuchtsblau!
    Danke für deine Zeilen "Die klare Sicht,was wirklich, wirklich wichtig ist im Leben,... Denkt daran! Im Umgang mit euch selbst und eurem Gegenüber - jeden Tag wieder." Dazu möchte ich morgen eine Form finden, um diesen Satz öfter zu sehen...sei es im Kalender oder als Kärtchen auf dem Tisch...aber es ist so wahr und wichtig!
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Wie recht du doch hast!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,
    was für schöne Herbstfarben und spannend der Post durch die Holzspäne, bin gespannt was da in der Werkstatt geschaffen wurde.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Eine schöne Monatscollage. Ich sage nur einfach Danke.

    AntwortenLöschen
  16. What a wonderful post with true sentiment! Simply lovely blue-green yarn you've created with awesome photographs of everything. It looks like you've made the most of your creative time :-)
    Hello from Idaho,
    Judy

    AntwortenLöschen
  17. Liebe birgit, vielen dank für deine schönen worte, die mich gedanklich ins wochenende begleiten.
    Ich wünsche dir auch viel kraft in dieser zeit. Ich tanke jedenfalls immer auf, wenn ich bei dir bin und lesen darf, was dich bewegt.
    Liebe grüsse von grit

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Birgit,
    mein Vater lag gerade wieder im Krankenhaus, und es geht ihm immer schlechter. Daher haben deine Worte mich sehr bewegt und auch getröstet. Danke dir dafür!
    Liebe Grüße aus Bochum von Astrid

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Birgit,
    Du hast dem Herbst sehr schöne Zeilen und wunderbare Bilder hinzugefügt, alles sehr nach meinem Geschmack. Vor allem dieses Indigo der Wolle bleibt in meinen Gedanken. Selbst gefärbt? Einfach wunderbar!! Verrätst Du wie es gemacht ist?
    Lieben Abendgruß
    Rosa

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Birgit,
    genau dieses wunderbare Gedicht habe ich vorhin in einem Buch gelesen und gedacht:
    nicht enden wollend erscheint der Sommer dieses Jahr.
    20° C und herrlichen Sonnenschein hatten wir hier heute.
    Allein die früh hereinbrechende Dunkelheit läßt erkennen, wie weit das Jahr bereits fortgeschritten ist.

    Und dabei sitze ich bereits, packe heimlich Adventskalender und stricke Weihnachstsgeschenke....
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Birgit,
    *DANKESCHÖÖÖÖN* für diesen wundervollen Post von dir ;O)

    AntwortenLöschen
  22. ...herzlichen Dank, liebe Birgit,
    für diese wundervolle, offene und berührende, wach machende und aufrüttelnde Monatsbotschaft und die Einblicke in deine Tage...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Was wahre worte, liebe birgit....und doch vergessen wir so oft im Alltäglichen die wichtigkeiten des lebens. Danke für diese berührenden zeilen.
    übrigens die bestickten handstulpen sind zauberhaft.
    hg sendet dir birgit

    AntwortenLöschen
  24. Hallöchen und einen schönen guten Morgen liebe Birgit, ♥-lichen Dank für diesen wundervollen Post - er ist Balsam für meine Seele.
    Hab eine angenehme Woche
    Crissi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Birgit, es ist so schön und berührend an deinen Gedanken und an deinem Tun Anteil zu haben, du findest dafür so gute Bilder und Worte! Danke... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  26. Den Text von Rilke hatte ich jetzt im Oktober aufgehängt im Krankenhaus. Ich freue mich, hier den Text wieder zu lesen.
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  27. So many beautiful pictures and your yarn is amazing.

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...