Freitag, 3. Oktober 2014

Wiederentdecktes


Was sich beim Aufräumen und Wolle Sortieren nicht alles wiederfindet!
Das kleine Gartenbild habe ich vor einigen Jahren gestickt, dann ist es in einer "kann-später-ausgepackt-werden" Umzugskiste verschwunden.  Jetzt steckt es in einem gestrichenen, mit Schmirgelpapier, Asche und dunkler Möbelpolitur getrimmten Bilderrahmen.
In einem Karton mit allerlei Baumwollen fand ich ein schlichtes, rundes Häkel-Ding. Irgendwie passt es nun hierher, fand ich und häkelte noch eine Kante in braun darum: 
1. Runde - Jeweils drei feste Maschen, drei Luftmaschen und zwei Maschen überspringen, im Wechsel
2. Runde - dann in den LM-Bogen der Vorrunde drei feste und auf die fM der Vorrunde drei Kettenmaschen, in die hintere Schlaufe eingestochen, im Wechsel.



Hinzu gekommen ist dann noch ein rechteckiger Untersetzer nach dieser Anleitung, einfach jeweils ein Stäbchen und eine feste Masche im Wechsel häkeln und in den folgenden Reihen immer versetzt auf ein Stäbchen eine feste Masche und auf eine feste Masche ein Stäbchen. So entsteht eine klein-strukturierte Oberfläche. Mit zwei unterschiedlichen Farben ist das Ganze etwas deutlicher zu erkennen.


Die Matte liegt unter der Lavendelseifen-Schale und dem Waschzuber und schützt die Arbeitsplatte so vor einem Zuviel an Wasser-Planschereien. Vor einiger Zeit, hatte ich sie bei Nata entdeckt und wusste gleich, wohin solch eine kleine Decke passt.
In der Flasche befindet sich übrigens Kaiser Natron, das ich gerne verwende - überwiegend zum Reinigen von Schneidebrettern, hartnäckigen Tee- oder Kaffeeflecken, Silber, Spüle, Backblechen, Töpfen und Pfannen und natürlich auch zum Backen.



In den letzten Tagen hat sich im Garten etwas verändert. Viele Blüten haben ihre letzten Blätter verloren und die späten Blüher, pinke und fliederfarbene Astern, übernehmen jetzt das Reich. Die Herbstanemonen sehen aber auch noch ohne Blütenblätter schön aus, finde ich. Genau so diese riesig große, gelb blühende Pflanze, deren Namen ich nicht weiß (es ist kein Topinambur, der wächst an anderer Stelle). Vielleicht kann mir jemand von euch auf die Sprünge helfen!?



Für diese Charity-Decke hat meine (an sich begeisterte Socken strickende) Tante das Granny Häkeln angefangen und mir einen ganzen Beutel mitgebracht. Inzwischen sind die Quadrate schon auf dem Weg zu ihrem Bestimmungsort. Ich finde es klasse, wenn man auch im fortgeschrittenen Alter etwas Neues ausprobiert und sage Vielen Dank!


Kommentare:

  1. Vielleicht Staudensonnenblume??
    Mir gefallen deine schlichten Häkeldeckchen.... Sie sind so passend!
    Herzlichst
    yase - die sich immer so über deine Kommentare freut!

    AntwortenLöschen
  2. Was sich doch so alles an Schätzen wiederfinden lässt...
    Dein Bild sieht reizend aus liebe Birgit, eine ländliche Idylle, die in dein liebes Zuhause passt,
    genauso wie die kleine Häkelmatte, sollte ich so etwas vielleicht auch mal versuchen?

    Danke dir für deine Informationen zur Wolle,
    diese Wollversand kenne ich (noch) gar nicht, aber mit der Zeit
    werde ich sicher dazu lernen und dich noch mit der einen oder anderen Frage
    nerven.

    Für heute schicke ich dir herzliche Feiertagsgrüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher habe ich richtig viel gestickt - sind wohl die mütterlichen Gene - Garne und Rahmen sind alles noch da...für mehr-Ruhe-Zeiten.
      Alles Liebe für dich, Birgit

      Löschen
  3. Hallo liebe Birgit,
    ja, es sit doch schön, was man so beim aufräumen findet, mit all den daran hängenden Erinnerungen!
    Dein Untersetzer für den "Waschzber" ist herrlich und die Grannys von der Tante wunderbar bunt!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Feiertag und ein erholsames, sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Birgit deine Handarbeit ist Fantastisch gestickt wurde bei uns auch immer meine Oma war ein Profie. Mir Imponiert das was du mit dem Garn machst das kann ich nicht und Hier an meinem Wohnort habe ich keine Möglichkeit zum Lernen ich schicke dir liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  5. Uiii i glab i hätt do ah no ah poor Kistn unten mit olte sachen.....des Muster kenn i gar nit....schaut guat aus....
    hob no an feinen Tog. Bussale bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Die Herbstanemonen sind wunderschön in dem Licht. Eine tolle Aufnahme !!
    Bei den gelben Blüten handelt es sich um eine Rudbeckia nitida oder auch hoher Sonnenhut.Die mag ich auch sehr gerne im Garten, sie sind ein schöner Blickfang
    Liebe Grüße zu Dir
    Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, bisher kenne ich nur die 'kleine' Rudbeckia und die gefällt mir auch. Die große überragt wirklich alles hier im Garten. Heute ist das Wetter hier herrlich, bei dir hoffentlich auch!
      Bis bald, Birgit

      Löschen
  7. So ein hübsches Bildchen! Wie schön, dass du es nun aus seinem Versteck befreit hast.
    Deine Gartenaufnahmen sind übrigens traumhaft. In das zweite möcht ich hineingehen ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Der Grannysquare-Reigen passt so wunderbar in die Oktoberfarbpalette. Schön, dass deine Tante noch gerne etwas Neues probiert und so etwas Hübsches dann entsteht. Dein Küchen u/o Badarrangement sieht ganz toll aus. Kaiser's Natron habe ich auch im Gebrauch :). Herzlichst bjmonitas

    AntwortenLöschen
  9. Das ist so eine Sache, die ich unbedingt noch mal lernen möchte: sticken. Ich mag solche Bilder so gern ...
    Auch der Untersetzter gefällt mir! Dieses Muster eignet sich sicher auch gut für Spültücher. Deine gelbe Blume hielt ich auf den ersten Blick für eine Rauhblattaster. Aber sicher bin ich mir nicht ...
    Hab ein schönes sonniges erstes Oktober-Wochenende!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  10. Die Farbe Deiner kleinen Maschenprobe (Olivgrün) gefällt mir sehr gut. Wie ist sie entstanden? Mit Dahlien..ähem..??
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Grün entstand aus Blutpflaumenblättern, aber aus Dahlien kann man auch ein Grün entwickeln, stimmt.
      Lieben Gruß, Birgit

      Löschen
  11. Liebe Birgit,
    das ist doch wundervoll, wenn man beim Aufräumen alte Schätze entdeckt! ....und daraus wieder was schönes machen kann! Auch deiner Tante ein Kompliment für die vielen schönen Grannys!
    Dein letztes Blumenbild mit der kleinen Schnecke ist allerliebst!
    Vielen Dank auch für deine lieben Kommentare bei mir.
    Ich wünsche dir ein farbenfrohes Wochenende.
    Herzensgrüsse
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,

    wie gut dass Du das Wiederentdeckte vollendet hast. Mir gefällt der schlichte Untersetzer mit dem feinen Abschluß sehr und das Stickbild im Rahmen ist so schön. Sticken kann ich ja leider gar nicht, ich glaube da fehlt mir die Geduld. Hier war es auch so herrlich, ich wollte gar nicht mehr rein gehen.

    Herzliche WOchenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,

    ein guter Tipp, unter der Seifenschale einen Untersetzer zu legen. Und die Idee mit dem Natron finde ich auch toll. Wobei Natron sowieso ein Tausendsassa ist. Sogar als Deo kann man es benutzen. So ein paar Stickschätze habe ich auch noch und wundere mich, wie ich so winzige Blümchen ohne Brille sticken konnte.
    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende.
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich, inzwischen 'muss' ich bei ganz feinen Arbeiten die Brille abnehmen. Frau wird nicht jünger ;o)
      Liebe Grüße auch an dich, Birgit

      Löschen
  14. Liebe Birgit,
    sehr schöne Häkeleien auch die Verwandtenhäkelei für das Charityprojekt.
    Das Anemomenfoto ist ganz außergewöhnlich schön, toll fotografiert.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. So was ist mir auch schon passiert. Man findet etwas begonnenes, vergessenes und plötzlich passt alles.

    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Birgit,
    das Stickbild ist wunderschön, nur gut dass Du es wieder gefunden hast und im so einen tollen Rahmen gegeben hast. Zusammen mit den Häkeldeckchen macht es einen richtig heimeligen Eindruck der mir sehr gut gefällt. Mit der Pflanze kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, denn Blumentechnisch bin ich absolut kein Kenner - mich freut es immer nur wenn es toll blüht und gedeiht.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  17. Oh was für ein schönes Stickbild! Der Rahmen paßt ganz wunderbar dazu. Die Häkeldeckchen find ich auch sehr schön. Toll daß Du das Muster auch magst, vielen Dank für's Verlinken! Ich mag das Muster echt sehr und hab es inzwischen immer wieder mal verwendet. Das Bild von den Herbstanemonen ist ja traumhaft! Die gelbblühende Pflanze sieht aus wie Sonnenhut, denk ich. Ach und das sind die Grannies Deiner Tante, die sind ja toll geworden! Herzliche Wochenendgrüße, Nata

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Birgit,
    jetzt kann ich nicht mehr aufhören deine wundervollen Post`s zu lesen und zu genießen *gg*
    Deas die gelbe Pflanze der große Sonnenhut ist, weißt du mittlerweile und ich habe wieder ein herrliches Häkelmuster gefunden *DANKE* So einfach und macht doch soooo viel daher. Werde ich mir gleich im Häkelkörbchen notieren.
    Dein Häkelfunddeckchen und das eckige sind klasse und dein Stickbild ein Träumchen.
    gaaaanz <3liche Grüße von mir ;O)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...