Mittwoch, 12. November 2014

Einblicke in schwarzbuntes Treiben ...


... der vergangenen, ereignisreichen Tage. Das Färben, was in dieser Zeit im Vordergrund stehen sollte, wurde auf den Platz in der zweiten Reihe verdrängt. Ein paar Stränge hingen dann aber doch auf der Leine zum Trocknen und abends blieb auch noch Zeit fürs Stricken. 
Aufgemischt wurde der geplante Ablauf durch drei spontane Gäste, die nun Kost und Logis für eine Weile bei uns bekommen. 




Locker im Gespräch darüber, dass die Wiese noch Nahrung für zwei oder drei Wiederkäuer bietet (tierärztlicherseits ok), hieß es eines Morgens, "Sie kommen heute Mittag!". So wurde flugs  der Einzug  vorbereitet, Zaun überprüft, Tränke besorgt, die Schafe kurzerhand erst einmal im Stall verwahrt, damit die drei verhinderten Milchdamen vom Trecker in ihrem Laufstall in Ruhe auf den anderen Wiesenteil verfrachtet werden konnten.
Schön, Dank nachbarschaftlicher Zusammenführung wieder ein Stückchen in die Bauernschaft hineinzuwachsen. Den Tieren schmeckt das Gras, der Bauer weiß sie gut versorgt und wir brauchen nicht mehr zu mähen. Geteilte Freude ....
Weniger erfreut waren allerdings die Schafe, als sie die riesigen schwarz-braun-weißen Ungetüme auf ihrer Wiese sahen (wohlweislich getrennt durch einen Elektrozaun). Mit irrem Blick und aufgestellten Ohren brachten sie sich erst einmal am anderen Ende der Wiese in Sicherheit. Bald kamen mir Zweifel. Doch keine so gute Idee?!
Zwei, zum Glück laue Nächte weigerten sie sich, in ihren geliebten Stall zu gehen. Noch nicht einmal mit köstlichem Heu ließen sich die drei weiter als bis zum provisorisch aufgestellten Wasserbottich locken.
Mit viel Geduld und leckeren Heu- und Strohversprechen stapfte Molli, das Leitschaf, dann tatsächlich in den Stall, putze zunächst alles alleine weg, wurde nach ihrer Rückkehr ins sichere Terrain von den beiden anderen scheinbar ausgiebig befragt und wenig später war der Bann gebrochen. Alle drei lungerten relaxt und wiederkäuend in ihrem Stall.



Inzwischen liegen die sechs Damen während ihrer Ruhepausen an dieser Ecke so nahe beieinander, wie es der Zaun nur zulässt. Ich hatte sie just auf frischer Tat ertappt und traute meinen Augen kaum. Gleich erhoben sich die Wolligen, kamen auf mich zugelaufen und berichteten, wie charmant doch die neuen Nachbarinnen sind. Gut denn.


Vom Gehandarbeiteten bliebt kaum Zeit Bilder zu machen, nur als Erinnerung und Gedankenstütze für Folgearbeiten. Ein weiteres Exemplar ist aber gerade in Arbeit.
Währenddessen wurden Mann und Nachbar doch noch fündig und jetzt liegt ausreichend Kopfweidenschnitt unter den Tannen. "Für die Winterszeit, wenn´s schneit. Dann machen wir Körbe vorm Kamin.", wurde uns versprochen. Gibt es eine schönere Vorstellung, auf die es sich zu warten lohnt?!



Zwischen all dem Treiben, vielen gefahrenen Autobahnkilometern und Vorbereitungen brauche ich diese kleinen, stillen Momente - mit einem heißen Milchkaffee am Fenster stehen und den Vögeln beim Frühstück zuschauen, dem grauen Kurt seinem schnurrenden Aufruf nach Streicheleinheiten und einem gescheiten Mittagssnack nachkommen oder abends erleben, wie pudelwohl sich die Geschwisterkinder hier fühlen.


Die Zeit zum Schreiben, geschweige denn lesen ist gerade auf ein Minimum reduziert. Das ist manchmal so. Demnächst gibt es wieder andere Zeiten.

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    ein herrlicher Post ....danke dafür! Ja, ich glaube, Du hast das Richtige getan, auch wenn es mit viel Arbeit verbunden ist .....für mich wird dieses Leben leider ein Wunschtraum bleiben ..... ich freue mich jedesmal über Deine so schönen Posts! Die neuen Rasenmäher sehen so hübsch aus, gut, daß die Damen Schafe sich arrangieren :O)
    Die Miezen ...herrlich, und die Spatzen, die sind auch bei uns sehr aktiv. Mittlerweile gesellen sich Meisen und Rotkehlchen dazu, und gestern lies sich Herr zaunkönig sogar sehen! ICh könnte ihnen auch stundenlang zusehen .....
    Ich wünsche Dir nun noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Love all your pictures - especially the last one of the cats.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,
    ein so herrliche Post von den Gästen und wie sich so eins zum andern fügt. Ich musste recht schmunzeln über Deinen Bericht. Und die Fotos sind auch immer wieder herrlich. Gerade auch von den Katzen. Das heute und das von neulich mit dem seeehr gemütlichen Fellnasenschatz auf dem Sofa hat mir auch sooo gut gefallen.
    Lieben Abendgruß
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgit,
    ach wie schön, da ist ja ganz schön was los bei euch ;-).
    Und wie herrlich die Tigerleins da liegen so richtig relaxt, hab es schön und einen gemütlichen Abend
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Deine Tage sind ja wirklich gut gefüllt! Ich wünsche dir trotzdem immer wieder Momente zum Atemholen und Genießen. Du hast mir mit deinem Post einen solchen beschert - dankeschön!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  6. ...sehr schön, liebe Birgit,
    dass du die Zeit gefunden hast so nett und ausführlich von der Zusammenführung der Tiere zu berichten...und dein Vogelhaus ist auch so gut besucht, was liegt denn drin?

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonnenblumenkerne, Haferflocken und hin und wieder Erdnüsse

      Löschen
  7. Liebe Birgit,
    so schöne Impressionen hast du eingefangen. Ein Bild schöner als das andere!
    Da möchte man einfach nur verweilen und die Stimmung auf sich wirken lassen.
    Deine Wolle sieht soooo toll aus.
    Für nächstes Jahr werde ich ein solches Projekt auch auf meine To Do Liste setzen....
    Herrlich♥

    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Was für schöne herzwärmende Nachrichten aus eurem Landleben... Und ich freue mich schon jetzt auf dein Erzählen vom Körbeflechten am Kamin... Herzliche Grüße und mögen sich die lieben Tierlein weiter so gut vertragen... Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe birgit, wie schön ist es, deine beobachtungen und berichte zu lesen. Es wurde mir ganz warm ums herz, dass die tiere doch nach beschnuppern eine friedliche koexistenz gebildet haben.
    Mir kommt es manchmal so vor, als hätte dein tag mehr als 24 stunden. Was du alles schaffst....hut ab.
    Liebe grüsse von grit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch brauchen manche Arbeitsschritte Zeit, weil die Routine und Erfahrung fehlt und man lernt 'fünfe gerade sein zu lassen' , ein anderes Mal kommt unerwartet und selbstlos Hilfe dazu.
      Liebe Grüße auch zu dir, Birgit

      Löschen
  10. Was für ein lebensbunter Post! Herzlichen Dank dafür! Und dir viel Kraft für die Buntheit deines Lebens!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Deine Zeilen und Bilder sind wiedermal ganz verzaubernd - ich finde es immer spannend von deinem Leben zu lesen, dass so ganz anders ist wie meines (gut - bis auf die 2 Tiger)! Auch ich möchte Danke dafür sagen ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit, Deine schöne Geschichte berührt mich sehr. Ich freue mich, dass es für alle ein "Happy End" gegeben hat. Ja, daran denkt man/ frau gar nicht, dass das für die Schafe im ersten Moment nicht so einfach war. Aber dank Deiner Geschichte, ist es klarer. Ich beobachte auch immer wieder, dass Tiere mit Konflikten ganz anders umgehen, als wir Menschen. Sie ziehen sich zurück, beobachten und warten, nehmen sich Zeit sich zu begegnen.

    Ich wünsche Dir schöne Novembertage mit Licht und Liebe
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die menschliche `Logik´ ist in dieser Hinsicht wirklich manchmal zu einfach gedacht.
      Aber auch die Kater, die sich einfach nicht vertragen wollen, lehren, dass man nicht immer mit jedem auskommen muss ;o)

      Löschen
  13. So ein schöner Post!
    Von den Bunten und Wolligen.
    Gerne säße ich beim Korbflechten dabei. Das muss wirklich schön sein.

    Danke für alles Zeigen - <3lichst, Gisa

    AntwortenLöschen
  14. oh.. wie herrlich.. so einen netten Besuch hätte ich auch gerne, liebe Birgit! Aber ich glaube nicht, dass sie sich hier bei uns so wohl fühlen würden wie bei Euch!! Da unsere Wiese nur 1400 qm groß ist, ich glaube da würden noch nicht einmal Deine Schafe satt werden.. grins!! Aber für Hühnerschar reicht es wohl aus. Dein Kurtchen ist allerliebst!! Vielen Dank für's 'mitsorgen', herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  15. What a wonderful post! I love your animal photos-they catch their personalities so well. There's always room for one or two more in the family?? ;-) It sounds like they know just the right place to go to get love and attention. I like your rose and knit project-the texture and color of the yarn look so wonderful. And your dyeing with the vibrant colors hanging there just waiting to be made into something special....
    Have a great week,
    Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, seems so ;o)
      I hope to make some pictures from the next projects and show them in Advent season.

      Löschen
  16. Da hast Du ja reichlich zu tun. Danke für den netten Bericht und weiter viel Freude mit Deiner tierischen Schar.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Birgit,
    die Tiere verstehen sich, das ist gut. Haben die Kühe jetzt bei euch auch ein Dach über dem Kopf?
    Bin schon mal gespannt, wie das im Winter mit dem Körbe flechten vonstatten geht?
    Toll, das so reger Betrieb am Futterhäuschen herrscht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie bleiben auf der Wiese, so lange das Wetter noch hält. Auf das Körbe Flechten können wir uns noch eine Weile vorfreuen.

      Löschen
  18. Ein Augenschmaus deine Bilder so Richtig was zur Freude Lieben Gruß Karin

    AntwortenLöschen
  19. Was für süße Gäste! Schön daß die Damen mit Heimvorteil sich dann doch noch rangetraut haben ;-). Danke für die tollen Fotos! Die Wolle sieht auch ganz herrlich aus. Ein gutes Wochenende wünscht Dir
    Nata

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Birgit,
    da lese ich "schwarz- bunt" und freue mich schon auf eine solche Wollfärbung.
    Schade, dass diese Hoffnung nicht erfüllt wurde, denn das hätte genau meinen Geschmack getroffen ;o)
    Eure neuen Mitbewohner sind natürlich auch nicht zu verachten...
    Mußt du sie auch selbst melken?
    Gar nicht so einfach sicherlich und doch schön und spannend zugleich.
    Ich freue mich bereits, hoffentlich hier bald mehr zu lesen.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  21. Danke liebe Birgit für diesen reizenden Post. Die Färbungen sind fantastisch.
    Noch einen wunderschönen Restsonntag wünscht Dir Crissi

    AntwortenLöschen
  22. So ein schöner Rundgang, liebe Birgit und es macht immer große Freude das Tierleben zu sehen. Bei Euch fühlen sich alle sichtlich wohl und die Neuzugänge sehen sehr hübsch aus mit den rosigen Näschen. Deine Färbungen sind wieder eine Augenweide und auch die Strickerei gefällt mir sehr gut.

    Eine gute Zeit mit immer wieder erholsamen stillen Momenten wünscht Dir
    Lissy

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Birgit, das Verhalten deiner Tiere und Gasttiere findet sich so oft auch in reinen Frauenteams - kaum kommen neue Frauen hinzu, muss man die erstmal beäugen, man will sie nicht...und am Ende sind sie doch ganz nett ;)) Mit so schönen Bildern hast Du diese Geschichte eingefangen! ...die Aussicht auf Weidenkörbe am Kamin klingt verlockend, bin sehr gespannt, wenn Du davon berichtest!

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  24. Ach wie schön lieb Du von den Schafen schreibst! Ich könnt Dich grad knuddeln dafür!
    Wir haben auf unserem Pachtland am Stettiner Haff auch ab und an zwei Stuten zu Gast. Da sind wir auch ganz froh darüber, so kriegen wir Mist zum düngen gratis und wir müssen nicht das Stück nicht mähen. Genau so wie Ihr die Kühe. Das ist gut.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider wurden sie inzwischen wieder abgeholt, aber es war zu schön zu sehen, wie gut sich Schafe und Kühe letztendlich vertragen haben.

      Löschen
  25. Liebe Birgit,
    kennst du Glennkill und Garout, die Schafskrimi`s ? Als Hörbücher gelesen von Andrea Sawazski. Die kann ich nur empfehlen. Ich habe Schafe ja schon immer seeeehr gemocht, aber seid ich diese Büchr hörte liebe ich sie !!!! deine Bilder sind reizend,
    grüße dich nochmal Renate ;O)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...