Freitag, 22. Mai 2015

Erfahrungen


sammeln - unter anderem mit Schöllkraut. Beim Aufräumen und jäten im Garten einer Freundin kam einiges an Kraut zusammen und so habe ich einen Färbeversuch gestartet.



Verwand habe ich rund 400% des frischen Krauts und damit 100 Gramm kaltgebeizte Sockenwolle und zwei kleine Baumwollläppchen gefärbt. Eine Stunde sanft köcheln mit Färbebeutel. Auf dem Stoff erscheint das Gelb heller, die Wolle zeigt Mischungen aus Gelb- und Senftönen. Nun zählt Gelb ja nicht unbedingt zu meinen Lieblingsfarben, eignet sich aber zu einem weiteren Experiment mit Indigo. 


Hier an einem frisch gepflückten Stängel aus unserem Garten (hier ist das Schöllkraut nicht so verbreitet) ist deutlich der sofort austretende, orangefarbene Saft zu erkennen. Schöllkraut ist als giftige Frischpflanze eingestuft, daher ist es ratsam Handschuhe beim Pflücken zu tragen, hat aber auch in der Naturheilkunde und Homöopathie, wohl dosiert, heilende Wirkung bei Warzen und Magen-Darm Beschwerden.   


Die zweite Färbeerfahrung machte ich mit dieser Pflanze. Beim Auffegen der abgeschnittenen Schneeball-Blütenrispen machte mir ihr Rosarot einen vielversprechenden Eindruck. Eingesammelt und eine Stunde lang geköchelt färbte sich das Wasser wie erwartet Burgund. Eine Teststrang kaltgebeizte Merinowolle für eine weitere Stunde dazu und über Nacht im Topf auskühlen lassen. Das entstandene Grün lässt sich mal wieder schwer einfangen. Oben mit und unten ohne Sonne erscheint es real etwas satter, weniger Grau. Schön, gefällt mir.



Und sonst - wir alle sammeln Erfahrungen, schmerzhafte und gute.
Die Katzen tanken Sonne und Wärme. Der Rote hat wieder mal erfahren, dass Katerkämpfe in seinem Alter nicht spurlos an ihm vorüber ziehen.




Die beiden Kleinen entwickeln mehr und mehr ihren Eigensinn, dürfen sich seiner Zuneigung aber immer sicher sein.

Kommentare:

  1. Wolle färben...... Ach ja, jetzt juckts mich gleich wieder....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    herrliche Färbungen sind wieder entstanden, wunderschön!
    Und die Miezen, ach, da geht mir das Herz auf, wenn ich sehe, wie lieb sie miteinander sind .....
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag und ein wunderschönes Pfingswochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. ... das gelb/senf könnte sich aber auch für Fair-Isle-Spielereien eignen... oder? Egal, es findet sich.... Schneeball - auch so eine Farbe, die sich einfügt, aber auch schön.

    Mir ging das so ähnlich mit den Tomatenblättern. Hatte Tomaten ausgegeizt und entblättert und nebenher gefärbt und mal beim Rausholen der Wolle aus AL nicht so recht aufgepasst.... da hat sich eine haltbare Farbe auf meinen Händen entwickelt - gelb vom feinsten - von den Tomatenblättern... hatte zu tun die wieder weg zu bekommen. Gefärbt auf Wolle kam ein nicht lichtechtes blass-gelb (mit Grünanteil offensichtlich) heraus, das mit Indigo überfärbt ein herrliches Petrol (dunkel und haltbar) ergab....
    Ja die Natur...
    Liebe Grüße aus dem nassen Allgäu
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Si lovely post, very nice experienced indeed ... I love your cats ... have a very happy weekend !

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,

    danke für deine neuen Erfahrungen. Ist immer interessant was bei welchem Kraut / Pflänzchen rauskommt.

    Ich wünsch dir und deinen Lieben ein wunderschönes Pfingstwochenende

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  6. Ja. Das Schöllkraut. Habe ich im letzten Jahr auch mal versucht , weil es eben da war. Ich fand das Ergebnis aber nicht so zufriedenstellend. Schöner fand ich die Töne, die aus dem ( zum Maifest) abgerissenen Birkengrün entstanden ist. Erfahrungen eben.

    Ich wünsche euch ein schönes Pfingstfest... Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Schön die Schöllkrauterfahrungen. Habe es letztes Jahr zu flüssiger Malfarbe, eher -tinte, verkocht, wird ein gelbgraugrün-Ton. Bei mir gibt's auch viel von dem "Warzenkraut" im Garten. Nach dem Samenbilden ziehe ich die Pflanzen und packe sie in die Gartenecken, in denen ich mir die gelben Blütenfunken (und die Aurorafalter daran) wünsche. Noch nie kam ich auf die Idee Handschuhe dabei zu tragen, das Kraut tut mir nichts ;-). Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Aha nun weiß ich auch was das für ein Kraut ist was am Wegesrand wächst,Schöllkraut.Ich hab es mal gepflückt und hatte gelbe Finger.An deiner Wolle sieht es natürlich viel schöner aus.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gespannt, was du aus deinen Strängelchen mal zaubern wirst - sehn toll aus! lach, ich hab auch so einen Herrn Kater der meint, er müsse seine Ohren noch mehr zerfleddern lassen....vielleicht midlife-crises?
    Ein gemütliches Wochenende wünsch ich dir!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ist schon wieder Wollfärbezeit? Sowas.
    Die gelbe Variation gefällt mir sehr gut.
    Auch die weitere.
    Und die Katzen sowieso.

    Hab ein schönes Pfingsten!
    <3lichst, Gisa

    AntwortenLöschen
  11. Was für erstaunliche Farben! Besonders der Gelbton fasziniert mich.

    Armer Kater, nun ist er ein echtes Schlitzohr ;-) Zum Glück verkraften sie es meist gut. Gute Besserung dem tapferen Kerl!

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  12. Die Wolle sieht super aus. Die Katzenbilder sind toll. Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  13. Och, wie liebevoll der "Raufbold" zu den "Kleinen" ist. Süß! So eine Skimmie steht bei mir im Vorgarten. Ich sehe sie nun mit ganz anderen Augen. Vielen Dank für den Tip. Deine Farb-Experimente gefallen mir sehr.
    Viele liebe Grüße und ein schönes Pfingstfest
    Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Also ich finde den Gelbton vom Schöllkraut ja wunderschön ♥, hat ein bißchen was von Karamell :-). Der leuchtend orange Saft sieht wirklich irre aus, wieder mal was dazu gelernt! Die Katzenbilder sind auch wieder allerliebst, vielen Dank für's Teilen. Schöne Pfingsten wünscht Dir Nata

    AntwortenLöschen
  15. What wonderful natural, soft colors of your skeins! I'm always inspired when I see someone doing natural dyeing. Thanks for sharing!

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,
    tolle Farben sind wieder raus gekommen und zuckersüße Katzenfotos.
    Der Indianer hat ganz schön Prügel abbekommen, der arme Bub.
    Alles Liebe und schöne Pfingsten von Tatjana

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit - es sieht immer so gut aus bei dir!!! Liebe Grüsse - Anja

    AntwortenLöschen
  18. Also mir gefällt der Farbton auch wenn ich kein Gelbfan bin deine Katzen sind Super KG Karin

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde deine Färberei genial! Schöllkraut wächst bei mir auch in Mengen, weil ich es für Warzen verwende, wenn mal jemand eine hat. Die Farbe deiner Wolle ist klasse geworden, die andere auch. Naturtöne sind immer am Schönsten. Um deine Katzen beneide ich dich, ich will schon länger wieder eine rote, irgendwie hat es sich nicht ergeben, nun bin ich an einer anderen hängen geblieben.

    Sigrun

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...