Freitag, 17. Juli 2015

Solarfärbung 2015


Was tun, wenn einem das Färbematerial förmlich vor die Füße rollt, wenn im Tiefkühlfach dringend Platz für geerntetes Gemüse benötigt wird und sich ein Baum im Garten als durchaus farbgebendes Gewächs entpuppt? 


Sammeln, schneiden, schichten. Jetzt warten und hoffen, was dieses Jahr dabei herauskommen mag.


`Eingeweckt` im kleinen Glas habe ich einen Strang weiches Schurwoll-Singlegarn mit gelben Dahlien, ein paar Walnussblättern, Blätter von einem Baum in unserem Garten, dessen Name ich nicht kenne, seine dunkelroten ahornförmigen Blätter auf Stoff aber einen schönen Abdruck hinterlassen haben, violette Dahlien und weil noch Platz war eine Filzprobe gefüllt mit einigen Schilfzweigen.
Im großen Glas liegen zuunterst, geschichtet mit 200 Gramm Sockengarn, zerschnittene grüne Walnüsse, die der Baum vorzeitig abgeworfen hat, mittig violette Dahlienblüten vom vergangenen Jahr und obenauf  Zwiebelschalen. Alle Garne waren zuvor kaltgebeizt.


Nun lässt sich die angekündigte Hitze der kommenden Tage etwas besser ertragen, bewirkt sie in den Gläsern doch eine spannende Veränderung.


Heute ganz früh war es noch richtig frisch und ein Blitz hat kurzfristig für Stromausfall gesorgt. Vormittags beim Wässern dann wehte ein kräftiger Wind, ganz ungewöhnlich hier bei der Wärme, fast wie an der See. Das Windspiel läutete förmlich Alarm. Ein leckeres und sehr erfrischendes Rezept von einer Freundin ist gerade gestern fertig geworden, pünktlich zum Besuch einer lieben Gleichgesinnten, davon aber erst in ein paar Tagen mehr.
Wie verschafft ihr euch Kühlung und kommt durch dieses tropische Sommerklima? Sehnsuchtsvoll schicke ich euch HIER eine der wunderbarsten Möglichkeiten, hört doch mal ....

Nachtrag:


Dies sind die Blätter des noch unbekannten Baumes. 

Kommentare:

  1. Hallo Birgit, ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Solarfärbung. Ich musste leider öfters Gläser vorzeitig wieder öffnen, da der Inhalt zu gären anfing... Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe..., andere sind aber recht gut geworden. Bin gespannt, was du dann davon berichtest...
    Und viel Erfolg bei der geplanten Cochenille-Färbung.
    Liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich mal gespannt, was die Pflanzen und die Sonne so zusammen färben :-) Mir macht das warme Wetter gar nicht so viel aus, ich schalte einfach einen Gang runter, mache alles langsamer und manche Sachen wie staub sagen oder ähnlich schweiß treibendes wird einfach auf einen anderen Tag oder in die kühleren Stunden des Tages verlegt :-) Da habe ich aber auch leicht reden, denn zur Zeit haben wir Urlaub :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja spannend aus :)

    Ich habe noch Wolle in der Kaltbeize liegen - ich sollte einen Gartenrundgang starten ;)

    Sonnige Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  4. hmmmmm ... bin gespannt was dabei rauskommt .....

    AntwortenLöschen
  5. Nächstes Jahr werde ich wohl auch wieder im grösseren Stil färben. Heuer habe ich keine Zeit, mindestens nicht zum stricken. Und dann ist es ja Schade um die Wolle
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. im Keller schlafen verschafft uns Kühlung und nachher gehe ich in Aquafitness.....jedenfalls sehen deine WolleimGlaskreationen vielversprechend aus. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein Keller wäre jetzt klasse, wir schlafen unterm Dach, da ist noch etwas muckeliger

      Löschen
  7. ...schon die gefüllten Gläser, liebe Birgit,
    sehen so schön aus...ich bin wirklich gespannt, was dabei heraus kommt...
    ich schalte bei der Hitze einfach einen gang runter und mach ganz langsam...und trinke ganz viel Wasser...und wenn es geht, sitze ich unterm Hollerbusch und lese ein Buch,

    dir ein gutes Wochenende,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das stimmt. Das Material fällt einem im Moment wirklich vor die Füße. Bei mir waren es Lindenblätter und -rinde. Werde ich aber getrocknet verwenden, denn an die Solarfärbung traue ich mich im Moment nicht ran. Auch wenn ich nicht oft kommentiere... ich lese immer gern bei dir und schätze Deine beständige und kreative Arbeit. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  9. Na wenns einem so direkt vor die Füsse rolll, kanns ja nur gut werden!
    Ich bin derzeit vor allem frühmorgens und spät in der Nacht aktiv, anders ist es hier kaum auszuhalten. Zwischendrin einen nötigen Einkauf erledigen und die wohltuende Klimaanlage im Auto geniessen. *lach*
    Trotzdem, ich bin enorm glücklich mal wieder einen richtigen Sommer zu erleben. Wenn ich es als zu heiss empfinde, denk ich an den letztjährigen nassen und kühlen Nichtsommer und bin gleich wieder zufrieden.

    Mit dankendem Gruss für deine immer so herrlichen Bilder ♥
    Alpi

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt den Sommer so zu nehmen, daran dachte ich heute beim Wässern auch. Außerdem lerne ich gerade als fast ausschließlich Hosenträgerin die Vorzüge von Kleidern kennen ;o) Dennoch bin ich einfach kein Sommerkind.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Birgit,
    sehr interessant sieht der Inhalt deiner Einweckgläser aus!
    Ich bin gespannt, wie sich der Inhalt verändern wird und ich hoffe, du zeigst uns die Entwicklung einmal in einem späteren Beitrag?
    Ja, bei uns ist es auch sehr heiß - wir hoffen auf Regen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Ein Blitz am frühen Morgen. Dann gab es also Gewitter. Hoffentlich gibt es bald Erleichterung.
    Wir fahren dieses WOE nicht ans Stettiner Haff. Zu heiß. Da hänge ich nur durch.
    Hier am Bogensee stehen wir sehr zeitig auf und erledigen schnell alles was Wärme erzeugt. Dann stille Arbeiten wie nähen usw.
    Große Hunderunde ganz früh an den See. Das ist toll.
    Die Wallnüsse färben bestimmt dunkel, denk ich. (IchohneErfahrung).
    Ich liebe Windspiele.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Blitz, Donner und ein Bisschen Gefissel, das war´s. Jetzt ist es angenehm und die Fenster stehe weit offen. Braun stimmt. Als ich Walüsse zum erstem Mal, schon etwas aufgeweicht, geschält habe, konnte ich mich tagelang nirgendwo sehen lassen :oD

      Löschen
    2. Hach bin gerade nach Hause wieder nach Hause zum Bogensee gekommen. Wir waren wieder bei unserem Häuschen.
      Ich habe lauthals gelacht, als ich Deine Antwort las. Ja ich kenne das vom Sammeln der Nüsse und Schalen entfernen. Na das muss doch prima färben.
      LG lykka

      Löschen
  13. Dieses Wetter bietet die besten Voraussetzungen für eine Solarfärbung. Sieht alles schon mal ganz gut aus und ich bin sehr gespannt, was dabei heraus kommt.
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Fotos bin auf die Ergebnisse gespannt. Ja ich halte die Hitze gut aus, in meiner Werkstatt hat es 25 Grad und somit gibt es nichts schöneres als frühmorgens im See zu schwimmen, die Siesta im Schatten in der Hängematte und in der Werkstatt zu verbringen und dann die halbe Nacht in der Werkstatt zu werkeln. Meine ersten Solarfärbungen kann ich schon bald befreien, bin auch schon ganz gespannt. LG Anke

    AntwortenLöschen
  15. Das sind angenehme Arbeitsbedingungen. Bin auch gerade erst rein, neue Bündel wurden gepackt und in der Dämmerung sind mir sogar noch zwei Kröten begegnet.

    AntwortenLöschen
  16. Oh hör mir auf mit der Musik, ich muss schon wieder heulen!
    Deine Farbexperimente sind sowas von klasse, woher bekommst du diese Informationen immer? Solarfärbung, noch nie davon gehört. Bei dir zu lesen ist immer so sehr spannend. Schönes Wochenende.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit,

    gerade am Mittwoch in der Mittmachwerkstatt haben wir darüber gesprochen. Eine Dame hat sich schon mal Alraun besorgt und möchte bald auch ein paar Gläser anrichten. Ich habe mir es auch fest vorgenommen das einmal auszuprobieren. Ich finde es so spannend zu sehen was am Ende dabei herauskommt :-)).

    Bei sehr großer Hitze stelle ich gerne meine Füße in einen Eimer mit kalten Wasser das kühlt den ganzen Körper.

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann immer nur wieder staunen was du so alles machst ist große Klasse ich bin schon aufs nächste gespannt LG Karin

    AntwortenLöschen
  19. Bin gespannt was da raus kommt. Ich kanns es als bei mir fast nicht abwarten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern Abend habe ich doch noch ein paar Blüten mehr dazu gegeben, weil sie schon ganz ausgelaugt aussahen.Ich finde, das Solarfärben braucht mehr Pflanzenmaterial, weniger Wolle zu nehmen fällt mir dabei so schwer ;o)

      Löschen
  20. Hallo Birgit,
    lese bei dir immer ganz gespannt und sehr gerne, obwohl ich keinen eigenen Blog habe.
    Hast du vielleicht ein Bild von den Blättern od. von dem Baum ? Ich vermute, es könnte ein Amberbaum sein. Er trägt im Herbst eine fast schwarze Laubfärbung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,
      Danke, für deinen Tipp, gleich werde ich ein Bild vom besagten Baum nachreichen. Ein Amberbaum glaube ich, ist es wohl nicht. Die Blätter sind von Anfang an weinrot, haben einen festen, ebenfalls roten Stiel und im Herbst bekommt er leider immer Mehltau. Der Baum stand bereits hier, als wir einzogen und wuchs wild durcheinander. Ich hatte ihn dann letzten Herbst arg gestutzt. Er hat aber wieder gut ausgetrieben. Vielleicht kommen wir ja noch auf den Namen.
      Mach´s gut, Birgit

      Löschen
    2. Hallo Birgit,

      Der Baum von dem du den Namen suchst ist ein: Roter Spitzahorn ( Botanisch Acer platanoides ´Atropurpureum´).
      Habe meine Tochter gefragt, die eine Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin macht.

      Viele Grüße,
      Silvia

      Löschen
    3. Habe gleich mal geschaut. Jetzt weiß ich auch, was da bei uns wächst. Die Farbergebnisse der Blätter auf Stoff (bin sehr begeistert) und Wolle sind ganz unterschiedlich geworden. Ganz lieben Dank für deine und deiner Tochter Mühe und bis bald, Birgit

      Löschen
  21. Liebe Birgit,

    Solarfärbungen finde ich immer super spannend und zwischendurch packt es mich auch immer wieder und ich topfe wild ein, was mir in die Hände kommt. Deine Dahlien geben ja eine tolle Farbe. Das werden bestimmt sehr schöne Stränge. Und das rechte Glas hat ja eine spannende Form! Sehr ungewöhnlich.

    Ganz liebe Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen
  22. Es ist ein altes Laborglas. (Leider hat eines der Katzentiere das größere von den zweien in der Garage umgeworfen. C´est la vie.) Jetzt fehlt noch ein bisschen Sonne, damit es weiter voran geht.
    Habe heute nachmittag tatsächlich angefangen Stoff zuzuscheiden :o)

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Birgit,
    bei uns wächst dein Baum auch. Zumindest glaube ich, es könnte der gleiche sein.
    Er blüht im Frühjahr wie Ahorn, bevor die Blätter austreiben.
    Ich kenne ihn unter dem Namen Blutahorn.
    Wie er auch heißen mag, die Kombination des auberginefarbenen Laubes mit den gelben Blüten (Topinambur?) ist einfach traumhaft schön-
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  24. Topinambur ist es nicht, der blüht später (hinten im Garten), den Namen dieser Gelben kann ich dir allerdings auch nicht nennen. Die vermehren sich gut und werden im Herbst an zwei Freundinnen weitergegeben. Wegen der Stulpen melde ich mich!

    AntwortenLöschen
  25. Die Bilder sind schon ein Traum..., soviel Hoffnung und Erwartung darinnen, und jetzt gehe ich schauen, was daraus geworden ist ;-)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...