Montag, 3. August 2015

brauen & bewirten


Ein aktiver und sehr abwechslungsreicher Monat liegt hinter uns. Um all die Juli-Wochen mit einer einzigen Collagen-Ansicht zusammenzufassen, hätte das Blatt sehr groß sein müssen, so ist es diesmal eine Sammlung vieler Momente, Rezepte und Aussichten geworden. Das Färben hat im kreativen Bereich sicherlich im Vordergrund gestanden, den Ergebnissen und Erkenntnissen möchte ich daher später noch einmal einen eigenen Platz einräumen.


Der Beginn der Erntezeit hat uns in Gemüsegarten und Küche viele Stunden putzen, kochen und konservieren lassen. Eine ganz neue köstliche Rezeptur, bei einer Freundin gekostet, ist gleich in das heimische  Kochbuch eingezogen und die Flaschen wurden bereits zum zweiten Mal mit dem süß-säuerlichen Gebräu aufgefüllt, so gut hat es uns allen geschmeckt. Beim ersten Sirup hatte ich einige Zweige Zitronenmelisse anstelle der Vanille dazu gegeben. Die Zeit für Melisse ist im Garten inzwischen allerdings vorbei.

Zitronensirup:
9 unbehandelte Zitronen auspressen und die Schalen mit einem Messer mehrmals einritzen. Den Saft und die Schalen mit 1 Liter Wasser für gut 24 Stunden stehen lassen. Am nächsten Tag alles durch ein Sieb filtern. Das Ganze mit 1 kg Zucker und etwas Vanillemark verrühren und 5 Minuten kochen lassen. Anschließend sofort in sterilisierte Flaschen füllen. Ein kleiner Schuss davon ins kühle Mineralwasser und ein sehr leckeres und erfrischendes Sommergetränk ist fertig.

Lieben und langerwarteten Besuch konnte ich mit dem frisch gebrauten Sirup im Juli bewirten - Herr und Frau LandEi haben auf dem Heimweg vom Holland-Urlaub eine kleine Rast bei uns eingelegt. Mit so nett verpackten, selbst gemachten Leckereien wurden wir von Frau LandEi beschenkt und wie nicht zu übersehen,wurde auch schon ordentlich davon genascht.
Spannend, Gesicht, Stimme, Hände eines Menschen zu erleben, den man bislang nur über das geschriebene Wort kennen gelernt hat (ok, einmal hatten wir uns sogar schon ganz kurz getroffen), sich über Kind und Kegel, Garten und natürlich über Wolle und Spinnen auszutauschen. Schön war´s!


Außerdem sind vor Kurzen ein paar halbwüchsige Feriengäste bei uns eingezogen, die die  Bewirtung mit Vollpension und Familienanschluss sichtbar genießen ... 



Sammeln & sortieren, die zweite Überschrift dieses Posts stand und steht auch noch immer im Mittelpunkt des Tuns. Im Garten wachsen Kräuter und Blüten, die nicht nur zum Färben Verwendung finden, auch für Öle und Tee-Mischungen werden die Pflanzen gesammelt und getrocknet und es stellt sich bei mir fast so etwas wie Vorfreude auf die kalte Jahreszeit ein.


Der letzte Sturm hat den Blumen- und auch Gemüsegarten etwas durcheinander gewirbelt. Aufräumen, reparieren und wieder Ordnung schaffen war danach angesagt. Großer Schaden ist zum Glück nicht entstanden und ein nützlicher wie schöner transportabler Stütz-Gartenzaun aus einer alten Palette, vom Jungen flugs gebaut, bringt den zerrupften Busch am Weg wieder in eine aufrechte Position. Arbeit kann auch Spaß machen.



Aussortieren von Dingen, Kleidung, Kindersachen, die hier nicht mehr benötigt werden, für die der eine oder andere aber gerade jetzt Verwendung hat, braucht Zeit, ist (besonders in einer Sammler-Familie) aber immer wieder wichtig und notwendig. An einem solchen Tausch-Tag entdeckte ich dann meinen Schreibtisch - riesig, alt und schön!



Das Putzen im Großen ist vorerst einmal beendet und wir genießen die letzte Ferienwoche mit Muße bei Metall-, Holz- und Beton-Werkeleien. 


Eine ganze Sammlung vielfältiger Collagen  gibt es wie jeden Monat bei Birgitt.

Kommentare:

  1. ...ein schöner Rückblick, liebe Birgit,
    auf deinen Sommer-Ferien-Monat...wie schön zu sehen, wie alles wächst und gedeiht und immer wieder neue Ideen umsetzen zu können...ja die Zeit fürs Umsetzen ist manchmal knapp, umso größer die Freude, wenn wieder etwas gelungen ist...so persönliche Kontakte sind etwas Besonderes, diese Erfahrung durfte ich auch schon machen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Das Sirup-Kaltgetränk war wirklich erfrischend, sehr zu empfehlen!

    Hier lagert ähnlicher Sirup, allerdings ist der noch mit etwas Ingwer versetzt - nicht zu lange drin lassen, sonst wird's feuerscharf - auch fein.

    Erfrischende Grüße bei 33 Grad vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  3. So schmeckt der Sommer :). Meinen Schreibtisch muss ich demnächst auch entrümpeln....lg Bianka

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh das klingt nach einem wunderschönem Monat - vorallem der Sirup klingt wirklich lecker, vielen Dank für das Rezept!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  5. Dein Schreibtisch ist wirklich wunderschön und du bist immer sehr fleißig liebe Birgit. Beim Anblick der Zitronen lief mir hier mal kurz das Wasser im Mund zusammen :-))) Auf den Bericht über deine Färbereien freue ich mich schon jetzt. ich habe übrigens meinen Blogpost mit den Armbändern editiert - dort findest du jetzt die Links zu den Anletiungen sowohl für die Armbänder als auch für die Häkelkette :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Birgit, den Zitronensirup werde ich gleich mal ausprobieren. Wenn ich morgen Zitronen gekauft habe:-) Sieht sehr lecker aus und ich suche auch immer nach alternativen zu dem süßen Kram im Supermarkt. Die Mitbringsel vom LandEi sehen sehr lecker aus. Es geht nichts über selbstgemachte Lebensmittel. Ich wünsche dir eine schöne Woche, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  7. Oh, zieht ihr Jungrinder mit auf? Ich mag sie, sie sind so richtige Teenager. :-))
    Dein Sirup klingt oberlecker, werd ich bestimmt nachmachen, danke fürs Rezept!
    Solche Besuche find ich immer ganz toll und lese auch gerne davon. Sie wirken so wunderbar lange nach und bereichern gegenseitig. Was gibt es Schöneres?

    GLG Alpi

    AntwortenLöschen
  8. Da läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen, - schöne Einblicke in einen wunderbaren Sommer.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Birgit,
    ich glaube den Zitronensirup werde ich auch herstellen!
    Besonders das letzte Foto lässt Urlaubsgefühle aufkommen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen, liebe Birgit,
    das war ein wundervoller Rückblick, Deine Bilder dazu sind wunderschön! Der Schreibtisch, der ist einsame Spitze! Ich liebe solche alten Stücke!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. hm, lecker zitronensirup
    und die selbst gemachten Leckereien die du bekommen hast, einfach lecker
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  12. Immer wieder entsprechen deine Bilder und die Dinge , die du fertigst so sehr meinen vorstellungen, daß ich denk, wir müssten uns auch mal treffen. Lg Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HA! Du willst auch dieses leckere Sirupgetränk!
      ;-)

      Löschen
  13. Auch wenn ich "nur" Holunder- und Sanddornsirup im Kühlschrank habe, mit dem ich mir das kühle Wasser munden lasse (akutell 35° im Schatten hier...), habe ich deine Monatscollage sehr genossen. Ich lese so gern hier, aber so gern in Ruhe, denn deine Posts sind einfach zu schade um sie nur zu überfliegen... Der Paletten-Pflanz-Stützapparat gefällt mir sehr! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,
    zuerst einmal ganz lieben Dank für deine guten Wünsche zur Hochzeit unseres Sohnes -
    es war ein wundervoller Tag -

    du bist so vielseitig und kreativ - Wahnsinn - neben dem Färben von wundervoller Wolle nun
    auch noch so viele leckere Sachen aus dem Garten - danke dir fürs Rezept -
    du scheinst einen großen Garten mit vielen herrlichen Pflanzen zu haben -
    die beiden Samtpfoten sind so süß -
    ja... und so alte wunderschöne Möbelstücke sind einfach was Tolles -

    ich wünsche dir eine schöne Zeit - herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  15. Erfrischend, gemütlich, lecker, heimelig und kuschelig Dein Beitrag. Dein Post ist irgendwie zum geniessen, zum lächeln, träumen - einfach zu wohlfühlen bei Dir.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein gutes Rezept. Das wäre der einzige Sirup, den ich probieren könnte, denn ich mag das Getränk nicht süss und schon gar keine Kohlensäure. Ich könnte mir auch im Tee, ob kalt oder warm, ein wenig davon vorstellen.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Ja, alle haben das schon geschrieben. Auch mir klingt dieser Zitronensirup sehr gut. Ich notiere ihn in mein Immer-Dabei-Rezeptheft, in Form von Vokabelheft, schon Nr. 3. Geniale Idee mit der Palette.
    Der Kaffee kühlte schnell ab mit Hilfe von Wassergüssen auf der Toilette und für diesen Eisdielenbesuch mussten wir nicht bezahlen. Billige Geburtstagfeier (zu zweit). Der Kellner tat mir allerdings Leid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben gemerkt, dass wir den Sirup noch ein klein wenig mehr saurer mögen und jetzt gebe ich auf die ganze Menge noch 1/2 Tütchen Zitronensäure.

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...