Dienstag, 8. September 2015

Schilfgrün


stand zuletzt im Focus meiner Färbereien - nicht nur, aber beginnen möchte ich damit.
Schilf zählt zu meinen Lieblingsfarben. Grün wie Sommerwiesen, satt und saftig aber auch zart wie das erste Grün im Frühjahr. Orange und Rot, die dazwischen hervorlugen stammen von Krapp und Cochenille und ein wenig roter Dahlie. In den Regenpausen am Nachmittag gelang es jedoch nur die Schilfgarne im Bild festzuhalten, der Rest folgt.


Animiert von der gelungenen Kaltfärbung mit Krapp in diesem Jahr, wollte ich nun auch mit Schilf experimentieren. Der abgekühlte Sud der frischen Schilfblüten erinnerte an einen kräftigen Rotwein und färbte die Wolle innerhalb weniger Augenblicke in ein kühles Mint. Ich war begeistert, ließ die Wolle noch eine Weile im Sud ziehen und der Farbton wurde noch etwas intensiver.



Im unteren Bild ganz rechts liegt ein kaltgefärbter Strang Merino. Nicht weniger erfreut bin ich über das satte heißgefärbte und in Wahrheit noch dunklere Grün ganz links im Bild. Alle Bilder geben die Farben diesmal leider zu hell wieder. 



Oben Alpaka, was bekanntlich immer etwas sachter die Farben annimmt, darunter verschiedene Sockengarne.



Ein bisschen mehr Lebendigkeit und Nuancen in die Garne zu bringen, hatte ich mir vorgenommen, so sind einige Stränge noch nicht vollständig fertig und warten auf das ergänzende Farbbad. Ein wenig Spinnfutter (BFL) ist zum Schluss noch mit in die Flotte gewandert.
Von drei verschiedenen Standorten stammen die Schilfblüten. Manche waren schon größer und reifer, andere noch fast komplett rot. Und so zeigt sich wieder deutlich, wie eigenwillig die Pflanzenfärberei ist und wie viele Faktoren neben der Beize maßgebend sind. Alle gezeigten Garne sind mit Kaltbeize vorbereitet.


Während diesen Tagen bereitete uns Molli Kopfzerbrechen und ein paar Sorgen. Sie lahmte plötzlich und heftig, war aber ansonsten rundum munter (was für mich erst einmal beruhigend ist). Das bekannte Procedere, die gut 100 kg schwere, muskulöse aber sanftmütige Dame regelmäßig abzutasten und ihr homöopathische Kost einzugeben verlangte einiges an Geduld und Muskelkraft, die ihr aber gut getan hat. Jetzt ist sie wieder trittsicher und wie immer die erste, wenn es etwas zu futtern gibt. 


Die drei sind uns dermaßen ans Herz gewachsen ...


Kommentare:

  1. Wow, was für tolle Farben, ich liebe ja grün und auch orange und alles erdige, so schön....

    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Deine Wollfarben erzählen Geschichten ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Die Grüntöne sind wirklich wunderschön - die kräftigen Farben genauso wie die eher sanfteren! ♥ Zum Glück geht es Molly wieder gut - ich kann gut verstehen, wie sehr sie euch ans Herz gewachsen sind!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  4. Eine Augenweide, deine gefärbten Garne. Herrlich! Na wie gut, dass die Molli wieder fit ist.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle Farben :)

    Für dieses Jahr habe ich genug gefärbt, aber für nächstes Jahr kommen die Schilf Blüten auf die To-do-Liste :)

    Alles Liebe aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schöne Farben und Garne!
    Danke fürs Zeigen.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  7. Ooooh, da liegen sie, die grünen Wollbabies und warten.... nur auf mich!!! ;-)
    Molli sieht wirklich ein bisschen aus wie Shirley von "Shaun the sheep"! Dieses moppelige, ständig fressende dicke Schaf, in dessen Wolle alles verschwindet und auch alles wieder auftaucht....
    Gut, dass es ihr wieder besser geht.

    Grüne Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst lachen, Zeugs in ihrer Mähne zu verstecken, hatten die Kinder schon mehr als einmal vor. Da ist die Mollige aber zu kitzelig zu :oD

      Löschen
  8. Wunderschön sind Deine Färbungen! Tolle Fotos, vor allem von Euren Schafen....
    Danke, Charly

    AntwortenLöschen
  9. I love your natural dyeing! So many shades of lovely green!

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbare Grüntöne, liebe Birgit! Und Dein Mintgrün ist ja eine richtige Überraschung. Schilfblüten gehören nach wie vor zu meinen allerliebsten Lieblingsfärbepflanzen. Auch die Armstulpenparade aus Deinem letzten Post hat es mir angetan. So harmonisch miteinander...
    Schön, dass Euer Molli-Schaf wieder gesund ist.

    AntwortenLöschen
  11. Das ist "leider" GEIL! Sorry für den Kraftausdruck (das ist überhaupt nicht Ladylike, aber ich finde, dass es das am besten trifft) Tolle Farben und mächtig viele Strangen. Damit kannst du auch grössere Projekte angehen. Wir sind übrigens zu Hause - der Alltag hat uns wieder wie man so sagt. Grüße an eure "Dicke" und an euch Bianka

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,
    die neuen Schilffarben sind wunderschön! Ja, das sind auch Farben in meiner Farbwelt. Ich liebe alle erdverbundenen Farbtöne sehr!
    Schön, daß es Molli wieder gut geht :O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. ...das sind so traumhaft schöne Farben, liebe Birgit, ich mag grüntöne so sehr und freue mich jedesmal an Deinen Färbereien...ich würde so gern auchmal, aber für mich ist das Färben noch ein Buch mit sieben Siegeln....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuche es doch zuerst einmal mit ausgedientem Tee oder Kaffee oder wenn du einen Walnussbaum in der Nähe hast, mit den grünen Schalen davon. Man wächst mit der Zeit hinein.

      Löschen
    2. Mit Küchenabfällen die die Finger verfärben, kann man auch wunderbar färben. Zur Zeit überlege ich mal mit Karotten zu färben.Diese werde ich wohl vorher ein wenig weich kochen um dann wieder Solar zu färben damit.
      Danke, Birgit, für den Tipp mit dem Kaffee.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    3. Wärst du so lieb und erzählst davon noch einmal bei Gelegenheit!?
      Ich selber mag es, wenn die Farben sich im Laufe der Zeit verändern, gerade bei Stoff und Garn zum Sticken. Die Arbeit lebt dadurch (gebe ich Wolle ab, wird allerdings schon gefragt und erwartete, dass sie ihren Farbton behält, daher unterscheide ich dabei). Im Moment probiere ich viel Neues, suche einen anderen Weg.

      Löschen
    4. Gerne werde ich von meinem Karotten-Färbe-Versuch berichten!
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    5. Guten Morgen,
      gerade ist es hier noch so schön still, dass ich mich nochmal kurz melden kann. Dein letzter Satz weckt Neugierde, welchen Weg Du gehen wirst!
      Gestern hatte ich noch die Karotten-Färbung angesetzt. Die weich gekochten Karotten hatte ich püriert und in zwei Teebeutel verteilt. Diesmal wählte ich einen Vorhangstoff, den ich mal sehr günstig kaufte und ein, ebenfalls günstiges, Leintuch. Beides sind Kunstfasern ( beim Leintuch müsste ein wenig BW mit drin sein ) und durften vorher noch ein Bad mit Natron nehmen. Das Leintuch war danach ziemlich weich.Der Karottensud, die Teebeutel und Alaun sowie noch warmes Wasser wanderte mit dem Stoff ins Glas. Einige Stunden später sah ich noch kaum eine Färbung. Ich werde es im Auge behalten, es entstand kein Vakuum, auch deshalb.
      Da ich eh' schon dabei war, füllte ich noch weitere Gläser. Je eines mit löslichem Kaffee, grünem Tee und rote Beete-Schalen. Irgendwo in den drei Gläsern ist noch Seide und BW mit drin.
      Nächste Woche beginnt für meine Erstklässlerin die Schule und unser gesamter Alltag wird sich dann neu einspielen müssen. Sie freut sich schon.
      Sonnige Grüße
      Sabine

      Löschen
    6. Brrr - vorhin war mein Hirn von der Zahnarztsitzung wohl noch zu betäubt, als dass ich das Vakuum verstanden hätte. Aber nun logisch. Vielleicht geht es mit den Karotte auch gut durch Reibung ohne viel Wärme. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht. Grob gesagt zieht es mich seit einiger Zeit in diese Richtung und auch sonst folgt unser Weg mal wieder einen neuen Verlauf, gut so.

      Löschen
  14. Einen so schönen Farbkorb hast du da zusammengestellt .... mmmhhhh !
    Hat der Härtegrad vom Wasser auch etwas mit der Farbe der Flotte zu tun? Verfälscht die Technik das, oder geht deine auf dem Bild farblich Richtung "lila"?
    Das mint ist auf alle Fälle genial, bekomme ich sonst "nur" von der blauen Akkelei. Aj ja - da wissen wir nun alle, was 2016 auf diversen Färbe-Listen steht :-)).
    LG und weiterhin alles Gute für Molli
    Ute aus dem Ostallgäu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe bei noch so gründlichem Suchen an meinem Monitor nur eine Fliege, aber kein Lila entdeckt ;o) Gründarstellungen sind am Rechner aber oft heikel.
      Diesmal habe ich einfach Leitungswasser genommen.Der pH-Wert spielt beim Kaltfärben mit Krapp allerdings eine Rolle.

      Löschen
    2. Lila - es war die Farbe der Flotte gemeint. Aber das kann ja auch wieder "nur" an meinem Bildschirm liegen, gell.... Egal.... ich habe ja eh nur das Wasser, das es hier gibt und nächstes Jahr.... ja da wird noch mehr probiert. Danke für deinen "Schubs" dazu.
      :)))
      Ute

      Löschen
  15. Hach hach hach..... Ob das im Solarglas auch geht? Ich werde das nächstes Jahr ausprobieren ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Grüntöne, die anderen Farben gefallen mir auch!!
    Wenn ich in unseren Nachbarort fahre, komme ich immer an einer Schilfstelle vorbei. Ich glaube, da muß ich mal anhalten. Bis jetzt habe ich Solargefärbt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  17. @Yase und Ute: Solargefärbt habe ich rein mit Schilf noch nicht. Ich habe beim ersten Topf das Schilf aus Zeitmangel zwei Tage im Wasser stehen lassen und ich hatte den Eindruck, dass schon Gärung einsetzte, von daher würde ich ein Solarglas sehr gut im Auge behalten. Bin gespannt, welche Erfahrungen ihr macht.

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann da einfach nur mit schwärmen.... eindeutig einer meiner Lieblingsfärbepflanzen.
    Danke für die schönen Fotos.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Birgit,
    die Farbe "Schilf" gefällt mir auch sehr gut und am Besten das Foto mit der ganzen aufgereihten Wolle auf dem Gartentisch! So wie Molly in die Kamera schaut, muss man sie doch einfach lieb haben, schön das es ihr wieder gut geht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Birgit,
    wunderschön ist Deine Wolle geworden. Grün ist eine meiner Lieblingsfarben, die anderen gefallen mir allerdings genauso gut.
    Zum Glück geht es Molli wieder gut. Die Tiere wachsen einem so ans Herz, mit den Jahren immer mehr.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Guten Morgen, liebe Birgit!
    Es ist so schön, dass Eure Molli wieder gesund ist. Das Bild von ihr ist wunderschön und gerade habe ich mich verliebt :)
    Verliebt bin ich auch in Deine grünen Wollträume. Wunder, wunderschön! Bin schon gespannt, wie Du sie verarbeiten wirst. Aber eigentlich kann ich mir gut vorstellen, diese grüne Pracht einfach nur anzustaunen.
    Ganz herzlichen Dank auch für Deine Worte auf meinem Blog, Birgit. Ja, wenn die Wanderlust da ist, sollte man ihr folgen. Sei auch Du beschützt und in der Liebe.
    Alles Liebe
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Erika, ja, das bin ich - so viel ist in Bewegung.

      Löschen
  22. wunderschöne Farben hast du wieder gezaubert.

    AntwortenLöschen
  23. Das war jetzt eine ganze Wanderung durch die wunderbaren Farben, deine Worte, mit der lockigen Molly und auch durch die Kommentare. Die Welt der Naturfarben ist so verzaubernd und geheimnisvoll und ich bin jedes mal von Neuem begeistert von deinen Posts. Es spricht soviel Freude, Wärme und Verbundenheit aus ihnen. Hab Dank dafür! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  24. Obdivuji vaše barvení. Nádherné!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Birgit,

    herrlich, ich mag die natürlichen Grüntöne auch so gerne und freue mich hier wieder einmal zu sehen welche Experimente so möglich sind. Die Molli sieht aus wie eine Molli, so süß. Ich freu mich dass es ihr wieder gut geht.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Birgit,
    nach einem vergeblichem Versuch, vom Smartphone aus zu kommentieren, jetzt noch einmal:
    Deine Grüntöne begeistern mich mit ihrer Farbintensität alle. Am schönsten ist aber der Waldmeister- Himbeerstrang, vereint er doch meine beiden allerliebsten Eissorten ;o)
    Deine Fotos wirken wie Erntedank. Der Lohn der Arbeit des Sommers.
    Schön auch die Bilder der Schafe. So intensive, tiefgründige Blicke hast du eingefangen. Woher kommt es nur, dass man vom "dummen Schaf" spricht?

    Nein, weder Kaninchen, Fuchs noch Igel nutzen wohl den versponnenen Eingang am Baumstumpf von Foto aus dem Tiergarten.
    Vielleicht hätte ich es dazu schreiben sollen: der Durchschlupf war nur ca. 1- 2 cm groß.
    Mit der Kamera bin ich sehr nah heran gegangen. Es wird wohl ein Insekt sein, dass dort zuhause ist.
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  27. Was für Farben da kann man nur staunen mir fallen gleich 100 Sachen ein die damit gestrickt werden könnten .Große Bewunderung ,gut das es deinem Liebling wieder besser geht. Lieben Gruß Karin

    AntwortenLöschen
  28. Hallo ich hab´durch Zufall beim Durchstöbern von Blogs deinen entdeckt Deine selbstgefärbte Wolle ist wunderschön!
    Liebe Grüße aus Oberöstereich, Petra

    AntwortenLöschen
  29. Die Farben sind ganz ganz wundervoll.
    Grün ist ja auch meine Farbe.
    Spinnst du die Wolle selber? Oder kaufst du sie gesponnen?

    Herzlich Conny

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Birgit,

    auf deine Fragen.Ja es war in den Niederlanden.Nein es war kein Markt. Wir konnten nichts Kaufen. Sie habe alle alten Handwerkstechniken und vor allem das Leben zu den jeweiligen Jahrhunderten gezeigt.
    Es war sehr schön.

    herzlich Conny

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...