Sonntag, 17. Januar 2016

Die letzten Kartoffeln


kurz vor dem ersten Schnee geerntet. Das war Glück. Tatsächlich sah es heute früh so schön aus. Ein Hauch von Winter - ich freue mich daran, so lange er da ist. Müssten wir uns nicht immer noch mit der Mobilitätsfrage beschäftigen, dürfte es gern noch viel weißer sein.

Right befor the first snow I have harvested our last potatoes. Luckily they weren´t frost-damaged.  In fact, it looked so beautiful  this morning. A touch of winter and I enjoy this as long as possible. I like the snow and it could be much more but we still have trouble with our old car. 


Gestern bei wärmendem Sonnenschein haben wir draußen noch einiges geschafft. Zwei Leuchten angebracht, die jetzt abends die dustere Einfahrt erhellen, wenn wir heimkommen, den Schafstall ausgemistet (mit Schubkarren und Muskelkraft, weil die Wiese für den Traktor inzwischen zu weich ist), den Garten von zuviel Laub befreit und dann noch die letzten anderthalb Reihen Kartoffeln ausgegraben.

Yesterday the sun was shining warm while we managed some work outside. The husband installed two lights which now illuminate the dusky driveway in the evening, we muck out the sheepfold (using wheelbarrows and brawn instad of the tractor, because the meadow now is marshy), freed the garden from a bit too much foliage and at the end harvested the last one and a half rows potatoes.


Nachdem an alle Tiere ihr Frühstück verteilt war, haben wir uns ebenfalls am Kaffeetisch niedergelassen. Die Reihenfolge ist vorbestimmt. Im Moment reicht die Zeit nicht, um lange am Rechner zu sitzen.

After all the creatures have got their meal, we could sat down at the table for breackfast, too. The order is predetermined. Just time for a quick glimpse at the computer these days.


Langsam, denn nur bei Tageslicht kann ich gut daran arbeiten, verändert die Katze aus Stoff ihre Gestalt und solch wärmende Tuchfühlung von Sonja kommt mir dabei sehr gelegen.

At daylight I can act on the cloth-cat best, so it takes some time to change its shape. Meanwhile I love this heart-warming body contact of Sonja.

Kommentare:

  1. Mit einer Katze an seiner Seite werkelt es sich im Winter doch wirklich sehr komfortabel .... hab gerade den Emil lang und breit auf meinem Schoss, stricke oder guck mich bei Blogger bissel um, während es draußen unaufhörlich weißelt .... sehr gemütlich, nicht wahr .... Eure Schafe sehen sooo herzig aus und wenn ich an die feine Wolle denke, seufz ... ich hätt so gern Schäfchen, aber dafür leben wir doch etwas zu städtisch .... naja, manche Träume bleiben eben Träume, zumindest vorerst.
    Hab es gut und sei herzlich gegrüßt!
    Rosalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute morgen war es frostig mit 6°C, wunderschön. Einzig das Aufhacken der dicken Eisschicht auf den Wassertrögen ist etwas frisch an den Händen.

      Löschen
  2. Die Katze wird immer schöner...
    Annette

    AntwortenLöschen

  3. wahrscheinlich sieht man mein Geschreibe auch garnicht...ich grüß dich trotzdem ganz lieb!!!
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Das Bild mit den neugierigen Schafen ist herrlich!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da waren sie ganz interessiert, was Kurt denn wohl in seinem Napf bekommen hat.

      Löschen
  5. Gut, dass ihr es noch rechtzeitig geschafft habt. Bei dem Pensum was ihr so alles stemmt, frage ich mich echt, woher du die Kraft nimmst noch zu handarbeiteln. Über meine Katzendamen bin ich auch froh. Sie wärmen auch regelmäßig meine kalten Beine. LG Bianka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ´Tun` ist in unseren beiden Familien wohl verankert, wir sind Gott sei Dank gesund und auch unsere Eltern sind in ihrem Umfeld noch selbständig. Zufrieden sein hilf bei all dem.

      Löschen
  6. Sehr schöne Fotos, die Kartoffelernet und die Schafe und die ruhende Katze neben dem wunderschönen Stoffkunstwerk, toll.
    Herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch die ganzen Tiere ist es hier erst so richtig schön. Jedes hat so seine Art.

      Löschen
  7. Liebe Birgit,
    ja, der Winter ist nochmal zurück, bei uns zum Glück ohne Schnee .... das Katzenbild wird wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier ist der Winter erst jetzt gerade angekommen.

      Löschen
  8. Guten Morgen, liebe Birgit!
    Euer Gemüsegarten sieht so friedlich aus, wie er daliegt in Schnee und Eis. Gut, dass Ihr Eure Kartoffeln noch ernten konntet. Es gibt kein besseres Lager für sie als Mutter Erde :)
    Die Schafe, Deine Katzen in Stoff und lebendig vermitteln den gleichen Eindruck. Friedliche Winterruhe. Wie schön.

    Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche und viele Stunden dieser Art.

    Deine Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil das Wetter so mild war hatte ich Kartoffeln, rote Bete, Möhren und Kohlrabi einfach ausgegraben, wenn ich sie brauchte. Zum Glück hatten die Mäuse meine `Vorratskammer`wohl nicht entdeckt. Und ja, die Kälte, endlich, legt eine tiefe Ruhe über alles.

      Löschen
  9. Du erzählst eine schöne Geschichte.
    Deine Schafe haben es mir angetan ... und dein Machwerk auch.
    ♥lichste Grüße von Gisa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die drei sind schon tierische Persönlichkeiten.

      Löschen
  10. Liebe Birgit, dass sind soo schöne Bilder.
    Ich liebe Schafe, überhaupt Tiere, sie sind so dankbar und strahlen Ruhe und Gelassenheit aus. Danke auch für deine lieben Worte.

    Ganz lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem braucht es Ruhe, wenn man ihnen begegnet. Anderenfalls machen sie sich ganz schnell aus dem Staub.

      Löschen
  11. Was für schöne Bilder aus eurem Lebensumfeld... Auch hier endlich sowas wie Winter, jedenfalls erstmals eine geschlossene Schneedecke, so schön... Ich bin froh, dass ich - wenn die Schule mich zur Vertretung ruft - nur ein paar Schritte durch den Wald laufen muss. Die Erinnerung an die jahrelange Verpflichtung bei jedem Wetter 15 - 60 km zum Büro zu fahren, ruft bei mir immer noch die innere Spannung hervor, mit der ich an so glatten Tagen Auto gefahren bin. Ich muss es nicht mehr und genieße es... Eine wunderschöne Woche dir und euch und ich glaube, auch wenn es nur Minuten sind, die du der "Katze im Werden" gibst - diese Minuten geben so viel... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie wächst mit den Gedanken, die mir während des Stickens kommen in diese und jene Richtung. Demnächst erzähle ich davon ein bisschen mehr.

      Löschen
  12. liebe birgit,
    ich bewundere deine stärke und schaffenskraft immer wieder.
    hier in der stadt bin ich ja eher "verpimmelt ;-) und kann mir nicht mal annähernd vorstellen, wie es ist bei minusgraden im garten zu werkeln.
    wunderbar, deine aufnahmen mit den tieren.
    ich merke das hier auch.......katze=entspannung, ich versuche mir, mitunter, was abzugucken.

    liebe grüße und eine möglichst entspannte zeit wünsch ich dir
    flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Akut bin ich sehr Schweden-interessiert. Das sind mal Minusgrade, da bin ich mal ganz leise ;o)

      Löschen
  13. Liebe Birgit, was wunderschöne Bilder - auch wenn dies alles mit viel Hand-Schweiss-Muskelarbeit verbunden ist - aber das erdet - im wahrsten Sinne des Wortes!
    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei einer Gemeindefreizeit sollten wir spontan ein Aquarell aus einer Vielfalt aussuchen - auf meinem stand auf der Rückseite "erdverbunden".

      Löschen
  14. Dein letztes Bild strahlt so viel Wärme und Geborgenheit aus - ich schau es mir gerne an ♥ Ich bin schon sehr gespannt, was du über dein Katzenbild berichten wirst.

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mit dem Schreiben mal halb so schnell wäre wie mir die Gedanken kommen - und wie bringe ich das Ganze halbwegs verständlich ins Englische. Mal sehen.

      Löschen
  15. Also jetzt hast du mich doch geschockt mit den Kartoffeln ,jetzt noch geerntet da bin ich aber baff ,
    die Bilder deiner lieben Tiere sind eine Augenweide und dein Kätzchen in Arbeit macht mich Neugierig ,ganz liebe Grüße bei 10 Grad Kälte und Pulver Schnee Karin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,

    schöne Aufnahmen, die Katze ist wirklich ganz arg putzig und Deine Schafe habe ich sowieso in mein Herz geschlossen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Das würde mir auch gefallen, BioKartoffeln im eigenen Garten nach Bedarf ausgraben. Ich hab sogar schon mal überlegt, ob ich sie nicht an den Zaunrändern im Reihenhausgarten einsetzen könnte :)) Beneidenswert, wie dein Leben ist....aber ich denke mir, an manchen Tagen wird nicht alles mit einer absoluten Leichtigkeit über die Bühne gehen... es gehört sicher sehr viel Disziplin zu einem Landleben mit Tieren.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit! Liebe Grüße, Lollo

    AntwortenLöschen
  18. Unsere Kartoffeln sind schon lange verspeist, so dass wir nun wieder welche kaufen müssen, Ihr Glücklichen! Das Morgenbild ist wunderschön, es sieht so aus als würde der Samenstand der Sonnenblume (ist es doch, oder) die Sonne anscheinen ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Birgit,
    keine Kommentare am "Wordless Wednesday"? Ist das Absicht?
    Dabei fiele mir doch das Ein oder Andere zu dem Schneckentier ein.
    Wie aktuell ist denn das Foto? Liegt bei euch schon wieder gar kein Schnee mehr?
    Frühlingssehnsuchtsvoller
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  20. Your farm/place looks so peaceful with your garden and your wonderful sheep! Thanks so much for sharing the photos with us and talking about your life. I probably won't ever be able to own sheep, but I love reading about people who do :-)
    Have a great weekend,
    Judy

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...