Donnerstag, 31. März 2016

Aufgeweckt



Ruhige Tage im Garten, Freunde besucht, Familie beherbergt, Hände in Farbe und Wolle getaucht, Gottesdienst ganz früh am Morgen.
Osterzeit - Licht und Hoffnung - noch immer wunderbar spürbar.

Peaceful days outside in the garden, visiting friends, inviting family, digging hands into wool and natural dyes, worship early in the morning.
Easter - light and hope - still wonderfully perceptibly.



Rinde und Flechten, die im Garten angefallen sind und zudem noch eine weitere für mich ganz neue Droge haben meine Färbelust geweckt. Ein erster Test ist schon durchlaufen, zwei weitere sind noch in Arbeit, die Ergebnisse (mit unterschiedlichen Erfolgen).... folgen.
Die oben noch angestrickten dicken Socken aus 6-fach Garn, gefärbt mit Dahlien, Walnuss und Henna, sind inzwischen auch fertig. Diesmal für mich, die nächsten bekommt der Nachwuchs. Außerdem habe ich wieder begonnen, Wolle unsere weißen Schafe zu verspinnen. Mit der Kämmstation vorbereitete Fasern lagen noch da und ergaben den einen Strang. Das Kämmen dieser langen Fasern dauert und noch ist mir keine zügigere Methode mit den vorhandenen Mitteln eingefallen.
Durch einen kleinen Film auf eine interessante Schafrasse aufmerksam geworden (leider ist er nur zeitlich befristet einsehbar), habe ich ein wenig recherchiert und bin hier und hier fündig geworden - wunderschöne Aufnahmen und Berichte über North-Ronaldsay und deren Seetang fressende Mitbewohner. So weit im Norden waren wir noch nicht, aber wer weiß...

While we were working in the garden, bark and lichens remained and inspired me to dye again. I also tryed a new, for me unknown dye extract. Pictures and report about the results coming soon.
Some thick socks, dyed with dahlia, walnut and henna, were completed now (it´s mine), the next pairs will be for the children.
I begun to spin the white wool from our sheep as well. But it takes a lot of time to prepare the long fibers and I still wonder how to handle it better and a bit quicker with the equipment I have.
Inspired by a film about North-Ronaldsay, I researched a bit about the interesting seaweed eating breed of sheep living on the isle - beautyfull pictures and reports here and here - (unfortunately the period to watch the film is limited). We weren´t on the isles yet, but you never know...



Von Herzen Danke, für so liebe Grüße und Karten, die mich in den vergangenen Wochen erreicht haben. Noch konnte ich nicht jedem antworten.
Auf das kommende Wochenende, ein besonderes schönes Wiedersehen und auch Kennenlernen, freue ich mich schon seit Tagen....

So friendly cards have reached me during the last weeks, thanks a lot! I couldn´t answer each one, but I will do.
I´m looking forward to saturday, when I´ll meet again and also get to know two dear special people...

Kommentare:

  1. Das hört sich alles sehr Interessant an, vor allem das Färben finde ich immer toll. Bin schon gespannt, wie das dann aussieht.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz unterschiedlich Färbungen sind in den letzten Wochen entstanden. Es geht halt immer nur eins nach dem anderen, aber ein paar Bilder kommen noch.

      Löschen
  2. Ich freue mich von Dir zu lesen. Herzliche Grüße Du fleißiges Bienchen
    wünscht Dir lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so langsam werden die Flügel wieder warm ;o)

      Löschen
  3. Ich höre die Amsel jubilieren... Eine gute Zeit dir, liebe Birgit, und bis bald - Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgens ruft sie ganz besonders laut, als wollte sie das ganze Dorf aufwecken, ich liebe das!

      Löschen
  4. Liebe Birgit,
    das klingt nach schönen Ostern und deine Socken gefallen mir sehr gut, was für eine tolle Färbung.
    Hab viel Spaß am bevorstehenden Wochenende, ich drück dich von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    danke für den wunderbaren Post, Deine immer so schön geschriebenen Zeilen...
    Ich wünsche Dir einen fröhlichen Tag und guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ach schön, da freue ich mich, dass bei dir die Färbesaison eröffnet ist, du hast immer ganz wunderschöne Färbungen, die ich mir nur zu gerne anschaue. Deine Socken sind auch toll geworden und ach ja spinnen, das möchte ich auch schon seit Jahren. Vielleicht klappt es, wenn ich meine Arbeitszeit verkürzt habe.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Die Farben aus deiner Färberei gefallen mir immer so gut, bin gespannt was du alles wieder gezaubert hast. Wünsche dir ein ganz schönes Wochenende und Vorfreude ist eine wunderbare Freude!
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  8. Ist das Gezwitscher der Vögel nicht Balsam für die Seele. Auch ich gucke schon immer nach neuen Experimenten und freue mich auf die erste Färberei in meinem Färbehäuschen.
    Hab ein schönes sonniges Wochenende
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgit,
    neue Färbedroge - Rotlack? Welche Rinde wurde denn da mit dem Beil bearbeitet? Lärche, oder was ist so rot? Freue mich davon mal zu lesen....
    LG aus dem Ostallgäu
    Ute

    AntwortenLöschen
  10. Den halben Tag heut "offline" - daher hat´s gedauert - weil zuerst Sohn mit Traktor und mir drei Baumwurzeln aus der Erde gewuchtet hat und jetzt das Mädchen mein Handy samt Navi mit zur Kursfeier entführt hat.
    Weiter gefärbt und getestet wurde heut früh (Ute, die Rinden stammen von der Weide, die der Weidenbohrer auf dem Gewissen hat und das Rosarot direkt unter der Rinde hatte mich dann auch gleich motiviert), dummerweise habe ich zum Schluss ohne Handschuhe gewerkelt, nicht gut! Hoffentlich lässt sich das Violett bis morgen noch etwas gewschrubben....Verwöhnt wurden wir gerade dann mit köstlich-scharfen, eigenhändig gerollten Sushi vom lieben Mann, ein Genuss!! Und jetzt ist Feierabend.

    AntwortenLöschen
  11. Dass in einer Weide so ein rot im Innern schlummert, hätte ich nicht gedacht und dass man davon violette Finger bekommt noch viel weniger. Sushi ist auch wirklich etwas Feines. Genießt den Feierabend. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit, dein Färbejahr beginnt ja schon wieder so interessant.
    Feine Socken.
    Ich bin gespannt auf weiteres ...
    Herzlichst, Gisa

    AntwortenLöschen
  13. ...die Amsel gefällt mir natürlich (aus naheliegenden Gründen :-)) besonders gut, wie sie so hingebungsvoll ihr Lied in den Morgen singt... Ein wunderbar stimmungsvoller "Scherenschnitt" ist das!

    AntwortenLöschen
  14. Der gesponnene Strang sieht fantastisch aus. Ich würde vermuten, dass das Vlies Deiner drei Damen nicht gerade das weichste ist, aber Du scheinst es so optimal und perfekt versponnen zu haben, dass man ja sogar noch einen Flaum erkennen kann. Ich bin hin und weg!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  15. Stimmt. Unsere drei haben ja alle Milchschaf-Mütter, die ihrer Wolle schon von daher Griffigkeit vererbt haben. Was ich jetzt wieder bemerkt habe ist, wie sehr es doch sehr auf die Vorbetreitung der Fasern ankommt, also schon vorher Luft hineinbringen, noch mehr Luft beim Spinnen (ich über weiter daran) und nachher gründlich waschen, So gegällt sie mir auch richtig gut. Es braucht alles halt seine Zeit.

    AntwortenLöschen
  16. Dear Birgit,
    I love reading your posts as they add a touch of peace and beauty to my day :-) Lovely socks and it's interesting hearing about your natural dyeing. How wonderful it must be to be able to spin your own sheep's wool!!
    Have a great week,
    Judy

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...