Freitag, 15. April 2016

Lac Dye


Erste Ergebnisse meiner letzten Färbeerfahrung. Orientierung und Inspiration war dabei Dorotheas mit ausführlichen Erklärungen und wunderschönen Bildern ergänztes Buch. Vom dunklen Rot tibetischer Mönchsgewänder über Violett-Grau-Nuancen bis zu frischem Rosa reicht die Farbpalette, die mit dem roten Farbstoff Lac Dye/Laccainsäure erzielt werden können.

Here are the results of my first dyeing-experience with Lac Dye. Instructions and recipis I´m still learning from Dorotheas wonderful book, filled with detailed explanations and beautiful pictures. The colours which could be achieved with lac dye  ranges from a dark red like the tibetian monk robes over shades of gray-violet to soft, fresh pink. 



Im Bild hier ist Sockenwolle mit zwei unterschiedlichen Rezepturen gefärbt zu sehen. Verschiedene Vorbeizen, Menge der Färbedroge (je höher die Konzentration, desto tiefer das Rot) und die Reihenfolge der Färbungen begründen die unterschiedlichen Töne. Dieses satte, dunkle, ja tibetische Rot ist unglaublich. Real gehen diese beiden Farben noch etwas mehr ins Rot (mir scheint es am Monitor fast etwas zu pinkstichig).

This is some sock yarn, dyed with two different methods. The variant mordant, the amount of dyeing substance (the more the darker) and also the period the wool remains in the dye bath creates the different shades. In fact these two colours are a bit more red (it seems on the computer monitor more like pink).



Vier verschiedene Färbungen auf Alpaka, das die Farbe immer etwas sachter aufnimmt. Die Nuancen wirken etwas gebrochen, nicht so gesättigt, gefallen mir sehr. Wichtig, die Temperatur wirklich ganz vorsichtig zu erhöhen und behutsam die Wolle im Bad zu bewegen. In der Mitte im unteren Bild noch ein Strang Merino-Maulbeerseide und links BFL-Kammzug. Nach und nach wurde ich experimentierfreudiger, habe mit den Vorgaben ein wenig jongliert und bin begeistert (Fortsezung folgt). Wer noch viel, viel mehr erfahren möchte über den Farbstoff und seine Herkunft sei Dorotheas Buch ans Herz gelegt.

Alpaka always absorbs the colour more gentle - four different shades on the upper picture. The colours appear softer, not that saturated, I like them very much. With Alpaka it´s important to raise the temperature very slowly and move the wool as softly as possible to avoid felting. There´s also a skein of light pink merino-mulberrysilk in the middle and some red Bluefaced Leicester roving in the left corner. I became more and more eager to try other shades and modify the guidelines and am excited (to be continued). It´s worth to read and learn much more about the background of Lac Dye (I think this new book is currently only avaiable in German).


Und hier ist zum Abschluss des ersten Teils noch eine Dame in Rot - die kleine brave Sonja knurrt Kurt hinter der sicheren Fensterscheibe an. Und nicht dass jemand auf die Idee kommt, alle unsere Fenster sind so fein geputzt - das ist Kurts nasse Pfötchenmalerei von außen, denn er will eigentlich nur ein bisschen spielen.

At the end of part I of this dyeing-experience there is a little lady in red - tiny and well-behaved Sonja growls at Kurt from behind the window. Oh, and not every window here looks this clean - it´s Kurts wet-paws-painting from the outside, infact he just wants to play a litte bit.


Kommentare:

  1. Das sind genau meine Farben.... Hach, ich schmelze dahin! Von der Brille bis zur Tasche, ein dunkles Rot! Jetzt muss jedoch erst meine Stola für den Sommer fertig werden, dann greife ich wieder etwas Neues auf.

    Die Färbungen sehen fantastisch aus!! Wirklich gut gelungen.

    Sonja und Kurt - haben wir ebenfalls: Unsere Fanny knurrt den Nachbarskater durch die Türscheibe an... :)))

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kurt ist wirklich ein Lieber, seine Begegnungen mit dem roten Alf sind, von beiden Seiten, auch schon viel harmloser geworden, (die Kleinen "bellen nur und beißen nicht") aber trotzdem regiert wohl schlicht der tierische Instinkt über den Verstand.

      Löschen
  2. Liebe Birgit,
    die Wolle sieht wieder Klasse aus.
    Das letzte Foto ist wirklich süß.
    Einen guten Start ins Woschenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tiere schenken einem immer wider die nettesten Motive.

      Löschen
  3. War ein bisschen skeptisch, weil ich schon von diesen Färbungen gelesen habe ... aber deine Färbungen sehen ja echt vielversprechend aus. Sollte doch noch einmal drüber grübeln ;O))
    Liebe Inselgrüße Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Die Alpakafärbungen wären genau meins :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch die sind real sogar noch ein bisschen dunkler.

      Löschen
  5. Was für schöne Farben! Ich habe bisher nicht viel über diese Färbungen gelesen. Danke, fürs Zeigen und Inspirieren.

    Lg
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Sooo schöne "Farbspiele"...immer wieder herrlich anzuschaun! Aber grad muss ich wegen der Mietzen lachen *Zwinker* - Sonja denkt sich wohl; "und wehe der meint, ich würd ihm jetzt meinen Wäschekorb überlassen, grrrr!" Köstlich :D
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Birgit,
    ich fang mal hinten an, warum darf der süße Kurt nicht zur Sonja, das ist doch wie bei Romeo und Julia, biete im Einlaß, sonst saut er euch noch alle Scheiben ein..... ;-) so ein herziges Foto, wunderschön.
    Die Färbungen sind traumhaft schön, so viele unterschiedliche Rottöne, irre, sehr sehr schön gelungen.
    Einen wunderschönen Start ins Wochenende für dich und deine Lieben wünscht dir Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Oh liebe Birgit, die Färbungen sind Dir wunderbar gelungen - herrlich - total meine Farben!
    Ein angenehmes sonniges Wochenende wünscht Dir Crissi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgit,
    deine satten Farbtöne begeistern mich immer wieder, umso mehr, wenn du die Wolle in den Postings so stimmungsvoll in Szene setzt. Besonders die Szene auf dem Holzboden mit dem (selbstgeflochtenen?) Weidenkorb ist ein sehr wohltuendes Stillleben.
    Nicht so still und weniger farbenfroh - dafür um so unterhaltsamer - geht es wohl bei den Vierbeinigen zu ;o)
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  10. wow, sie sehen so harmonisch aus, echt wunderschöne Farben.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. What wonderful dyeing! It's interesting how the mordants and time can make a difference in how the color looks. The soft color changes are very peaceful-do you have plans for your new yarn?

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Birgit, schön deine Wollfarben! Ich habe mit der Lac-Dye-Methode neulich Baumwollstoff gefärbt, auch Klasse! Und als Zusatz im Wasserbad vom Eco-Print ergibt es supertolle Farbränder! Ciao, schönes Wochenende!!!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit, Ich kann an deinen bildern sehen, wieviel spass dir das faerben gemacht hat. Das sind ja fantastische toene, wunderbar.

    Und die beiden katzen sind Goldig!

    Wuensche dir ein tolles wochenende!

    Ingrid xx
    Myfunkycrochet.blogspot.be

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Färbungen, bei mir schmurgelt auch gerade Lac im Topf.

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Eben erst sind wir aus dem Garten hereingekommen. Heute war den ganzen Tag plätten und pflastern und rütteln angesagt, daher freuen wir uns jetzt über eine leckere China-Pfanne gekocht vom (Bio) lernenden Mädchen und dann dürfen sich die müden Glieder ausruhen.

    AntwortenLöschen
  16. liebe Birgit..........
    was für eine farbenpracht, rot geht leider bei mir so gar nicht (mehr)
    glück gehabt, sonst wär ich sicher "neidisch ;-) oder würde sie gern "klauen kommen, grins.
    ich bewundere es immer wieder total, was so an färbungen entstehen.
    begeisterte grüßle sendet dir
    flo

    AntwortenLöschen
  17. So schön... da bin ich ganz hin und weg, liebe Birgit, auch wenn die Technik die Natur nicht 100% weitergibt - Gottseidank - natur bleibt natur!

    Hast du richtig Lack gekocht wie Dorothea es beschreibt? Darf ich dich fragen wo du Lac gekauft hast?
    Rot war nie "meine" Farbe, Krapp ist nicht mein Farbton, aber dieses Lac (eher die dunklen Töne) sind so "meines". Wie Lac wohl mit unserem sehr kalkhaltigen Wasser reagiert?
    LG aus dem triefnassen Ostallgäu
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute, bin schon wieder so gut wie weg, melde mich aber nochmal bei dir....

      Löschen
  18. so schöne farben! diese schattierungen könnte ich stundenlang betrachten - da muss man gar nix daraus stricken.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  19. Ein Genuss für die Augen und alle Sinne, wunderschöne Rottöne ♥
    GLG Stephanie

    AntwortenLöschen
  20. Kann im Moment euren so netten Aussagen zu den Rot-Färbungen mit Antworten gar nicht nachkommen - heut nach dem Gottesdienst und einer vorgezogenen Kaffeepause sind wir gleich wieder ab ins Grün hinterm Haus, das Wetter war richtig gut! Diesmal Reststeine aus allen Winkeln hervorkramen, auslegen und schauen, ob es reicht (gut, das immer etwas übrig bleibt, was man wieder verbauen kann) und danach noch den Gemüsegarten von Grasbüschelbergen, Disteln und Brennnesseln befreien. Diesmal hat der Sohn Pizzateig und Soße vorbereitet, so war das Nachmittags-Essen flugs fertig (gut, den Nachwuchs als kleine Kröten alleine brutscheln gelassen zu haben).
    Es gibt auch noch einmal Bilder von Lac-Färbungen, auf und mit anderen Materialien...

    AntwortenLöschen
  21. Ohhhhhh Birgit das ist sooooo SCHÖÖÖÖÖN !!!
    (Ha ! das Rot der Wolle und Grün im Garten .....
    ;-) genau deine Kombination oder ?)

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin ganz begeistert von deinen Färbungen :)

    Nur der Preis für´s Lac dye Pulver hält mich vom nachmachen ab....

    Sonnige Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  23. Och der Kurti wird verschmäht von der braven Sonja. Ja die Miezen haben wohl andere Maßstäbe, als wir.
    Diese Rotvarianten nebeneinander und ineinander sind ein Traum.
    LG lykka

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...