Freitag, 1. Juli 2016

Beizen und Färben


Wie viele Farbfacetten eine jede Pflanze in sich birgt!
Vor zwei Jahren hatte ich schon die Färbekraft der Wurzeln des Rhabarber getestet, diesmal wollte ich die Blätter als Beizmittel verwenden. Stickgarn, Baumwoll- und Leinenstoff haben nach rund einer Std. simmern einen sachten Cremeton, die Locken ein Goldgelb (heller als damals das der Wurzeln) angenommen. Die Farbunterschiede in Bezug auf die pflanzlichen und eiweißhaltigen Fasern ist interessant. 

Exciting, which colour just one plant entails!
Two years ago I experimented with rhubarb roots and achieved a saturated yellow. Now I took the leaves as mordant and let it all simmer for about one hour. It gave some embroidery thread, cotton and linnen cloth an off-white and the locks a goldish yellow shade (but brighter than the roots colouring). Such a different between plant-based and protein-containing material. 



Ein letzter kleiner Vorrat an gefrorenen gelben Dahlienblüten brachte regelrecht Sonnenschein in diese verregnete letzte Zeit. Wieder Baumwolle, Leinen und Löckchen unserer Weißen.

Some frozen yellow dahlia blossoms, still waiting in the freezer, resulted in this juicy orange on several tie-dyed cotton, linnen and our sheep locks. The colour achieved marked on the points of contact. Will be fine to overdye.


Wie hier auch schon einmal getestet ein weiterer Versuch mit den roten Samen vom Ampfer. Zum Färben hatte ich möglichst rote Samen verwendet. Durch den Kontakt mit der Spüllauge (alkalisch) beim direkten Auswaschen vertiefte sich das Grün. Genauso verhielt es sich mit den Locken, die ich bereits vor einigen Wochen mit den roten Kastanienblüten gefärbt hatte. Auch eine Wiederholung eines Experimentes vom vergangenen Jahr, erweitert um die Erfahrung der Wirkung der Lauge.

See above, another dye-experiment like I tried before, sorrel. The redder the seeds the better it is for dyeing. The green strengthened during washing the wool right after the dyebath in a soap solution (alkaline).
The same happend with the fleece I dyed with conker blossoms (last year´s experiment with yarn). Continous learning about the impacts of pre- and post mordant.




Das Wetter gab heute morgen kein besseres Licht her, es regnet immer wieder und der Himmel ist bedeckt. Dem Islandmohn im Garten gefiel die Sonne eindeutig besser. Inzwischen ist er entblättert und geplättet, aber nächstes Jahr kommt er wieder.

The sky is overcast and it´s still raining from time to time. This little Iceland poppy in our garden likes the warming sun much more. He´ll return next year.


Kommentare:

  1. immer wieder erstaunlich, welch tolle Farben aus den Pflanzen kommen. Danke fürs zeigen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach den vielen Jahren behält das Färben für mich seinen Reiz.

      Löschen
  2. Oh ja die Dahlie bringt wirklich ein wenig Sonnenschein in die derzeit trüben Sommertage :-) Der Islandmohn gefällt mir ausgesprochen gut, den muss ich gleich mal googeln, denn bisher habe ich noch nie etwas von ihm gehört (was nicht verwunderlich ist, da ich nicht gerade die Botanikerin bin)
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit zwei Jahren ist er hier im Garten. Woher es ihn verschlagen hat, weißich auch nicht, gesät habe ich ihn nicht.

      Löschen
  3. Sehr schön! Dahlienblüten will ich auch mal probieren, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dahlien färben wirklich intensiv und sind auch sehr gut lichtecht. Wenn du nicht alle auf einmal verbrauchen kannst, friere sie lieber ein statt zu trocknen.

      Löschen
  4. Das ist ja wunderschön!! Und stimmt mich ein bißchen traurig, weil ich bisher noch gar nichts mit Wolle machen konnte. Es fehlt einfach die Zeit. Im Moment ist In "Haus und Hof" noch zu viel zu tun.
    Ich tröste mich derweil mit Deinen Färbungen und Ausführungen in der Hoffnung, dass ich doch noch meine Goldrute dafür einsatzen kann.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Färben geht ja bedingt auch noch in der dunkleren Jahreszeit. Die Goldrute lässt sich dafür gut trocknen. Für Sommer/Herbst stehen (leider aber notwendig) auch noch einige Umbauarbeiten an. Der (Gemüse-) Garten schwimmt mehr oder weniger, die Pflanzen kümmern....weniger Einzukochen.

      Löschen
  5. Alle diese Farben finde ich schön, auch den Islandmohn!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Schön deine Färberei Birgit !

    (ahhh, wann würden wir mal ....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spätestens, wenn wir 'oben' fertig sind ;o)

      Löschen
  7. Liebe Birgit,
    auch ich staune immer wieder, welch herrliche Farben Du mit den Mittlen der Natur in deine Wollen zauberst!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken.

      Löschen
  8. Immer wieder faszinierend, deine Färbeergebnisse!!
    Ich hoffe, bei euch ist alles ok
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Molli und Pünktchen finden sich langsam wieder ein.

      Löschen
  9. Irre, wie Du die Kraft aus der Natur in Deine Wolle spülst, wunderschön liebe Birgit.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Pflanzen zu färben hat für mich einfach was und auf Stoff gibt es wieder neue Möglichkeiten.

      Löschen
  10. Großartig, diese Farben. Das reizt mich ja sehr, aber ich glaube,noch ein Hobby wird zuviel.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oft reicht die Zeit nicht für all die Ideen - ich kenne das ;o)

      Löschen
  11. Wunderschöne Färbungen, ich bin restlos begeistert.
    Hab einen schönen Sonntag liebe Birgit und fühl dich umärmelt
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade beschäftigen mich mehr die gefärbten Stoffe und fast ist es fertig.

      Löschen
  12. Wie schön deine gefärbten Collagen-Bilder... Und der Islandmohn... Und das Johannisöl. Und deine bestickte Buchhülle. Es tut gut wieder hier zu lesen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...