Freitag, 19. August 2016

lifetime


Speedy, beinahe wäre sie uns entglitten.

Speedy, poor little creature, she nearly vanished.


Wie viele deiner kleinen Leben bleiben dir noch - diesmal hast du mit Sicherheit mehr als eines hergeben müssen. Anfang der Woche hatte es die kleine, dünne wilde Hummel beinahe erwischt. Verwundet und völlig erschöpft kam sie nachmittags heim. Nach Tierarzt, viel Pflegen und Aufpäppeln hoffen wir, dass sie über den Berg ist, auch wenn die Narben bleiben.

How many of your lifes do you have left? This time certainly you have given up more than just one. Little, lank Speedy came home badly injured and completely exhausted at the beginning of the week. Instantly we took her to the vet, nursed her and still feed her up and we think she´ll survive. But she´ll be left with marks.

Kommentare:

  1. Oh je was für ein Schreck. Gute Besserung für die Hummel💜
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich fühle mit Euch,man leidet immer,wenn es einem Haustier schlecht geht.Weiterhin Gute Besserung!
    Herzlichen Gruss,Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Alles Liebe für Speedy,ich hoffe das bald alles wieder ok ist.
    Ich hab schon so viele geliebte Tiere gehen lassen müssen und bekomme immer einen riesen Schreck ,wenn ich das bei anderen lesen muss.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich darf sie dich noch lange begleiten.

    Liebe Grüsse
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. oh je, da drück ich die Daumen, dass sie es schafft und sich schnell erholt. Und Ihr auch, vom Schreck.
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  6. Oh je das ist ja schrecklich liebste Birgit, alles Gute für Speedy, ich hoffe alles wird wieder gut, viele Drücker, Daumen und Pfotendrücker von uns, das muss helfen ganz bestimmt, alles erdenklich Liebe und Gute, ich weiß wie man mitleidet, das ist furchtbar
    von Herzen deine Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Alles Gute für die Kleine.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Gute Besserung, kleine Hummel!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Es geht Speedy ganz, ganz langsam besser, immer noch müssen wir sie zum Fressen animieren oder schlicht füttern. Ich fürchte, sie wird nicht wieder die Alte werden, zu groß ist das Handycap. Trotz alles Einschränkungen rappelt sie sich hoch, steht vor der Tür und will raus. Irgendwann müssen wir sie wieder ins Freie lassen, das ist einfach ihre Natur.

    AntwortenLöschen
  10. Owei, das arme Katzerl :-(. Von ♥♥♥ die beste Wünsche!!
    Nata

    AntwortenLöschen
  11. Ohje, das tut mir jetzt aber leid für Speedy! Ich wünsche von Herzen gute Besserung!
    Ja gell, liebe Birgit, man leidet richtig mit! Ein Glück das Katzen so zäh sind und mehr als nur eineben haben! Ich drück die Daumen!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Zuhause, in Sicherheit, wo Hilfe nahe ist und man genesen kann. Ich hoffe sehr, dass es mit ihr aufwärts geht.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Wie ist das traurig! Jeder Tierfreund trauert bei einer solchen Nachricht von Herzen mit - und hofft und drückt ganz stark die Daumen, daß es dem kleinen Hummelchen schnell wieder besser geht!!!
    Alles erdenklich Gute, kleine Maus,
    von Herzen
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Oh Schreck, was ist denn da passiert?
    Ich hoffe, es wird trotzdem wieder alles gut mit ihr!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Ach herrje, was ist der Süßen den passiert?
    Hoffe auch sehr, dass sie bald wieder top fit ist!
    Alles Gute für die Maus und kraul sie mal von mir - das kann sie jetzt sicher auch gebrauchen, viele Streicheleinheiten!
    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Oh je, was ist passiert, könnt Ihr es erahnen?

    Ich drück die Daumen, dass alles wieder gut wird!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. I'm glad you think she'll survive... poor cat! I'm sure you're giving Speedy the best tender loving care a cat can wish for...
    Greetings,
    Hilde

    AntwortenLöschen
  18. Als agilste unserer Katzen sieht man Speedy förmlich an, wie unzufrieden sie mit ihrer derzeitigen Situation ist. Das Humpeln wird wohl bleiben. Noch immer schläft sie sehr viel, reckt und steckt sich aber auch, putzt sich hier und da und schnurrt leise. Es kommt langsam.

    AntwortenLöschen
  19. Oh nein...wie gut, dass Katzen mehrere Leben haben und eure Speedy eine Familie hat, die sie so liebevoll aufpäppelt! Alles Gute fr die Kleine!

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Birgit,
    da leidet man immer gleich mit und erschrickt total. Aber schön, wenn sie schon wieder schnurren kann, ich finde das immer ganz beruhigend und ein gutes Zeichen.
    Alles Gute und LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  21. Ohje liebe Birgit, das drücke ich mal feste die Daumen, dass außer Narben alles wieder gut wird. Ich hab auch immer Angst wenn Tari nach einer bestimmten Zeit noch nicht wieder Zuhause ist..!!

    Liebe Grüße und ein liebes Gutebesserungsnasenbussi
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Alles Gute und gute Besserung für die kleine Speedy. Jeder Tierfreund kann da mitfühlen. Auch unser kleiner Kater (leider ein Nachtschwärmer) kam eines morgens total zerbissen nach Hause. Das Mäulchen war eingerissen, die Pfoten blutig und wund. Nach dem Tierarztbesuch und einer Antibiotikabehandlung sind die schlimmen Verletzungen schon schnell verheilt. Aber noch heute - nach mehr als 2 Monaten - ist unser Kater immer noch sehr verschreckt und eingeschüchtert. Diese Begegnung hat er noch lange nicht vergessen. Wir wissen leider nicht, wer ihm diese Verletzungen zugefügt hat. Aber am Rausgehen kann man die Katzen leider nicht hindern, das ist ihr Naturell. Wir sind immer froh, wenn er die eine oder andere Nacht auch mal drinnen verbringt.
    Wir drücken alle Daumen, dass die kleine Speedy bald wieder gesund wird.
    Liebe Grüße aus Heike´s Faseroase.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine unserer früheren Katzen war nach der Kastration auch viel schreckhafter als zuvor. Was damals passiert war, die Betäubung vielleicht zu kurz, haben wir auch nie erfahren. Jetzt, Speedy ist eine echte 'ich WILL raus' Katze. Sie auf Dauer Drinnen zu behalten wäre Quälerei. Wir hoffen einfach, dass es gut wird.

      Löschen
  23. Liebe Birgit,
    was für ein Schreck! Ich drücke fest die Daumen, daß sich die kleine wilde Hummel schnell wieder erholt und ihr noch ganz lange Freude aneinander haben dürft! Bei all Eurer Liebe und Zuneigung wird sie sicher bald wieder ganz fit sein *lächel*
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne und glückliche neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen: so etwas ist immer schlimm und ich hoffe, das kleine Hummelchen lernt mit seinem Handycap umzugehen und ihr müsst euch nicht mehr soviele Sorgen machen.

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  25. Es ist doch immer faszinierend, wie wir an den kleinen Viechern hängen. Wir hatten 18 Jahre einen roten Tiger, der drinnen nicht zu halten war. Da haben wir einiges erlebt. Schließlich ist er an Krebs gestorben. Aber er hatte hier ein tolles und freies Leben.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  26. Oje, die Arme..., da fallen mir auch gleich wieder alle Katzenunglücke ein... Alles Gute für die kleine Flinke. Herrje, was mag sie nur erlebt haben... Ja, raus müsst ihr sie wohl wieder lassen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  27. Gute Besserung fürs Tier! Da denkt man dran, was man selber mit den seinen erlebt hat. Zwei wurden uns überfahren, geprügelt haben sie sich auch zuweil. Und unseren Kater drinnen zu halten, ein Ding der Unmöglichkeit. Auch wenn er schön ist, er ist eine Katze und hat die gleichen Bedürfnisse wie alle anderen.

    Das GEschenk für deine Tochter finde ich ganz süß!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  28. J'espère que cela va aller pour ce petit chat!!!

    AntwortenLöschen
  29. Oh, wie schlimm... Hoffentlich wird sie wieder so wie zuvor. Und ja, es gibt Außenkatzen und Innenkatzen! Wir haben beides zu Hause. Alles Liebe für die hübsche Speedy, gute Besserung. Ich weiß, wie man dabei mitleidet, da die Tierchen nicht sprechen können, um sich auszudrücken.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  30. I'm so sorry. That must have been horrible for all of you. Was it a dog attack? I do hope that she recovers soon. Give her a pat for me.
    Lovely stitching. I just bought the book Slow Stitch and your work reminds me of that. I admire it so.

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...