Donnerstag, 29. September 2016

Per Leeze und per pedes

Um zweierlei in einer Überschrift zu vereinen, muss ich manchmal schon tief in den Gehirnwindungen graben. Aber diese, meine zweiten toe up Socken, gestrickt nach der gleichen Anleitung wie Nr.1, waren ja schließlich mit in der Fahrradstadt Münster und quasi in der Mache. Gr. 40/41 mit 81g gestrickt und aus dem verbliebenen Rest Wolle ist auch noch etwas Kleines entstanden...

By bike and by foot - sometimes it´s a bit tricky to reconcile different things. But these second pair of toe up socks (according to the same tutorial) was in the making while I drove to Münster - of course not by bike - Now it´s finished. 81g, size 7 and there´ll be some tiny more from the leftover...
  
Noch ist Zeit, die letzten Dahlienblüten für ein paar Winterfärbereien einzusammeln. Und die Walnüsse stehen schon in den Startlöchern.

It´s time to collect the last dahlias to dye during winter, while soon the walnuts are ripe.
Hier nun ein paar Eindrücke aus Münster, das wir, 13 Frauen, am vorletzten Wochenende erkundet hatten. Unsere Organisatorin hatte zweierlei Stadtführungen gebucht. Eine bei Nacht, die Lebensumstände der Münsteraner Bevölkerung und der Abgesandten in den Jahren vor dem Abschluss des Westfählischen Friedens 1648 wunderschön farbig beleuchtend (dort stehen wir auf dem Prinzipalmarkt, umgeben von den, nach dem 2. Welkrieg wieder neu aufgerichteten Arkaden). Die andere am nächsten Morgen, bei der eine ebenso ambitionierte junge Frau uns die Stadtgeschichte noch aus einer anderen Perspektive näher brachte, und jede Stadtführung war auf ihre Art und Weise genial!

And here some images from penultimate weekend. 12 girlfriends and I visited Münster, a great city in Westphalia. We had two different guided city tours, one by night and the other at the following morning. We heared about the hard and simple daily live of the inhabitants and the conveniences of the aristocrates as delegates which negotiated peace after the Thirty Years´ War (Westfählischer-Frieden, 1648). Above we all stood at the Prinzipalmarkt, a place, where people offer all kinds of goods, all those years ago and today.

Besonders die unterschiedlichen Fenster des St. Paulus Dom, in spätromanischer Architektur, haben mich interessiert. Münster entstand vor rund 1200 Jahren langsam um dieses erste, auf einem Hügel errichtete Kloster. Ebenfalls im Dom steht die Astronomische Uhr, die wir um 12 Uhr mittags, Dank unserer Stadtführerin, dann auch mit Glockenspiel in Aktion erleben konnten. Neben der aktuellen Zeit- und Datumsanzeige, sollen sich mit ihr auch zukünftiger Sonnen und Mondverlauf, sowie Zeitbestimmungen ermitteln lassen.

I was interested in the late romantic architecture, especially the filigree and colourful windows, of the St.Paulus Cathedral. In the 10th century Münster slowly developed round this Cathedral. The Astronomic clock is placed inside the Cathedral, on which you ought to read out not only the current the time, date, but even the course of the stars, the phases of sun and moon  in the future tense.



Münster ist eine bunte und lebendige Stadt mit besonders vielen jungen Familien und Kindern. Allein die Innenstadt hat noch viel Sehens- und Erlebenswertes zu bieten, was an einem Wochenende gar nicht alles zu entdecken ist, aber zum Glück liegt sie ja nicht allzu weit entfernt.

Münster is colourful and vibrant, attractive for young families and with many play areas for children. There is much more to see and to explore, we´ve needed more time, but luckily Münster isn´t this far away.

Am letzen Tag stand noch der Besuch des Mühlenhofs auf dem Programm. Ein weitläufiges Freilichtmuseum, in dem viele der alten Handwerke entweder an Original Exponaten oder sogar live zu erleben sind. Gleich neben dieser Bockwindmühle gab es duftendes, frisch gebackenes Brot zu kaufen und ein paar Schritte weiter freute besonders ich mich über einen kleinen Färbegarten. 

On Sunday we visited the Mühlenhof, a open-air-museu in spacious grounds. We had a look at a variety of old craftman´s trades, some represented with original exponates, others represented in reality. A pleasant aroma of newly baked bread rose to our noses, it came out of the old Bock Windmill. A few steps further a lot of dye plants grew in a small garden. (The woad I´ve sowed at home was unfortunately almost completely eaten by slugs.) 


Als Highlight dieses Tages nahm ich für mich ein sehr freundliches und aufschlussreiches Gespräch mit den Weberinnen mit. Ich wurde gleich eingeladen, doch auch mal zu ihren nächsten Treffen mit meinem Webrahmen zu kommen. So es irgendwie möglich ist, werde ich diese Einladung annehmen.

The greatest experience was the meeting with a couple of women, just sitting there, weaving. We talked a long time and they invited me to again with my weaving frame to introduce my. I am still happy and elated about this accidental meeting and I will go back!
Ein herber Unterschied zwischen Stadt - dort und Land - hier ist es schon. In Münster haben wir uns tatsächlich nur mit dem Rad, was in Münster eben liebevoll Leeze genannt wird, oder zu Fuß fortbewegt, obwohl dort natürlich auch an jeder Ecke Busse halten. Im Augenblick muss ich auf die Bequemlichkeit eines motorisierten Vehikels verzichten. Ein Auto hat eben auch nur eine begrenzte Lebenszeit, nur sind die zurückzulegenden Entfernungen größer, als innerstädtisch. Alles dauert halt etwas länger, ist aber auch nicht unmöglich. Interessante Berichte zum Thema gab es erst kürzlich im WDR 5, Stadt-Land-Frust. Wenn es ginge, würde von euch jemand tauschen wollen? So oder so?

It is a huge different between this dynamically city life and my restful rural life - I would not like to change anything! In Münster the people call their bike Leeze, and during our stay we only cycled or walked. Of course there was much public transport, too. For a while my car is broken and it takes a lot of time reach places beyond our village, because of the very sparse public transport, but it´s ok.
If it would be possible, would you like to change the place where you live?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Birgit,
    Münster ist eine Stadt, die ich schon lange mal besuchen wollte.
    Die Astronomische Uhr ist so schön und interessant.
    Das glaube ich Dir, dass das für Dich bei den Weberinnen aufregend war, und es ist sehr nett, dass sie dich für einen nochmaligen Besuch mit Deinem Wegrahmen eingeladen haben.
    Ist das eine Klangschale auf dem einen Foto?

    Ganz lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Instrument erinnerte mich vom Klang sehr an eine Steel Drum, wie es sich tatsächlich nennt weiß ich allerdings auch nicht.

      Löschen
    2. Es ist ein Hang.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hang_(Musikinstrument)

      Löschen
  2. Münster ist eine meiner Lieblingsstädte, es ist so schön bunt und jung und wuselig dort!
    Viele liebe Grüße,
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl ich einige Jahre dort studierte, habe ich sie nochmal ganz neu kennengelernt.

      Löschen
  3. Ein spannender Ausflug! Ich liebe die Stadt, wenn ich ihr wieder den Rücken kehren kann ;-). In Münster war ich aber noch nicht. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als junge Frau war die Zeit in Berlin für mich spannend, wieder dort zu leben kann ich mir schwer vorstellen.

      Löschen
  4. Ohhhhhh die Socken .... !!!! So schön !!!!!

    Ach Birgit, die "Hang" Klänge .... die sind so süss !

    Und danke für die Stadtrundfahrt !

    (Du musst mich aufklären über die Wallnüsse ... habe was
    probiert aber bin nicht sehr begeistert .... hab bestimmt
    was falsch gemacht ... :-( ....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nennt sich so das Instrument? Frische grüne Walnussschalen eignen sich am besten und es braucht etwas Zeit, ansonsten ist das Färben recht unproblematisch.

      Löschen
  5. Liebe Birgit,
    das waren sicher wundervolle Führungen, jede für sich ....und der Besuch in dem Freilichtmuseum ebenso ein Highlight. ICh liebe solche Orte, wo man die Vergangenheit und das Leben, wie es damals war, spüren und sehen kann ...danke für die wunderbaren Eindrücke, die Du mitgebracht hast!
    Deine neuen Socken haben wunderbare , warme Herbstfarben vereint, die gefallen mir sehr gut!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag und ein schönes, fröhliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die zwei Frauen, die über Münster zu erzählen wussten hatten das gewisse Etwas. Die eine war zudem noch der Epoche entsprechend gewandet.

      Löschen
  6. es ist fast 30 Jahre her, dass ich zuletzt in Münster war. Aber auch ich habe nur gute und schöne Erinnerungen an diese schöne Stadt.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ein Grund mal wieder hinzufahren?!

      Löschen
  7. Münster ist absolut toll!!
    Wir fahren gern mittwochs hin, da ist Wochenmarkt. Und es gibt da den Weltbesten Käsestand.
    Bald sind Herbstferien...!! 👍🏼
    Münsterlfan LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren samstags auf dem Markt, bei herrlichem Wetter. Sogar einen Stand mit etwas Wolle gab's.
      Meine Ferien beginnen diesmal etwas später.

      Löschen
  8. Liebe Birgit,
    die weißen Herbstanemonen habe ich während einer Mittagspause im Stadtpark fotografiert. Ich finde sie wunderschön.
    Wunderschön war es auch in Venedig. Vielleicht auch wegen der Begleitung durch den Sohn?! Ich habe mich sehr gefreut, dass er noch einmal mit mir verreist ist. Wir haben uns größtenteils etwas Abseits des größten Touristenrummels gehalten.
    Danke für deinen Bericht aus Münster. Seit 30 Jahren war ich leider nicht mehr dort. Damals studierende Freunde besuchend. Die Stadt habe ich in allerbester Erinnerung. - Übrigens waren wir damals samstags auch auf einem wunderbaren Wochenmarkt (um eine Kirche?!). Besoders die zahlreichen Blumenstände habe ich noch immer vor Augen.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt! Und ja, der große Markt liegt direkt vor dem Dom.

      Löschen
  9. o ja, liebe Birgit, Münster finde ich auch total schön (der Weihnachtsmarkt ist sehr fein) Die schönen Socken haben wunderschöne Herbstfarben.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für jeden Geschmack hat Münster wohl etwas zu bieten, ob kulturell, schmackhaft oder landschaftlich. Zum Weihnachtsmarkt kann ich gar nicht viel sagen.

      Löschen
  10. Was für herrliche Socken! Tolle Herbstfarben. Danke für die schönen Eindrücke aus Münster, es ist schon Jahr(zehnt)e her dass ich mal dort war. Noch einen schönen Sonntag & Feiertag wünsch ich Dir!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit, nein, noch keine Mohnsamen... ;-). Nun müssen sie warten, die Nachbarin sammelt meine Post... LG Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. That sounds like an awesome trip! Thanks so much for sharing the photos with us. I love seeing photos of other places and hearing about other people's adventures. Congratulations on finding weavers to hang out with-they can really help give you tips when you are learning how to weave. Hmm, where would I go? I think that I'd move up near the Sawtooth Mountains near Stanley or Ketchum, Idaho, where they get deep snow for months out of the year ;-)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...