Freitag, 23. Juni 2017

Erntezeit

Reich gefüllt mit Leben waren die letzten Wochen - ein langer Tochter-Besuch, Freundinnen-Zeit, Garten- und Pflasterarbeiten und Abschied nehmen nach einem langen, erfüllten Leben.

There was plenty of everything during the last weeks. Joy, friendship, lots of work, beginning of a rich harvest, decease after a long and full life. All is well.

Nachdem durch den Frost kaum Äpfel an den Bäumen hängen, werden wir dieses Jahr mit Beeren aller Arte beglückt. Vor 2 Jahren, aus acht mickrigen, reduzierten Baumarkt-Restposten-Erdbeerpflänzchen, die ich dann sogar über den Winter draußen "vergessen" und erst im folgenden Frühjahr eingepflanzt hatte, entwickelte sich inzwischen ein prächtiges Erdbeerfeld. Überlebenskünstler. Durch Umsetzten und Ausdünnen der Kindel, die mittlerweile in Freundinnen-Gärten weiter wachsen, setzte die Blüte erst nach dem Frost ein und  beschert uns nun eine enorme Ernte. Die kleinen weißen Erdbeeren, mit feinem Ananasaroma, einst ein Urlaubs-Samentütchen-Mitbringsel aus Schottland, nehmen es inzwischen an Wuchskraft mit den großen Geschwistern auf.  

Less apples, not to mention pears this year, because of the late frosty nights, but lots of strawberries, red and black currants, jostaberries and raspberries. Two years ago, I bought eight strawberrie plants, remainders, of a summer sale at a hardware store. Unfortunately I forgot them outside in the garden till next spring, but they were still alive. Survival artist. I nurtured them, prick in the sprigs and now a strawberry field is growing in the kitchen garden. Bigger and smaller once, sweet and tasty, unfortunately the birds like them, too. The white and tiny berries grow from seeds, a souvenier from our last trip to Scottland. They have a fine pineapple aroma.


Die Auflösung zum letzten "Mittwoch-Fang": Sonja liebt es, kaum fange ich an zu pflücken,sich in diesem Netzt zu räkeln. Das Netzt, ein Kompromiss mit den Obst hungrigen Vögeln - die Erdbeeren für uns und 90% der Kirschen plus Johannisbeer-Überbleibsel für sie.

The dissolution of the Wordless Wednesday riddle: while I was gathering Sonja loves to play with and in the net wich protects the strawberries against the birds. The net is a compromise, the birds may eat lion´s share of the sweet cherries and the remains of the currants, but please spare the strawberries.

Kälte, Trockenheit und dann die Hitze haben das Aufgehen der Gemüsesaaten verzögert und der Hunger der Vögel auf frisches Grün es anschließend minimiert. Inzwischen haben Salat, Möhren, rote Bete, Kohlrabi, Kartoffeln, Zwiebeln, Radieschen, Erbsen, Rucola, Bohnen, Kürbis, Zucchini und Pak Choi aber mehr oder weniger gut Fuß gefasst.

This year germination was hard, because of the cold, dryness, wind and than very high temperatures. And again the birds like some fresh green germ buds, too. But by now carrots, beetroot, lettuce, radish, kohlrabi, potatoes, onions, peas, zucchini, beans, rocket, Hokkaido-pumpkin and pack choi started to grow.


Schon jetzt ein sich tief verankerndes Musikstück, das mich dieser Tage begleitet, und von dem, was Kurt hier kritisch beäugt, dann demnächst mehr....


Finally this anchoring music accompanied me the last days. And what ist Kurt starring at.....is new story....

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir weiter so eine tolle Gartenzeit. Auch in meinem Paradies wächst und gedeiht es nun prächtig. Täglich freuen wir uns über unsere Ernte. Salat, Gurken, Erdbeeren... Es schmeckt alles einfach herrlich und frischer geht es einfach nicht.
    Dir einen lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmmm gute Ernte, meine Liebe !
    Ha ... Sonja ist gut ...! (lebt das Netz noch ???)

    AntwortenLöschen
  3. Dass Katzen gerne helfen bei den alltäglichen Arbeiten kenne ich selbst nur zu gut. Ich finde ja ihr seid reich beschenkt worden mit der bisherigen Ernte!!! Lasst es euch gut gehen! Herzlichst Bianka

    AntwortenLöschen
  4. In der Tat was für Starke Pflanzen die Erdbeeren von die sind. Unglaublich. Wir sind auch am ernten. Meine Tochter geniest die leckeren Erdbeeren:O)

    Sei herzlich gegrüsst von Conny

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    das ist ja eine Pracht in Deinem Erdbeerbeet. Wundervolle, kräftige Pflanzen. Da macht das Ernten Spaß. Bei uns haben leider die Rehe alle Erdbeerpflanzen in den beiden Hochbeeten komplett abgefressen. Nur ein paar wenige, einzelne Früchte blieben zum Probieren. Da muss ich mir nächstes Jahr mal wieder etwas Neues einfallen lassen, um die "Naschkatzen" aus dem Wald etwas abzuschrecken.
    Ich wünsche Dir eine schöne Gartenzeit.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  6. Das Erdbeerbeet schaut wirklich sehr üppig aus - lasst sie euch gut schmecken ♥ Bei meinen Eltern gibt es gerade Himbeeren und Walderdbeeren - die werden auch gern weggeschnascht.

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  7. Ach, das liest sich so schön!
    Geniesse ihn weiter Deinen Garten.
    herzliche Grüsse und danke für die tollen Fotos
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Wenn nicht im Garten, bei der Verarbeitung der Ernte oder beim Unsinn Ausbügeln, den die jungen Gäste gerne anstellen, rufen diesen Sommer noch andere Pflichten, so dass das Antworten hintenan steht.
    Zum Segen von Geben & Nehmen aber noch eine Anmerkung gerade von heute - eine gute Freundin lud mich zum Ernten ihrer wunderbar süßen und gerade reifen Himbeeren ein. Morgens pflückte ich ihr schnell eine Schüssel Erdbeeren, half ihr ein Weilchen im Haus und fuhr mit 3 vollen Schüsseln Himbeeren wieder heim. Zwei überglückliche Menschen!

    AntwortenLöschen
  9. Neulich habe ich dem kleinen Enkel gelbes Apfelgelee als gelbe Erdbeermarmelade verkauft, er hat sie mit Appetit gegessen ;-) und nun lese ich, es gibt ja wirklich gelbe Ananaserdbeeren... Die rote von der Tochter war alle... Schön, eure Ernte! Ich versuche mich in winterhartem Staudengemüse wie Rucola und Blutampfer für unsere geliebten Salate. Die Zeiten beim Säen und Pikieren und Jäten hinzukriegen, fällt mir schwer... Aber so ein paar immwerwährende, das geht gut ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich echt schmunzeln. Also auch andere Omi's schumeln.
      LG lykka

      Löschen
  10. Wie gut, dass Du einmal die weißen Erdbeeren erwähnst, so dass ich mir jetzt doch überlege, vielleicht mal ein paar Pflänzchen in einen Kübel die zu packen. Die Katze im Netz sind herrliche Aufnahmen. Und danke für den Tipp mit der Wolle gegen Schnecken. Das habe ich bisher noch nicht gehört und werde es auf jeden Fall ausprobieren und weitergeben.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  11. I love reading your posts :-) You have such a gift of enjoying your life with your awesome garden and happy cats. Your berries look delicious!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Erdbeerpflückerin,
    Schön ist`s in deinem Nutzgarten, viel arbeit aber die ernte ist pure Belohnung.
    Ich wünsche dir ein feines Wochenend,
    liebe Grüße
    RikaRose
    (dancing muffin)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,
    na die Pflänzchen waren aber sehr kräftig und robust. Das Erdbeerbeet sieht phantastisch aus.
    Ach ja:" ...ein lange erfülltes Leben...". Aber Abschied ist so schwer. Dafür wünsche ich Kraft.
    Die Erinnerung bleibt und übermannt auch nach Jahren. Es ist gut wenn wir dann erfüllt mit Leben und Pflichten und neuen Freuden sind.

    Ich hatte mir Mal Ananas-Rhabarber gekauft. Davon bin ich enttäuscht. Richtiger Rhabarber ist mir dann doch lieber. Offensichtlich ist das bei Deinen Ananas-Erdbeeren anders. Wenn sogar die Kindel von den Kindel noch kräftig und gut vom Geschmack sind.
    Dann weiterhin gute Ernte!
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, Erdbeeren ohne Ende - ebenso wie Him-, Brom-, Johannis- und Blaubeeren. Aber wenig Äpfel und keine Birnen in diesem Jahr. *schnüff*
    Kirschen fallen auch aus - hat alles der Frost kaputt gefrostet. Nicht nett.
    Aber so ist das.

    Wir wollen ein paar Kiwi-Pflanzen adoptieren, es gibt mittlerweile selbstbefruchtende - darauf bin ich gespannt. Ist zwar nicht so ganz ökologisch astrein, weil's ja keine heimische Frucht ist, aber wir mögen die so gerne.

    Aber wenn die Pacht für die große Wiese hinter'm Haus in drei Jahren ausläuft und der Besitzer sie verkauft (und das will er), dann legen wir eine Streuobstwiese an, und unser Nachbar lässt seine Schafe drauf. Zumindest auf einen Teilbereich, die Wiese ist wirklich riiiiiiiiesig.
    Vielleicht bleibt auch noch ein Platz für die Pferde - die kann man nicht so gut mit Schafen gemeinsam weiden, da bräuchten wir dann besser noch ein paar Rindviecher. ;-)
    Das wird fein!!

    Gartengrüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Birgit,
    ein wunderschöner Anblick, die schönen Erdbeeren, und ein toller Fang ;-)
    Mit Äpfeln wird es bei uns dieses Jahr auch dünn aussehen, leider :-(
    Habt eine schöne Zeit ♥
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Birgit,
    unsere Erdbeeren kommen auch erst jetzt. Ich habe dieses Jahr einfach lauter verschiedene Sorten genommen um mal zu testen welche für uns die besten sind, denn die anderen waren nun nach Jahren vom Frost kaputt gegangen. Aber am Abend sind sie nur ganz wenig rot und klein und am Morgen richtig tiefrot und meistens angebissen. Seufz! So eine Sorte hatte ich noch nie! Die anderen sind noch fleißig am Blühen, ich bin gespannt was da noch so kommt...!
    LG zu Dir und einen schönen Restsonntag
    Manu

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...